Koifutter Test & Vergleich – welche Produkte überzeugen?

Hinweis: Wir verlinken die unten gezeigten Produkte auf Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir von den Händlern eine Provision bzw. Vergütung, jedoch nie vom Hersteller selbst. Ausführliche Infos zu unserem Bewertungsverfahren sowie zu unseren Einnahmen finden Sie hier.

  • Achten Sie bei Koifutter immer auf gute Qualität. Koifutter-Tests zeigen, Billig-Futter enthält z.B. zu viel Phosphat.
  • Das Angebot an verschiedenen Futterarten ist riesig – wählen Sie für die Koiernährung nach artgerechten Voraussetzungen und Kriterien
  • Koifutter muss verschiedene Bedingungen erfüllen – je nach Jahreszeit und Wassertemperatur.

Kois (jap. Nishikigois) sind edle Zuchtfische und gehören zur Gattung der Karpfen. Zählten Sie in Asien im 19. Jahrhundert zu den Prestigeobjekten des Adels, hat sich deren Beliebtheit heutzutage bis zu uns verbreitet. Ihr Markenzeichen sind die leuchtend bunten Farben. Kois können bis zu 60 Jahre alt werden und bis zu sagenhaften 24 Kilogramm bei einer maximalen Größe von einem Meter wiegen. Da versteht sich von selbst, dass diese Fische bezüglich ihrer Nahrung hohe Anforderungen haben.

koifutter-test

Und dem ist wirklich so. Damit sich Kois in ihrer ganzen Pracht entwickeln können, muss die Nahrung vor allem viel Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate enthalten. Sie brauchen zudem auch viel Protein.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die unterschiedlichen Jahreszeiten und die damit verbundenen Wassertemperaturen für die besonderen Nahrungsbedürfnisse der Fische im Wesentlichen verantwortlich sind. Am besten geeignet ist ein Spezial-Futter, das alle für den Koi so wichtigen Bestandteile enthält und den Nahrungsanforderungen und den speziellen Bedürfnissen dieser Fische angepasst ist.

Welches Fischfutter für Kois ist empfehlenswert? Wo können Sie günstiges Koifutter kaufen? Welche Hersteller und Marken stellen hochwertiges Fischfutter her?

Der Koifutter-Vergleich 2018 sowie die Kaufberatung sollen Ihnen Tipps und Informationen geben, damit Sie das beste Koifutter finden.

1. Die wichtigsten Anforderungen an Koi Nahrung

Haben Sie sich entschieden, Ihren Naturteich mit farbenprächtigen Kois zu bestücken, geht es nun darum, wie Sie die Fische artgerecht halten und das beste Fischfutter für deren Gesundheit und gutes Wachstum zu finden. Wie alle Karpfenarten, sind Kois omnivore Fische und von Natur aus Allesfresser. Das bedeutet sie fressen alles, was ihnen vors Maul schwimmt, also Tierisches wie auch Pflanzliches.

koi futter

Kois sind omnivore Fische.

Einzige Ausnahme: sie fressen keine anderen Fische – gerne aber Insekten und Larven, getrocknet oder auch lebend. Grundsätzlich schwimmt im Teich vieles an der Oberfläche, Kois hingegen tauchen aber auch auf den Grund und suchen dort nach Fressbarem.

Damit sich Ihre Fische gut entwickeln, müssen Sie ihnen qualitativ hochwertiges Futter geben. Die Auswahl hier ist riesig, denn da viele Menschen auf den Koi gekommen sind, ist auch die Anzahl an Hersteller von Koifutter und Zubehör rasant gestiegen und Sie finden z. B. Konishi Koifutter oder auch Koifutter von Salto.

Da die Fütterungsmöglichkeiten für Kois sehr vielfältig sind, ist es gerade für Anfänger nicht leicht, das beste Koifutter herauszufiltern.

2. Die verschiedenen Arten an Koifutter

Zahlreiche Unterscheidungskriterien lassen sich bei Koifutter ansetzen:

  • Schwimmfutter / Sinkfutter
  • Jahreszeiten-Futter
  • Allroundfutter / Ganzjahresfutter

2.1. Schwimm- und Sinkfutter: für die aktiven und inaktiven Monate

koifutter vergleich

Im Sommer sind Kois aktiver und brauchen ein anderes Futter als bei kühleren Temperaturen.

Bei Fertigfutter für Kois gibt es Schwimm– oder Sinkfutter, das heißt Futterarten, die an der Oberfläche schwimmen oder auf den Grund sinken.

Im Frühjahr, Sommer und im Übergang zum Herbst werden Kois mit Schwimmfutter gefüttert.

Wenn der Winter beginnt, werden die Fische immer inaktiver und halten sich mehr und mehr am Grund auf. Ab diesem Zeitpunkt sollten Sie zu Sinkfutter übergehen.

Mitten im Winter bewegen sich die Fische kaum noch, da der Stoffwechsel herunter fährt. Dann benötigen Kois kein Futter mehr. Sie ruhen auf dem Grund. Am Ende des Winters haben die Fische nicht mehr viel an Energie übrig.

Werden sie dann mit steigenden Temperaturen wieder aktiver, brauchen sie Futter, das ihnen schnell Energie gibt und bei der Umstellung des Stoffwechsels hilft. Auch hier ist zunächst Sinkfutter ratsam, dann können Sie langsam wieder auf Schwimmfutter umstellen.

Schwimmfutter können die Fische leicht aufnehmen, da es an der Oberfläche schwimmt. Das Futter in diesen Monaten muss andere Bedürfnisse erfüllen: die Kois sind aktiv, brauchen also Futter, das Energie bringt.

2.2. Jahreszeitenfutter: Koi-Futter je nach Jahreszeit

Des Weiteren gibt es spezielles Fischfutter für die unterschiedlichen Jahreszeiten, denn je nach Monat haben die Fische andere Bedürfnisse.

Sogenanntes 1 Jahreszeitenfutter für Kois gilt nur für eine Jahreszeit. Es ist also entweder nur als Koi Winterfutter oder nur für den Sommer geeignet. Es enthält die für die entsprechende Jahreszeit exakten Inhaltsstoffe im Koifutter.

Das 3 Jahreszeitenfutter für Kois hingegen kann für die Zeit von Frühling bis Herbst gefüttert werden.

2.3. Allround-Futter: Futter für das ganze Jahr

So genannte Allround- oder Koi-Alleinfutter Sorten bzw. Ganzjahresfutter sind so ausgereift, dass Sie Ihre Kois damit ganzjährig füttern können. Es wird in verschiedenen Darreichungsformen angeboten.

Das gängigste Futter ist fertig gemischtes Trockenfutter – in den verschiedenen Darreichungsformen – das alle Zutaten enthält, die wichtig für Ihre Kois sind. Bei den meisten ist dann ein spezieller Futterzusatz nicht zwingend nötig.

Zusätzlich können Sie auch Lebendfutter geben und Ihre Kois zwischendurch auch mal mit Koi Snacks wie zum Beispiel getrockneten Seidenraupen Koifutter füttern, die sehr viel Protein enthalten.

2.4. Pellets, Granulat oder Flocken?

Die Palette von Koi-Trockenfutter ist groß und reicht in der Form von Pellets, Sticks oder Flocken bis hin zu Granulat.

Zum besseren Verständnis haben wir hier die wichtigsten Darreichungsformen nochmal für Sie zusammengestellt.

Art des Produkts Merkmale
Koifutter Pellets
koifutter pellets
  • Trockenfutter in gepresster Form
  • kleine, abgerundete Würfel mit grober Struktur
  • da sie mit Luft gefüllt sind, schwimmen sie an der Oberfläche
  • die Fische können Pellets gut fressen und schlucken
Koifutter Granulat
koifutter granulat
  • gepresstes Trockenfutter in der Form von kleinen Kügelchen
  • da sie mit Luft gefüllt sind, schwimmen sie an der Oberfläche
  • die Fische können Granulat gut fressen und schlucken
Koifutter Flocken
koifutter flocken
  • Trockenfutter in fein gemahlener Form
  • Flocken gehen schnell unter
Koifutter Sticks
koifutter sticks
  • Trockenfutter in Form von Sticks gepresst
  • auch die Sticks haben Luftkammern, weshalb das Futter eine Zeit lang an der Oberfläche schwimmt
Lebendfutter
koifutter lebend
  • dazu zählen u.a. Regenwürmer, Insekten, Mückenlarven, Schnecken und Herzmuscheln
  • auch in getrockneter Form u.a. Seidenraupen, Garnelen, Bachflohkrebse, Mehlwürmer, Mückenlarven

Auch wenn die Auswahl an Futter-Arten recht groß ist, möchten wir darauf hinweisen, dass nicht nur die Art des Futters maßgeblich ist, sondern vor allem auch die Inhaltsstoffe, um eine artgerechte und gesunde Haltung Ihrer Kois zu gewährleisten.

Wenn Sie noch unsicher sind, welche Art an Futter für Ihre Kois am besten ist, zeigen wir Ihnen zusammenfassend die Vor- und Nachteile von Allround- bzw. Ganzjahresfutter:

  • Sie müssen nur eine Sorte an Futter kaufen
  • Kein umständliches Trennen zwischen den Futtersorten für die verschiedenen Jahreszeiten
  • enthält alles an Nahrungsbestandteilen, Vitaminen, Spurenelementen, was Kois das ganze Jahr über brauchen
  • im Vergleich ist dieses Futter günstiger, da es in Großpackungen (z.B. Koifutter 15 Kg) angeboten wird
  • Ganzjahresfutter ist für mehrere Bedürfnisse geeignet
  • Jahreszeitenspezifisches Futter unterstützt Kois gezielter und ist vor allem gut für den Stoffwechsel, da dieser auf Grund der unterschiedlichen Jahreszeiten & Temperaturen häufigen und radikalen Wechseln unterzogen ist
  • Jahreszeitenspezifisches Futter ist im Vergleich teurer
  • Ganzjahresfutter kann nur ausgewachsenen Fischen gegeben werden, für Babyfische zur Aufzucht nicht geeignet

3. Kaufberatung: Diese Aspekte sollten Sie bei der Auswahl von Koifutter berücksichtigen

3.1. Auf die richtigen Zutaten kommt es an

Die wesentlichen Anforderungen an Koifutter haben wir schon dargelegt. Wichtig für eine gute Koinahrung ist aber, was im Futter enthalten ist. Empfehlenswert ist auf jeden Fall, dass u.a. Fischfleisch, Fischöl, Krillfleisch und Algen enthalten sind. Neben den weiteren Bestandteilen wie Proteinen, Kohlenhydrate und Eiweiß ist auch auf die ausreichende Versorgung mit farbverstärkendem Koifutter zu achten.

Damit Kois ihre schöne Farbe behalten, muss Koinahrung durch Zutaten, die Beta-Carotin enthalten, oder beispielsweise durch Koifutter mit Paprikaextrakt ergänzt werden. Spirulina unterstützt Kois bei einer guten Verdauung.

Weitere Futterzusätze, die aktuell auf dem Markt angeboten werden, sind auch Gingseng und Aloe Vera. Achten Sie jedoch auf Koifutter ohne Konservierungstoffe.

Ein wichtiger Faktor ist das Protein. Kois benötigen in den Sommermonaten und im Wachstum einen wesentlich höheren Anteil an Protein als zum Beispiel im Winter und im Herbst. Für das Wachstum von Jungtieren ist ein spezielles Futter mit über 40 Prozent an Proteinen ratsam.

Tipp: Zusätzlich trägt auch die Gabe von Seidenraupen zu einem gesunden Wachstum und einer guten Entwicklung bei.

3.2. Auf die Umwelt ist zu achten

Mittlerweile haben viele Hersteller den Umweltaspekt berücksichtigt und bieten Koifutter an, das das Wasser weniger belastet. Meist haben diese Futtersorten einen kleineren Anteil an Rohasche bei gleichzeitig hoher Rohstoffqualität.

3.3. Algen – ein verbreitetes Problem im Teich

koifutter guenstig

Billiges Koifutter mit hohem Phosphatanteil begünstigt die Bildung von Algen.

Algen sind zweifelsohne lästig, denn sie belagern den Teich sprichwörtlich: sie setzen sich auf der Teichfolie,  der Teichpumpe, auf die Wasserpflanzen und Steine ab und schwimmen im Wasser.

Ist Ihr Naturteich bezüglich des Phosphat-Gehalts im grünen Bereich und das Algenwachstum nicht übermäßig, ist das in Ordnung. Nimmt dies allerdings rapide zu, besteht akuter Handlungsbedarf, denn das Algen-Klima kann für Ihre Fische lebensbedrohlich werden. Vorwiegend trägt ein zu hoher Gehalt an Phosphat dazu bei, dass sich vermehrt Algen ausbreiten.

Ein Grund dafür könnte sein, dass Sie Billig-Koifutter verwendet haben, das meist einen sehr hohen Anteil an Phosphat aufweist. Seien Sie an dieser Stelle nicht zu sparsam und setzen auf hochwertige Koi Nahrung. Premiumfutter ist empfehlenswert.

Natürlich ist auch die adäquate Teichpflege notwendig, um Algenwachstum zu bekämpfen. Zum Beispiel durch den Einbau eines Skimmers. Informieren Sie sich an dieser Stelle bitte bei einem Experten, in einem Fachgeschäft oder in der Zoohandlung

3.4. Hinweise zur Anwendung der Produkte beachten

Hätten Sie es gewusst?

Kois haben keinen richtigen Magen, deshalb können sie nur kleine Mengen an Nahrung zu sich nehmen und haben auch kein wirkliches Hungergefühl. Deswegen ist es wichtig, sie an feste Fütterungsrituale zu gewöhnen und niemals zu viel auf einmal zu füttern.

Halten Sie sich an die Angaben der Hersteller beim Füttern. Wenn Sie sich nicht für ein Ganzjahresfutter entscheiden möchten, sondern auf die speziellen Futtersorten vertrauen, sollten Sie immer darauf achten, dass Sie Ihre Fische mit diesen Futterarten ausschließlich in den Monaten füttern, die auf der Packung angegeben sind. Halten Sie sich nicht an diese Angaben, hat das negative gesundheitliche Folgen für Ihre Kois.

Auch Koifutter hat eine begrenzte Haltbarkeit. Wenn Sie Koifutter kaufen und sich einen größeren Vorrat anlegen möchten, achten Sie bitte immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum, damit Sie am Ende der Saison nichts wegschmeißen müssen.

4. Koifutter bei der Stiftung Warentest

Bei der Stiftung Warentest finden Tierliebhaber oftmals tolle Ratschläge: Katzenfutter im Test oder ein Hundefutter-Vergleich geben Tierhaltern einen Leitfaden beim Einkaufen an die Hand.

Obwohl sich Kois wachsender Beliebtheit erfreuen, hat die Stiftung Warentest noch keinen Koifutter-Test durchgeführt, sodass wir Ihnen an dieser Stelle nicht wie sonst üblich einen Koifutter-Testsieger präsentieren können.

Ein Koifutter-Test sollte auf die verschiedenen Typen an Futter sowie deren Inhaltsstoffe hinweisen. Halten Sie sich deshalb an unsere Kaufberatung oder führen Sie einen eigenen kleinen Koifutter-Test durch.

5. Fragen und Antworten zu Koi-Nahrung

5.1. Wo kann man Koinahrung kaufen?

koinahrung-test

Koinahrung können Sie in der Zoohandlung oder online kaufen.

Kaufen Sie Ihr Koifutter in einem (Fach-) Geschäft bzw. einer Zoohandlung, können Sie sich ausführlich vom Experten beraten lassen und bekommen eventuell zusätzlich wertvolle Tipps. Vor allem wenn Sie sich noch nicht für ein spezielles Futter entschieden haben, ist der Fischfutter-Kauf im Laden oder der Zoohandlung empfehlenswert.

Gerade in diesem Bereich gibt es aber auch hervorragende Online-Shops, die sich auf Koi- und / oder Störfutter spezialisiert haben und qualitativ hochwertiges Futter anbieten.

5.2. Welche Hersteller und Marken gibt es?

Es geht vor allem um gutes und artgerechtes Futter für Ihre Fische. Achten Sie also immer auf Qualität. Zu den bekanntesten Herstellern und Marken gehören unter anderem

  • Koifriend
  • Konishi Koifutter
  • Hikari
  • Söll
  • Aquamax
  • Al-Ko
  • Salto Koifutter
  • Coppens
  • Tetra
  • Astra
  • Hikari
  • Sera
  • Ogata
  • Pondovit
  • Kursui

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (46 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.