Bolonka Zwetna: Eigenschaften, Haltung und Pflege des lebhaften russischen Schoßhündchens

Bolonka Zwetna
  • Der Bolonka Zwetna ist ein russischer Schoßhund, den es in verschiedenen Farben gibt.
  • Nahe verwandt ist er mit dem Bolonka Franzuska, den es nur in der Farbe Weiß gibt.
  • Der Bolonka ist der perfekte Familienhund, der sich auch in Stadtwohnungen sehr wohl fühlt und wenig Ansprüche stellt. 

Sehr klein und mit ihrem wuscheligen, langen Haarkleid sehr niedlich, kommen die Bolonka Zwetna (tsvetnaya bolonka) daher. Die Schoßhündchen sind vor allem in Russland bekannt, treten aber auch in anderen europäischen Ländern immer öfter in Erscheinung. In Deutschland und Russland sind sie bereits eine anerkannte Zuchtrasse.

Erfahren Sie hier, was die russische Hunderasse, von der sich bereits die Zaren begeistert zeigte, ausmacht und wie sie das Familienleben bereichern kann.


1. Der Bolonka Zwetna ist zum Schoßhündchen geboren

drei bolonka zwetna welpen in schwarz braun und blond

Bolonka Zwetna gibt es in vielen verschiedenen Farben.

Sein Name verrät es bereits: Der Bolonka Zwetna stammt aus Russland, sein Name bedeutet „buntes Schoßhündchen“. Tatsächlich wurde er mit dem Ziel gezüchtet, einen angenehmen, kleinen Schoßhund zu erhalten.

Am Zarenhof hielt sich Katharina die Große die kleinen Schoßhündchen. Sie bevorzugte jedoch den Bolonka Franzuska. Dieser „französische Schoßhund“ steht seinem Artgenossen sehr nahe, der einzige Unterschied ist die Farbe. Während es den russischen Zarenhund in vielen verschiedenen Farben gibt, ist die Farbe “Weiß” für Züchter tabu. Die reine, weiße Farbe ist nämlich dem Bolonka Franzuska vorbehalten, den es lediglich in dieser Farbe gibt.

Bichon

Sowohl der Bolonka Franzuska, der Havaneser, Malteser wie auch der Bolonka Zwetna stammen aus der Gruppe der Bichons, zu denen auch die kleinen, langhaarigen bis kraus gelockten Schoßhunde (frz. „Bichon“) gehören.

Beliebt ist der Bolonka Zwetna vor allem in seinem Herkunftsland Russland, über die Länder der Sowjetunion fand er schließlich ab Mitte der 1980er-Jahre auch seinen Weg in die DDR. Seitdem erfreut er sich auch in Deutschland großer Beliebtheit. Den internationalen Durchbruch konnte der Hund bisher noch nicht feiern, weshalb er auch keine international anerkannte Hunderasse ist.

Unter seinem russischen Namen Русская Цветная Болонка (tsvetnaya bolonka) ist der Russische Bolonka Zwetna von der Russischen Kynologischen Vereinigung RKF anerkannt. Seit 2011 ist er auch vom Verein für Deutsches Hundewesen (VDH) anerkannt. Dies gilt jedoch weiterhin nicht für die Fédération Cynologique Internationale (FCI), die für die internationale Anerkennung von Hunderassen zuständig ist.

2. Das Fell des Bolonka Zwetna bedarf intensiver Pflege

bolonka zwetna neben abessinierkatze

Der Bolonka Zwetna gehört zu den kleinen Hunderassen.

Der Bolonka Zwetna ist ein sehr verträglicher Hund, der seinen Menschen sehr nahe steht. Das sollte man beachten, denn er braucht Schmuseeinheiten und des öfteren ein liebes Wort.

Er hält sich am liebsten in Wohnräumen auf, die auch klein sein können. Dafür möchte der Hund gern täglich für eine kleine oder große Runde ausgeführt werden. In Anbetracht seiner geringen Größe ist sein Bewegungsdrang enorm. Er tobt gern durch Wiesen und Wälder, denn er hat eine gute Ausdauer.

Etwas mehr Aufmerksamkeit bedarf die Fellpflege des Bolonka Zwetna. Alle zwei bis drei Tage sollte der Hund gründlich gebürstet werden. Dabei reicht es nicht, das lange Haar oberflächlich zu kämmen. Aus den Haaren müssen alle kleinen Knoten sofort entfernt werden, damit es nicht zu Verfilzungen kommt. Das passiert bei dem langen, gewellten oder gelockten Haar sehr schnell.

Knoten und verfilzte Stellen werden mit einer Schere vorsichtig herausgeschnitten. Ansonsten kann die Haut darunter nicht atmen, was zu Juckreiz und Hautreizungen führen kann. Ist das Fell sehr verschmutzt, sollten Sie Ihren Bolonka Zwetna baden.

Tipp: Der kleine Hund haart nicht sehr stark und daher besonders gut für Allergiker geeignet.

3. Rassenmerkmale des Bolonka Zwetna

bolonka zwetna mit schleife im hohen gras

Die Haare werden mit einer Schleife aus dem Gesucht gehalten.

Der Bolonka Zwetna entspricht in seinem Körperbau dem perfekten Schoßhund: Er ist klein, kompakt gebaut und einer der leichteren Hunde. Sein Rücken ist gerade, die Rute wird aufrecht über den Rücken ragend getragen, was sein niedliches Aussehen verstärkt.

Eine dichte Unterwolle hält den Bolonka Zwetna warm, darüber liegt das seidig glänzende Haarkleid. Dieses muss mindestens gewellt sein, ist aber vor allem in der lockigen Version sehr beliebt. Auf keinen Fall dürfen die Haare des Bolonka Zwetna glatt sein.

Merkmal Beschreibung
Fell wellig, lockig, lang
Schwanz mittellang, hoch angesetzt, über dem Rücken tragend oder liegend, die Spitze berührt den Körper
Kopf gerundet, mittelgroß
Augen mittelgroß, rundlich, gerade angesetzt
Ohren mittelgroß, etwas hoch angesetzt, nach dem Knorpel hängend
Körperbau harmonisch, leicht gestreckt

Den Bolonka Zwetna gibt es vielen Farben und Varianten (außer weiß und gescheckt), allgemein bekannt sind die Farben schwarz, braun und zobel (rot).

  • Größe: 23 bis 26 cm
  • Gewicht: 2 bis 4 kg
  • Lebenserwartung: 13 bis 15 Jahre

Info: Der Bolonka Zwetna kann mit dem Alter seine Farbe wechseln, er wird dann zumeist einige Nuancen heller.

4. Der Bolonka Zwetna hat ein anhängliches und verspieltes Wesen

bolonka zwetna welpen beim schlafen

Bereits die russische Zarin war von den Bolonkas begeistert.

Der Bolonka Zwetna ist ein sehr ausgeglichener Hund, der es etwas ruhiger angehen lässt und wenig Erziehung benötigt. Er ist verspielt und charmant, weshalb er schnell seine Mitmenschen für sich gewinnen kann.

Zu den Eigenschaften des Schoßhundes gehört es, dass er nicht lange allein Zuhause sein möchte, weshalb er nicht in einem Singlehaushalt leben sollte, wo Vollzeit gearbeitet wird. Der Bolonka Zwetna passt sich ansonsten nahezu jeden Bedingungen an.

Eine laute Stimme hat der Kleinhund nicht, er gehört eher zu den ruhigen Hunden. Das macht ihn auch zu einem guten Hund für Familien, der sich unterzuordnen weiß. Nur bei kleinen Kindern sollten Eltern aufpassen, denn wenn kleine Kinderhände an seinem Fell ziehen, kann er nervös werden.

5. Krankheiten des Bolonka Zwetna: Augen und Beine besonders betroffen

Der Bolonka Zwetna ist nicht krankheitsanfälliger als andere Hunde. Gegen die meisten Erkrankungen gibt es Impfungen, andere Krankheiten müssen therapiert werden.

5.1. Patellaluxation (PL)

Als besonders kleiner Hund ist der Bolonka Zwetna öfter von der einer Patellaluxation betroffen. Dabei renkt sich der Hund die Kniescheibe aus, was sehr schmerzhaft ist und behandelt werden muss. Die Krankheit wird durch eine flache Gleitrinne begünstigt, was bei den zarten und kleinen Knochen des Bolonka Zwetnas der Fall ist.

Die Patellaluxation ist nicht angeboren, die Tiere erwerben sich die Verrenkung mit steigendem Alter. Bei einer tierärztlichen Untersuchung wird die Schwere der Verletzung festgestellt. Grundsätzlich unterscheiden Tiermediziner zwischen vier verschiedenen Graden: Manchmal ist ein Bolonka Zwetna nur einmalig von einer Verrenkung betroffen, so manches Mal springt die Kniescheibe jedoch regelmäßig heraus. Dann hilft kein manuelles Einrenken und das Tier muss operiert werden. Wird eine Patellaluxation nicht behandelt, entzündet sich das Gewebe um die Kniescheibe und es können irreparable Schäden entstehen.

5.2. Hüftgelenkdysplasie (HD)

bolonka zwetna beim spaziergang an einer leine

Für seine Größe hat er einen großen Bedarf an Auslauf.

Bei einer Hüftgelenkdysplasie liegt der Oberschenkelkopf nicht mehr optimal in der Gelenkpfanne. Durch die Reibung kommt es zu Entzündungen, der Hund hat leichte bis sehr starke Schmerzen.

Auch der Bolonka Zwetna kann von dieser Erkrankung betroffen sein, die an einem unrunden Gang und Schmerzen zu erkennen ist. Die Hüftdysplasie ist eine angeborene Erkrankung, die durch kalorienreiches Futter, ein zu schnelles Wachstum des Hundes und eine verhältnismäßig starke Belastung der Gelenke im ersten Lebensjahr des Hundes begünstigt wird. Die Erkrankung ist nicht heilbar, d.h. es können nur die Symptome behandelt werden, so dass das Tier keine Schmerzen erleidet.

5.3. Progressive Retinaatrophie (PRA)

Verhältnismäßig häufig ist der Bolonka Zwetna von Augenerkrankungen betroffen. Zu den folgenreichen Krankheiten gehört die progressive Retinaatrophie. Hierbei sterben nach und nach die Fotorezeptoren der Netzhaut ab. Im ersten Stadium wird der Hund nachtblind, später hat er Schwierigkeiten dabei, die Sehfunktion in der Dämmerung anzupassen.

Er wird auch auf bekanntem Terrain, wie in der Wohnung oder seinem Lieblingsauslaufort unsicher und verliert die Orientierung. Es folgt in fast allen Fällen die komplette Erblindung des Bolonka Zwetna.

Zu den weiteren behandlungsbedürftigen Augenerkrankungen, die beim Bolonka Zwetna auftreten, gehören:

  • Grüner Star (Glaukom)
  • Grauer Star (Katarakt)
  • Netzhautdysplasie (Netzhautablösung)
  • Persistierende Pupillarmembran (PPM)

5.4. Das müssen Sie beim Kauf beachten

weißer bichon frise im fotostudio

Der Bolonka Zwetna ist mit dem Bichon Frise verwandt.

Ein Bolonka Zwetna Welpe aus seriöser Zucht kostet zwischen 1.000 und 1.500 Euro. Mit diesem Preis decken Züchter zumeist in großen Teilen ihre Aufwendungen für die Ernährung, Materialien, die Decktaxe sowie die Kosten für die Anfahrt zum Zuchtrüde. Auch alle ärztlichen Behandlungen der Mutter sowie Welpen und Mitgliedskosten in Zuchtverbänden sind darin inbegriffen.

Wer ein gesundes Tier mit einem guten Sozialverhalten kaufen möchte, sollte diese hohen Kosten in Kauf nehmen oder in einem Tierheim nach einem reinrassigen Bolonka oder einem Mischling Ausschau halten.
Seriöse Züchter geben gern Auskunft über ihre Bolonka Zwetna.

Bei einem Besuch der Tiere können Interessenten sich von dem gesunden und gepflegten Umfeld der Tiere überzeugen und sich über die Futter- und Pflegegewohnheiten informieren. Eine Übersicht über seriöse Züchter in Deutschland finden Sie hier.

6. FAQ

Wann ist ein Bolonka Zwetna ausgewachsen?

Wie bei anderen Rassen auch, wächst der Bolonka Zwetna in seinen ersten Lebenswochen proportional am stärksten. Bis zum 6. Monat nimmt er kontinuierlich zu und gewinnt an Größe, steile Wachstumskurven sind dann aber bereits nicht mehr zu erwarten.

Je nach Tier und Bedingungen sind sowohl die Hündin wie auch der Rüde dann zwischen dem 9. und 15. Lebensmonat erwachsen. Es gibt den Bolonka Zwetna auch noch etwas kleiner als Mini-Bolonka, der aber nicht als Rassehund anerkannt ist.

Welche Bürste für die Pflege des Bolonka Zwetna verwenden?

Für die Pflege des Bolonka Zwetna werden mehrere Utensilien benötigt. Im ersten Schritt erfolgt das grobe Kämmen, wofür ein grobzinkiger Kamm verwendet wird. Mit einem Striegel oder einer Doppelbürste werden die Haare dann sorgfältig gebürstet.

Kleine Verfilzungen werden mit einem Entwirrungskamm, der mit rotierenden Zinken besonders hundefreundlich ist, entfernt. Knötchen werden mit einer Effilierschere herausgeschnitten. Für den Bart kann ein normaler Kamm oder ein spezieller Bartkamm verwendet werden.

Mit welchen Pflegeutensilien sich der jeweilige Bolonka am liebsten behandeln lässt, hängt vom Charakter ab. Wichtig ist, frühzeitig mit der regelmäßigen Pflege zu beginnen, damit sich die Tiere daran gewöhnen.

Was fressen Bolonka Zwetna?

Die Kleinhunde haben wenige Ansprüche an ihre Ernährung. Wichtig ist, dass die Ernährung vollwertig ist. Ob Trocken- oder Nassfutter gefüttert werden soll, ist eine Glaubensfrage des Hundehalters, beides hat seine Vorteile und Nachteile.

Da der Bolonka Zwetna zur Unterzuckerung neigt, sollte er mit kleinen Portionen mehrmals täglich anstatt ein Mal täglich mit einer großen Portion gefüttert werden. Der Bolonka verträgt auch Leckerlis, die aber seiner geringen Größe gemäß etwas kleiner ausfallen sollten. Auch Obst und Gemüse können als Nährstofflieferant zwischendurch gefüttert werden. Besonders beliebt ist hierbei die Möhre.

Achtung: Zu den Nahrungsmitteln, die beim Bolonka Zwetna schwere bis hin zu tödllichen Vergiftungen auslösen können, gehören Schokolade, Zwiebeln, Weintrauben, Kirschen, Pfirsiche und anderes Steinobst. Immer tödlich enden Vergiftungen durch Avocado.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (45 votes, average: 4,49 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.