Hunde: Infos und Fotos rund um die beliebten Haustiere

Zu dieser Säugetierfamilie zählen neben den Haushunden auch Füchse, Wölfe, Schakale und Kojoten. Obwohl Hunde vom Wolf abstammen, hat sich für die evolutionsbiologische Familie der Begriff Hundeartige (Canoidea) eingeprägt. Sie sind heute auf der gesamten Erde verbreitet, auch wenn sie Australien, Neuguinea und Madagaskar erst durch den Menschen eingeführt wurden.

 

Die verschiedenen Arten zeigen ein sehr unterschiedliches Sozial- und Fressverhalten: Wölfe bilden Rudel und jagen selbst nach Beute; Füchse sind Einzelgänger und zeigen ausgeprägtes Territorialverhalten; Schakale ernähren sich überwiegend von Aas und unsere Haushunde sind auf eine regelmäßige Fütterung durch den Menschen angewiesen.

 

Wann die Domestizierung der Wildhunde in der Geschichte stattfand, kann zeitlich nicht genau bestimmt werden. Dennoch sind Hunde als Nutz- und Heimtiere nicht mehr von der Seite des Menschen wegzudenken.

1. Der Wolf ohne das Wolfsverhalten

Drei Dackel auf der CouchAuch wenn Sie vom Wolf abstammen, konnte den Haushunden das typische Wolfsverhalten (Menschenscheu und Tendenz zur Flucht) durch verschiedenen Kreuzungen genommen werden. Zunächst galten die Hunde vor allem dem Gebrauch als Wachhunde, Schäferhunde, Jagdhunde und Zug- und Transporttiere und unterstützten den Menschen bei verschiedenen Arbeiten. Einzelne Hunderassen wie der Deutsche Schäferhund oder der Golden Retriever tragen ihre gewünschte Tätigkeit bereits im Namen (Hütehund des Schäfers und Jagdhund, der die Beute apportiert), andere eignen sich aufgrund ihrer körperlichen Merkmale für sehr spezifische Aufgabenbereiche. So kann der Dackel aufgrund seiner kurzen Beine und seines langen Körpers mühelos in enge Bauten von Füchsen und Dachsen eindringen und diese so aus der Deckung jagen.

 

Hundezüchter achten daher ganz genau auf den Rassestandart und vermeiden Einkreuzungen von fremdem Rassen, um die charakteristischen Merkmale zu erhalten.

2. Hunde und Menschen leben seit langer Zeit zusammen

Neben der Unterteilung in Aufgabenbereiche bietet sich auch die grobe Sortierung in große und kleine Hunde an.

 

Kind umarmt einen großen HundWenn Sie sich fragen, welcher Hund zu Ihnen passt, sollten Sie sowohl Ihre Wohnsituation als auch Ihre verfügbaren Zeitressourcen bedenken. Große Hunde wie der Bernhardiner oder der Berner Sennenhund fühlen sich in einer kleinen Stadtwohnung nicht wohl und brauchen lange Spaziergänge in der Natur. Labradore eignen sich besonders für Familien, da diese Hunde sehr menschenbezogen und kinderlieb sind und nicht lange allein gelassen werden sollten.

 

Größere Hunde neigen außerdem zu Gelenkerkrankungen wie der Hüftdysplasie und anderen erblichen Krankheiten, weshalb sie manchmal ein niedrigeres Alter als ihre kleinen Artgenossen erreichen.

 

Obwohl kleine Hunde vielleicht mit dem Platzangebot einer Wohnung zurecht kommen, bedeutet dies nicht, dass sie keine Spaziergänge oder ausdauernde Spiele mögen. Der Havaneser ist z.B. ein äußerst intelligenter und aufmerksamer Hund, der viel Bewegung und Zuwendung durch den Besitzer benötigt. Ein weiterer Vorteil ergibt sich bei der Urlaubsplanung: Kleine Hunde können meistens ohne Probleme in einem speziellen Transportkorb im Auto und sogar Flugzeug mitgenommen werden. Besondere Hotels sind sogar auf einen Urlaub mit Hund hin ausgestattet, andere erlauben jedoch keine Haustiere in den Zimmern.

3. Ein Welpe erfordert besonders viel Zeit

Welpen in KörbchenHundewelpen erziehen Sie am besten in einer Hundeschule. Hier treffen sie auf Artgenossen und erlernen und üben die verschiedenen Befehle in spielerischer Atmosphäre. Bevor Sie sich nach einem geeigneten Hund bei einem Züchter oder im Tierheim umsehen, sollten Sie auch an die entstehenden Kosten denken, welche Ihnen ein Hund zusätzlich zum Kaufpreis verursacht: Hundesteuer, Futter, Zubehör, ggf. Bürsten zur Fellpflege und eine Leine sind nur einige Punkte, die Sie beachten sollten. Zudem müssen auch Besuche beim Tierarzt bezahlt werden.

 

Schokolade dürften Hunde übrigens auf keinen Fall fressen. Falls Sie bemerken, dass Ihr Hund ein Stück Schokolade im Maul hat, entfernen Sie dieses sofort und fahren Sie zum Veterinärmediziner.

 

Falls Ihnen kein Name für ihren Welpen einfällt, werden Sie online sicher mit wenigen Klicks fündig und können sich von den beliebtesten Hundenamen inspirieren lassen.

 

In unseren Lexikonartikeln präsentieren wir Ihnen Steckbriefe sowie interessante Informationen zu den bekanntesten Hunderasse und geben Ihnen Tipps zur Hundeerziehung und -haltung.

Zwergschnauzer: Furchtloser Familienhund mit starkem Charakter

zwergschnauzer closeup

Der Zwergschnauzer, früher rauhaariger Zwergpinscher genannt, ist eine kleine, sehr agile und furchtlose Ausgabe des großen Schnauzers. Zwergschnauzer gelten als sehr klug, aber bisweilen stur, sind furchtlos und weisen Eigenschaften eines Wachhundes auf. Weil die Hunde anhänglich und genügsam sind, können sie auch in einer Wohnung problemlos gehalten werden. Hundeerfahrung ist definitiv von Vorteil! Ein […]

Tierheim: Hoffnung auf ein neues Zuhause

Tiere suchen ein zuhause

Im Tierheim finden herrenlose und hilfsbedürftige Tiere eine Unterkunft. Neben der Verpflegung und Versorgung geht es vor allem auch um ihre Weitervermittlung. Jährlich werden tausende Tiere in deutschen Tierheimen abgegeben, die auf ein neues Zuhause warten. Hier kann Jeder einen Beitrag zur Tierhilfe leisten. Geldmangel, Überbelegung, keine Helfer: Jedes Tierheim ist auf finanzielle und tatkräftige […]

Zwergpinscher: Charakterstarker Begleit- und Familienhund

zwergpinscher in heidelandschaft

Der Zwergpinscher, auch Rehpinscher genannt, ist ein kleiner, lebhafter Begleit- und Familienhund, der früher Ställe frei von Mäusen und Ratten hielt. Zwergpinscher sind nach Dobermann und Deutscher Pinscher die kleinsten Vertreter dieser Familie. Da sie eine eher niedrige Reizschwelle haben, sollte Hundeerfahrung vorhanden sein. Ein Zwergpinscher ist ein Hund, der vielseitig einsetzbar ist. Damit ist […]

Weimaraner: Ausdauernder und charakterstarker Jagdhund

Weimaraner

Weimaraner sind edle und arbeitsame Vorstehhunde, die auch heute noch bevorzugt zur Jagd eingesetzt werden. Als Jagdhunde haben sie ein ausgeprägtes Wesen und brauchen eine gute Führung. Für Anfänger sind sie deswegen nicht geeignet. Mit genügend Auslauf und Beschäftigung lässt sich auch ein Weimaraner als treuer Familienhund halten. Der Weimaraner ist ein vielseitiger Jagdhund, der […]

Sheltie: Der fröhliche Hütehund für die Familie

shetland sheepdog

Der Sheltie ist ein unkomplizierter Familienhund mit einem sehr anhänglichen Wesen. Seinen Ursprung als Hütehund merkt man dem arbeitswilligen und lernfähigen Hund an. Er braucht viel Bewegung und Beschäftigung. Shelties lassen sich sehr leicht erziehen, gehorchen gut, und sind deswegen auch für Anfänger geeignet. Sheltie ist der Kosename des Shetland Sheepdog, einem kleinen Hütehund aus […]

Rottweiler – das oft verkannte Arbeitstier

rottweiler

Der Rottweiler zählt zu den ältesten Hunderassen. Die Tiere arbeiten gern und brauchen Ziele und Herausforderungen. Richtig erzogen sind Rottweiler nicht nur loyal, sondern liebevoll. Der Rottweiler ist ein besonders aufmerksamer Hund mit einem starken Beschützerinstinkt und einem großen Arbeitseifer. Bei konsequenter Erziehung sind sie nicht gefährlich, wie es manche Menschen vermuten. Interessieren Sie sich […]

Magyar Vizsla: Der ungarische Jagdhund mit sonnigem Naturell

magyar viszla jagdhund

Der Magyar Vizsla ist ein ungarischer Vorstehhund und bekannt für seine Anhänglichkeit und sein sensibles Wesen. Als Gebrauchshunderasse ist ein Magyar Vizsla nur bedingt für Hundeanfänger geeignet. Wer sich auskennt, bekommt einen tollen und anpassungsfähigen Familienhund. Magyar Vizslas brauchen, wenn sie nicht jagdlich geführt werden, anderweitige Auslastung. Als Jagdhund ist der Vizsla besonders für Mantrailing […]

Riesenschnauzer – ein wachsames Kraftpaket

Der Riesenschnauzer ist ein beliebter Diensthund. Fremden gegenüber ist das Tier oft zunächst misstrauisch. Der Riesenschnauzer hat einen starken Bewegungsdrang. Riesenschnauzer bieten mit ihrer kräftigen Statur, ihrer beachtlichen Größe und ihrem dunklen Fell einen beeindruckenden Anblick. Der gelehrige Hund  wird für verschiedene Arbeiten oder als Begleithund eingesetzt. Interessieren Sie sich für diese Rasse, erfahren Sie hier […]

Shih Tzu: Kleiner, charakterstarker Begleithund mit Löwenmähne

shih tzu hündin rennt auf steinigem boden

Der Shih Tzu ist ein kleiner, eher leicht erziehbarer Begleithund mit liebenswertem Charakter und pflegeintensivem Fell. Der Shih Tzu gehört zwar zur Gruppe der Gesellschaftshunde, ist aber kein Couchpotatoe. Er mag Action, Spielen und Spaziergänge. Shih Tzus gelten als kinderlieb und passen meist gut in eine Familie. Voraussetzung dafür ist eine gute Sozialisation im Welpenalter. […]

Hundeleine: Für jede Situation das richtige Modell

hund mit hundeleine

Die Hundeleine ist das wichtigste Zubehör beim Spaziergang oder im Hundetraining. Auf eine Leine muss in jeder Situation Verlass sein. Die Wahl des richtigen Modells ist deswegen sehr wichtig für Hund und Mensch. Hundeleinen gibt es in den unterschiedlichsten Längen, Materialien und Farben. Die Auswahl an Hundeleinen auf dem Markt ist gerade für Neulinge gigantisch. […]

Alte Hunde: So können Sie Ihr Haustier im Alter unterstützen

Alte Hunde haben weniger Energie als junge, sind aber gelassener. Ihre Sinne verschlechtern sich, sodass die Anforderungen sich verändern. Hundesenioren müssen anders ernährt werden als jüngere Tiere. Alte Hunde verändern sich ganz ähnlich wie alte Menschen: Ihre Konstitution wird schwächer, und es treten Verschleißerscheinungen auf. Auf der anderen Seite sind sie ruhiger und oft auch […]

Cocker Spaniel – Der Jagdhund mit Spieltrieb

Cocker Spaniel Herkunft

Cocker Spaniel weisen eine mehrere Jahrhunderte lange Geschichte auf, die möglicherweise in Spanien oder England ihren Beginn hatte. Der Rassehund zeichnet sich durch sein angenehmes Wesen, den lebendigen Charakter und die Nähe zu seinen Bezugspersonen aus. Eine Sonderform zum klassischen English Cocker Spaniel ist der amerikanische Cocker Spaniel, der als Showhund gezüchtet wurde. Er ist […]

Der Papillon – ein empathisches Energiebündel

Der Papillon zählt zu den intelligentesten Hunderassen der Welt. Der kleine Hund ist außergewöhnlich empathisch. Der Name Papillon bedeutet “Schmetterling”. Der Papillon ist ein Kontinentaler Zwergspaniel und erfreut sich als Begleithund auch in der Stadt großer Beliebtheit. Das clevere, anhängliche Tier überzeugt mit seinem freundlichen Wesen, seinem regen Geist und seinem ansprechenden Äußeren. Möchten Sie […]

Mops – viel Charakter in wenig Hund

Der Mops ist eine der ältesten Hunderassen überhaupt. Die kleinen Hunde eignen sich ideal für Familien. Der Mops neigt zu Übergewicht. Schon vor mehr als 2000 Jahren wurde der Mops in China gezüchtet. Von hier aus trat er schließlich seinen Siegeszug in alle Welt an. Spielen Sie mit dem Gedanken, sich einen der beliebten Familienhunde […]

Mittelgroße Hunderassen – aktive Kinderfreunde auf vier Pfoten

Mittelgroße Hunderassen gelten überwiegend als kinder- und familienfreundlich. Die meisten mittelgroßen Hunde sind aktiv und clever. Mittelgroße Hunde brauchen viel Auslauf und Aufmerksamkeit. Mittelgroße Hunderassen sind am weitesten verbreitet: Sie sind weniger handlich als ihre kleinen Brüder und oft nicht ganz so Furcht einflößend wie wirklich große Hunde. Wir erklären Ihnen hier die Abgrenzung zu […]

Dalmatiner: Ein Familienhund mit schwarz auf weiß

Dalmatiner

Die Herkunft des Dalmatiners ist nicht zweifelsfrei geklärt, der Name leitet sich aber wahrscheinlich von der kroatischen Region Dalmatien ab. Dalmatiner sind familienfreundliche Hunde mit einem großem Bewegungsdrang. Die Rassehunde sind signifikant häufiger als andere Hunde von Taubheit und Harnsteinen betroffen. Spätestens seit dem Kinofilm „101 Dalmatiner“ kennt ihn die ganze Welt: Der Dalmatiner gehört […]

Mischling – einzigartige Persönlichkeit auf vier Pfoten

Mischlinge sind bei Hundehaltern beliebter als alle Rassehunde zusammen. Der Charakter von einem Mischling lässt sich nur schwer vorhersagen, da oft unklar ist, welche Gene sich durchsetzen werden. Ein Mischlingshund ist in der Anschaffung meist günstiger als ein Rassehund. Insbesondere im Tierheim kann man sie für einen kleinen Preis erwerben. Sie überraschen mit außergewöhnlicher Fellfärbung, […]

Gnadenhof: Hilfe für Tiere im Ruhestand

Tierasyl Lebenshof

Auf einem Gnadenhof werden alte und verletzte Tiere aufgenommen, die nicht mehr weitervermittelt werden können. Die Betreiber der Einrichtungen setzen sich für den Tierschutz ein und die Rechte der Tiere, indem sie ihnen helfen, sie pflegen und ein würdiges Lebensende ermöglichen. Gnadenhöfe sind auf ehrenamtliche Helfer und Spenden angewiesen. Nicht jedes Tier hat das Glück, […]

Dobermann: Alles zum temperamentvollen Wach- und Familienhund

Dobermann

Der Dobermann wurde von einem Thüringer erstmals in den 1870er-Jahren als Wach- und Schutzhund gezüchtet. Der Rassehund hat sehr viel Mut, verfügt über eine mittlere Reizschwelle und beschützt seine Familie bedingungslos. Sein starker Charakter und sein Beschützerinstinkt bedürfen einer stringenten Erziehung und einen erfahrenen Halter. Er ist das Ebenbild eines starken Hundes: Der Dobermann ist […]

Leonberger: Die sanften Riesen für die Familie

Leonberger mit Welpe

Der Leonberger trägt seinen Namen, weil er aus der Stadt Leonberg in Baden-Württemberg stammt. Mit seiner Schulterhöhe von bis zu 80 cm und seiner löwenartigen Mähne ist der Leonberger nicht zu übersehen. Trotz der mächtigen Erscheinung zeichnet sich die Rasse durch Gutmütigkeit und Anhänglichkeit aus. Der Leonberger ist eine vergleichsweise junge Hunderasse: Erst im 19. […]

Chihuahua: Merkmale und Besonderheiten des kleinen Modehundes

Chihuahua

Der Chihuahua ist nach einer mexikanischen Provinz benannt, seine Herkunft jedoch ungewiss. Kennzeichnend für den Kleinhund sind der apfelförmige Kopf, seine “Fledermausohren” und die spitze Schnauze. Damit der Chihuahua seinem Ruf als einer der Hunde mit der längsten Lebenserwartung gerecht wird, benötigt er eine spezielle Ernährung und gute Gene. Er ist der kleinste Hund der […]

Hund: Tipps zur Auswahl und Haltung des besten Freundes der Menschen

alle-hunderassen

Hunde begleiten den Menschen seit über 30.000 Jahren. Alle Hunderassen stammen vom Wolf ab. Je nach (früherem) Verwendungszwecks unterscheiden sich die Rassen sowohl äußerlich als auch charakterlich zum Teil stark. Hunde sind dem Menschen gegenüber stark Bindungsfähig. Kein anderes domestiziertes Tier hat sich in der Evolutionsgeschichte so früh und so symbiotisch auf den Menschen eingestellt […]

Bolonka Zwetna: Eigenschaften, Haltung und Pflege des lebhaften russischen Schoßhündchens

Bolonka Zwetna

Der Bolonka Zwetna ist ein russischer Schoßhund, den es in verschiedenen Farben gibt. Nahe verwandt ist er mit dem Bolonka Franzuska, den es nur in der Farbe Weiß gibt. Der Bolonka ist der perfekte Familienhund, der sich auch in Stadtwohnungen sehr wohl fühlt und wenig Ansprüche stellt.  Sehr klein und mit ihrem wuscheligen, langen Haarkleid […]

Boxer: Tipps zu Haltung und Pflege des temperamentvollen Hundes

Deutscher Boxer

Der Deutsche Boxer entstand durch eine Kreuzung von Bullenbeißer und Bulldogge. Der Charakter ist durch ein großes Selbstbewusstsein, seinen Beschützerinstinkt und Familiensinn geprägt. Durch die Wahl eines seriösen Züchters sinkt das Risiko von schwerwiegenden Erkrankungen bei Ihrem Welpen.  Er ist groß, stark und zum Umhauen umgänglich: Der Deutsche Boxer beeindruckt durch sein vielfältiges Wesen, das […]

Rhodesian Ridgeback: Der sanfte Jagdhund aus Südafrika

rhodesian ridgeback wald

Der Rhodesian Ridgeback ist für die Jagd auf Großwild und als Begleithund gezüchtet worden. Der Ursprung dieser Rasse liegt in der Kapregion von Südafrika. Ähnliche Hunde wurden schon von den Ureinwohnern gehalten. Rhodesian Ridgebacks sind imposante Erscheinungen mit einem „Kamm“ auf dem Rücken. Der Rhodesian Ridgeback ist eine schöne und auffällige Erscheinung. Sein ausgeglichenes Wesen, […]