Säugetiere: Infos und Fotos zu den verschiedenen Säugetieren

Denken Menschen an verschiedene Tiere, ob Wildtiere oder Haustiere, fallen den meisten unbewusst zumeist Vertreter einer ganz bestimmten Klasse ein: der Säugetiere. Obwohl die Anzahl der Säugetierarten verglichen mit derjenigen der Vögel oder Fische relativ klein ist, sind ihre Vertreter aufgrund ihrer spezifischen Merkmale bekannter als die im Meer oder in der Luft lebenden Tiere.

Doch welche Tiere sind eigentlich als Säugetiere zu bezeichnen? Säugetiere gehören wie Fische, Vögel, Reptilien und Amphibien zu den Wirbeltieren, d.h. sie haben ein festes Skelett, welches durch eine Wirbelsäule gestützt wird. Sie unterscheiden sich von den genannten Tiergruppen durch mehrere Merkmale und Eigenschaften:

  • Die Weibchen bilden während der Tragezeit Milch, mit der sie ihren Nachwuchs säugen können.
  • Ihre Nachkommen gebären sie meistens lebend, die Ausnahme bilden eierlegende Säugetiere wie das Schnabeltier.
  • Ihr mehr oder weniger dichtes Fell macht sie zu einem gewissen Grad unabhängig von der Umgebungstemperatur. Sie sind also gleichwarm.

1. Welche Säugetierarten gibt es?

Kuh auf der Wiese

Innerhalb der Säugetierordnung unterscheidet man Ursäuger (z. B. das Schnabeltier oder der Ameisenigel)  von den Theria, die sich wiederum in höhere Säugetiere (z. B. Kühe, Hunde usw.) und Beutelsäuger (bspw. Känguru) aufteilen lassen. Das Beiwort “höher” bezieht sich nicht auf eine fortgeschrittenere Entwicklung, sondern bezeichnet lediglich das Vorhandensein einer Gebärmutter, weshalb sie auch Plazentatiere genannt werden.

 

Sie besiedeln in der Natur vor allem das Land, es gibt aber auch im Wasser lebende Säugetiere, wie den Wal oder den Delfin. Haie sehen diesen Säugern zwar ähnlich, gehören aber der Klasse der Knorpelfisch an. Als einzige fliegende Säugetiere gelten die Fledermäuse und Flughunde.

 

Auch in der Größe, ihrem Lebensraum und ihrem Fressverhalten unterscheiden sich Säugetiere deutlich voneinander: Das Spektrum öffnet sich von kleinen Säugern wie Mäusen und Mardern bis hin zu Elefanten und Wisenten; jede Tierart ist hierbei genau an ihre Umgebung angepasst und die Vielfalt ist entsprechend groß.

2. Die Ernährung und Entwicklung der Säugetiere ist sehr speziell

Bezüglich der Ernährung lassen sich die Säugetiere in drei große Gruppen unterteilen: Pflanzen-, Fleisch- und Allesfresser. Das Gebiss sowie der Verdauungstrakt der einzelnen Arten geben Aufschluss über ihre bevorzugte Nahrung. So besitzen Fleischfresser Reißzähne und einen relativ kurzen Darm, während manche Pflanzenfresser, sogenannte Wiederkäuer, sogar mehrere Mägen aufweisen (bspw. Rinder, Schafe, Ziegen, Hirsche).

 

Manche Säugetiere wie der Koala oder der Panda ernähren sich ausschließlich von einer Pflanzenart, andere müssen aufgrund der schweren Verdaulichkeit der pflanzlichen Kost tagsüber lange Ruhephasen einlegen (bspw. das Faultier).

 

Walflosse im MeerIm Gegensatz zu den Insekten unterlaufen Säugetiere keine Metamorphose. Ihre äußere Entwicklung erkennt man lediglich an der Veränderung der Größe und Fellfärbung bzw. des Fellwuchses, wie z.B. die Mähne des Löwens. Es herrscht ein sogenannter Geschlechtsdimorphismus, d. h. die männlichen Vertreter einer Rasse sind üblicherweise größer und schwerer als die weiblichen und weisen oftmals eine auffällige Fellfärbung auf. Dies spielt bei der Paarung eine wichtige Rolle. Die Lebenserwartung eines Säugetiers korreliert mit seiner Größe. Kleinere Tierarten sterben nach vergleichsweise wenigen Jahren, große Tiere wie der Elefant könnten bis zu 80 Jahre alt werden. Altersrekord in der Tierwelt hält der Grönlandwal mit über 200 Jahren.

3. Der Mensch und die Säugetiere

Bezogen auf den Menschen unterteilen sich Säugetiere in zwei verschiedene Klassen: Nutztiere und Schädlinge. Erstgenannte liefern dem Menschen Milch, Fleisch oder Wolle und werden daher seit langer Zeit durch in domestiziert. Außerdem schützen sie ihn vor Wildtieren, helfen ihm beim Tragen schwerer Lasten oder dienen ihm als Gesellschaft und Unterhaltung. Besonders eine nicht artgerechte Haltung steht häufig in der Kritik und bewegt manche Menschen dazu, die Haltung von Tieren oder den Konsum ihrer Produkte vollständig abzulehnen.

gerodeter WaldSchädlinge verursachen, wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, dem Menschen Schaden und werden daher durch den Einsatz verschiedener Strategien und Mittel bekämpft. Ihre Schädlichkeit bezieht sich jedoch nur auf den wirtschaftlichen Aspekt und ist keine biologische Kategorie.

 

Viele Säugetiere sind durch direkte oder indirekte menschliche Einwirkung wie Umweltverschmutzung, Rodung, Jagd und Besiedlung ihrer natürlichen Lebensumgebungen bereits ausgestorben bzw. davon bedroht. So erinnern an den Tasmanischen Beutelwolf nur noch Fotos und vereinzelte Präparate.

 

Auf unserem Tierlexikon finden Sie eine Liste ausgewählter Säugetiere, wie die verschiedenen Igelarten oder Marder, über die Sie sich informieren können. Bilder, Tabellen und andere Hinweise runden unsere Beiträge ab. Bei Haustieren geben wir Ihnen und Ihren Kindern nützliche Tipps zur Haltung und Ernährung Ihres kleinen Begleiters.

Ratte – der intelligente Nager als Haustier

ratte

Ratten wurden erst im 20. Jahrhundert als Haustiere interessant. Die Ratte ist ein Rudeltier. Daher sollten Sie immer mehrere Ratten gleichzeitig halten. Die Farbratte ist das beliebteste Haustier unter den Ratten. Sie wird schnell zutraulich. Die Ratte scheidet die Geister: Manche Menschen ekeln sich vor Ratten, weil ihnen so viele negative Dinge anhängen. Sie sind […]

Somali-Katze – ein liebevolles Energiebündel auf vier Pfoten

somali katze

Die Somali-Katze ist eine sehr junge Rasse, die von der Abessinierkatze abstammt. Dank ihres liebenswerten Charakters und des weichen Fells hat das Tier viele Fans. Interaktion und Spiele sind den Somalis wichtig. Ansonsten sind sie in der Haltung recht unkompliziert. Erst seit wenigen Jahrzehnten ist die Somali-Katze als Rasse anerkannt, doch sie hat bereits eine […]

Rottweiler – das oft verkannte Arbeitstier

rottweiler

Der Rottweiler zählt zu den ältesten Hunderassen. Die Tiere arbeiten gern und brauchen Ziele und Herausforderungen. Richtig erzogen sind Rottweiler nicht nur loyal, sondern liebevoll. Der Rottweiler ist ein besonders aufmerksamer Hund mit einem starken Beschützerinstinkt und einem großen Arbeitseifer. Bei konsequenter Erziehung sind sie nicht gefährlich, wie es manche Menschen vermuten. Interessieren Sie sich […]

Magyar Vizsla: Der ungarische Jagdhund mit sonnigem Naturell

magyar viszla jagdhund

Der Magyar Vizsla ist ein ungarischer Vorstehhund und bekannt für seine Anhänglichkeit und sein sensibles Wesen. Als Gebrauchshunderasse ist ein Magyar Vizsla nur bedingt für Hundeanfänger geeignet. Wer sich auskennt, bekommt einen tollen und anpassungsfähigen Familienhund. Magyar Vizslas brauchen, wenn sie nicht jagdlich geführt werden, anderweitige Auslastung. Als Jagdhund ist der Vizsla besonders für Mantrailing […]

Russisch Blau: Aristokratische Hauskatze mit smaragdgrünen Augen

Russische Katzenrassen

Die Russisch Blau ist eine wunderschöne, einzigartige Katzenrasse mit einem ruhigen Charakter. In der Haltung ist sie für erfahrene Katzenbesitzer sehr genügsam. Sie ist zudem anhänglich und äußerst verschmust. Die Russisch Blau kann sehr gut als Wohnungskatze gehalten werden, ist verspielt und gesund. Die Augen leuchtend grün, das graublaue Fell schimmert silbrig – die Russisch […]

Fohlen – So jung und doch ganz groß

Fohlen

Fohlen sind kurz nach der Geburt bereits sehr selbstständige Tiere. Dennoch sollte man nur mit ausreichend Wissen ein Fohlen aufziehen. Neben der Muttermilch benötigen Jungpferde ein ausgewähltes Fohlenfutter. Mit durchschnittlich drei Jahren werden die Tiere angeritten. Wenn ein Fohlen auf die Welt kommt, ist es bereits einige Kilogramm schwer. Trotzdem haben die jungen Pferde etwas […]

Riesenschnauzer – ein wachsames Kraftpaket

Der Riesenschnauzer ist ein beliebter Diensthund. Fremden gegenüber ist das Tier oft zunächst misstrauisch. Der Riesenschnauzer hat einen starken Bewegungsdrang. Riesenschnauzer bieten mit ihrer kräftigen Statur, ihrer beachtlichen Größe und ihrem dunklen Fell einen beeindruckenden Anblick. Der gelehrige Hund  wird für verschiedene Arbeiten oder als Begleithund eingesetzt. Interessieren Sie sich für diese Rasse, erfahren Sie hier […]

Shih Tzu: Kleiner, charakterstarker Begleithund mit Löwenmähne

shih tzu hündin rennt auf steinigem boden

Der Shih Tzu ist ein kleiner, eher leicht erziehbarer Begleithund mit liebenswertem Charakter und pflegeintensivem Fell. Der Shih Tzu gehört zwar zur Gruppe der Gesellschaftshunde, ist aber kein Couchpotatoe. Er mag Action, Spielen und Spaziergänge. Shih Tzus gelten als kinderlieb und passen meist gut in eine Familie. Voraussetzung dafür ist eine gute Sozialisation im Welpenalter. […]

Sibirische Katze: Ursprünglich, menschenbezogen und pflegeleicht

sibirische katze langgestreckt auf dem boden liegend

Die Sibirische Katze, auch Sibirische Waldkatze, ist eine Rassekatze mit halblangem Fell, die weltweit verbreitet und sehr beliebt ist. Der Preis für ein Tier liegt bei etwa 700 Euro. Sibirische Katzen wiegen zwischen drei und acht Kilogramm, kommen in allen traditionellen Farben vor und sind kräftig gebaut und robust. Eine Sibirische Katze ist wie alle […]

Hundeleine: Für jede Situation das richtige Modell

hund mit hundeleine

Die Hundeleine ist das wichtigste Zubehör beim Spaziergang oder im Hundetraining. Auf eine Leine muss in jeder Situation Verlass sein. Die Wahl des richtigen Modells ist deswegen sehr wichtig für Hund und Mensch. Hundeleinen gibt es in den unterschiedlichsten Längen, Materialien und Farben. Die Auswahl an Hundeleinen auf dem Markt ist gerade für Neulinge gigantisch. […]

Alte Hunde: So können Sie Ihr Haustier im Alter unterstützen

Alte Hunde haben weniger Energie als junge, sind aber gelassener. Ihre Sinne verschlechtern sich, sodass die Anforderungen sich verändern. Hundesenioren müssen anders ernährt werden als jüngere Tiere. Alte Hunde verändern sich ganz ähnlich wie alte Menschen: Ihre Konstitution wird schwächer, und es treten Verschleißerscheinungen auf. Auf der anderen Seite sind sie ruhiger und oft auch […]

Cocker Spaniel – Der Jagdhund mit Spieltrieb

Cocker Spaniel Herkunft

Cocker Spaniel weisen eine mehrere Jahrhunderte lange Geschichte auf, die möglicherweise in Spanien oder England ihren Beginn hatte. Der Rassehund zeichnet sich durch sein angenehmes Wesen, den lebendigen Charakter und die Nähe zu seinen Bezugspersonen aus. Eine Sonderform zum klassischen English Cocker Spaniel ist der amerikanische Cocker Spaniel, der als Showhund gezüchtet wurde. Er ist […]

Ragdoll Katze – der zärtliche Riese unter den Haustigern

Die Ragdoll Katze zählt zu den größten Katzenarten der Welt. Die junge Rasse stammt aus den USA. Die Ragdoll Katze kann als reine Wohnungskatze gehalten werden. Ihre blauen Augen sind ein besonders schöner Hingucker, und das seidige Fell lädt zum Streicheln ein: Die Ragdoll Katze verzaubert seit Jahrzehnten die Menschen, die ihnen begegnen. Überlegen Sie, […]

Kaninchen: Tipps zum Umgang mit dem beliebten Haustier

kaninchen

Mit ihrem niedlichen Aussehen und dem weichen Fell zählen Kaninchen zu den beliebtesten Haustieren. Bei den Tieren handelt es sich nicht um Kuscheltiere, sondern um sehr anspruchsvolle, soziale Wesen, die zum Beobachten und nicht als Spielzeug gehalten werden. Es gibt zahlreiche Kaninchenrassen in den unterschiedlichsten Größen, Farben, Felltypen sowie mit Steh- oder Hängeohren. Kaninchen sind […]

Quarter Horse: das Westernpferd mit Nerven aus Stahl

Weltweit ist das Quarter Horse zahlenmäßig am stärksten vertreten. Der Name der Pferderasse geht auf ein Rennen zurück. Der gelassene, freundliche Charakter der Tiere ist einzigartig. Das Quarter Horse war dabei, als der Mensch den Westen Nordamerikas eroberte, half ihm bei der Beaufsichtigung der Rinderherden und lief für ihn immer und immer wieder um die […]

Marderabwehr: Der richtige Umgang mit den ungebetenen Gästen

Marderabwehr Marderschutz Marderschreck Motorraum Problem

Die beste Marderabwehr ist die Prävention: Sobald der Marder eingezogen ist, wird es schwierig, ihn wieder loszuwerden. Als Marderschutz haben sich einfache Maßnahmen bewährt, mit denen Sie die Tiere fernhalten können. Um einen Marder aus dem Haus oder Auto zu verjagen, ist ein Marderschreck die beste Lösung. Eine Marderabwehr wird dann notwendig, wenn sich die […]

Frettchen – Der zahme Verwandte des Iltis

Frettchen Haltung

Frettchen wurden aus wilden Iltissen gezüchtet, um als Jagdtiere gehalten zu werden. Sie haben einen kurzen Dickdarm, der für die Ernährung mit Fleisch optimal ausgelegt ist. Frettchen benötigen als Haustiere mindestens vier Stunden Auslauf am Tag. Wer sich ein zahmes Frettchen und einen wilden Iltis anschaut, wird die nahe Verwandtschaft sofort wahrnehmen. Die verspielten Haustiere […]

Perserkatze – sanftmütiger Aristokrat der Katzenwelt

Die Perserkatze ist gelassen und freundlich. Das herrliche Fell erfordert einiges an Pflege. Verantwortungsvolle Züchter vermeiden genetische Vorbelastungen. Entspannt liegt die Perserkatze auf ihrem Lieblingsplatz und beobachtet aus ihren runden Augen das Geschehen. Die sanftmütigen Tiere sind schon seit langer Zeit sehr beliebt in Europa und den USA. Spielen auch Sie mit dem Gedanken, sich […]

Freiberger: Das einmalige leichte Kaltblut aus der Schweiz

Freiberger

Das Freiberger Pferd ist die einzige Rasse, die als leichtes Kaltblut bzw. schweres Warmblut gilt. Seine Heimat ist der Schweizer Jura (Gebirge), wo es ursprünglich als Arbeitstier eingesetzt wurde. Heute sind Freiberger überwiegend Freizeit- und Sportpferde, wobei es Bemühungen gibt, den schweren Urfreiberger zu erhalten. Glänzendes Fell, ein mächtiger Körper und ein edler Kopf: Das […]

Der Papillon – ein empathisches Energiebündel

Der Papillon zählt zu den intelligentesten Hunderassen der Welt. Der kleine Hund ist außergewöhnlich empathisch. Der Name Papillon bedeutet “Schmetterling”. Der Papillon ist ein Kontinentaler Zwergspaniel und erfreut sich als Begleithund auch in der Stadt großer Beliebtheit. Das clevere, anhängliche Tier überzeugt mit seinem freundlichen Wesen, seinem regen Geist und seinem ansprechenden Äußeren. Möchten Sie […]

Die OKH-Katze – mitteilungsbedürftiger Schmusetiger

Die OKH-Katze ist eine relativ junge Rasse. Eine Orientalisch Kurzhaar braucht viel Aufmerksamkeit und Liebe Orientalische Kurzhaarkatzen sind sehr intelligent und lernfähig. Ein glattes, weiches Fell, grüne Augen, die die Bezugsperson oft fixieren, ein schlanker, muskulöser Körper und ein Gehirn, das immer nach etwas Neuem sucht und gern auch Unsinn ausheckt – das ist die […]

Das Fjordpferd – Der Wikinger unter den Ponys

Fjordpferde

Das Fjordpferd wurde von den Wikingern als Lastentier genutzt. Erst im 20. Jahrhundert fand es dauerhaft seinen Weg nach Deutschland. Das Norweger-Pferd ist ein vielseitig nutzbares Pferd, das sowohl als Reitsportpferd wie auch Freizeitpferd genutzt werden kann. Jede Pferderasse besticht durch ihren ganz eigenen Charakter und ein rassetypisches Aussehen. Fjordpferde gehören zu den gemütlichen Rassen, […]

Mops – viel Charakter in wenig Hund

Der Mops ist eine der ältesten Hunderassen überhaupt. Die kleinen Hunde eignen sich ideal für Familien. Der Mops neigt zu Übergewicht. Schon vor mehr als 2000 Jahren wurde der Mops in China gezüchtet. Von hier aus trat er schließlich seinen Siegeszug in alle Welt an. Spielen Sie mit dem Gedanken, sich einen der beliebten Familienhunde […]

Maine Coon Katze: Die große amerikanische Waldkatze im Portrait

Maine Coon katze amerikanische waldkatze

Die Maine Coon Katze zählt zu den größten Katzenrassen weltweit. Sie hat halblanges, weiches Fell in unterschiedlichen Farben und Zeichnungen. Ihr buschiger Schwanz erinnert an den eines Waschbären (engl. racoon). Daher hat sie auch ihren Namen. Sie stammt aus dem Nordosten der USA, aus dem Bundesstaat Maine, und wird auch als amerikanische Waldkatze bezeichnet. Die […]

Mittelgroße Hunderassen – aktive Kinderfreunde auf vier Pfoten

Mittelgroße Hunderassen gelten überwiegend als kinder- und familienfreundlich. Die meisten mittelgroßen Hunde sind aktiv und clever. Mittelgroße Hunde brauchen viel Auslauf und Aufmerksamkeit. Mittelgroße Hunderassen sind am weitesten verbreitet: Sie sind weniger handlich als ihre kleinen Brüder und oft nicht ganz so Furcht einflößend wie wirklich große Hunde. Wir erklären Ihnen hier die Abgrenzung zu […]