Säugetiere: Infos und Fotos zu den verschiedenen Säugetieren

Denken Menschen an verschiedene Tiere, ob Wildtiere oder Haustiere, fallen den meisten unbewusst zumeist Vertreter einer ganz bestimmten Klasse ein: der Säugetiere. Obwohl die Anzahl der Säugetierarten verglichen mit derjenigen der Vögel oder Fische relativ klein ist, sind ihre Vertreter aufgrund ihrer spezifischen Merkmale bekannter als die im Meer oder in der Luft lebenden Tiere.

Doch welche Tiere sind eigentlich als Säugetiere zu bezeichnen? Säugetiere gehören wie Fische, Vögel, Reptilien und Amphibien zu den Wirbeltieren, d.h. sie haben ein festes Skelett, welches durch eine Wirbelsäule gestützt wird. Sie unterscheiden sich von den genannten Tiergruppen durch mehrere Merkmale und Eigenschaften:

  • Die Weibchen bilden während der Tragezeit Milch, mit der sie ihren Nachwuchs säugen können.
  • Ihre Nachkommen gebären sie meistens lebend, die Ausnahme bilden eierlegende Säugetiere wie das Schnabeltier.
  • Ihr mehr oder weniger dichtes Fell macht sie zu einem gewissen Grad unabhängig von der Umgebungstemperatur. Sie sind also gleichwarm.

1. Welche Säugetierarten gibt es?

Kuh auf der Wiese

Innerhalb der Säugetierordnung unterscheidet man Ursäuger (z. B. das Schnabeltier oder der Ameisenigel)  von den Theria, die sich wiederum in höhere Säugetiere (z. B. Kühe, Hunde usw.) und Beutelsäuger (bspw. Känguru) aufteilen lassen. Das Beiwort “höher” bezieht sich nicht auf eine fortgeschrittenere Entwicklung, sondern bezeichnet lediglich das Vorhandensein einer Gebärmutter, weshalb sie auch Plazentatiere genannt werden.

 

Sie besiedeln in der Natur vor allem das Land, es gibt aber auch im Wasser lebende Säugetiere, wie den Wal oder den Delfin. Haie sehen diesen Säugern zwar ähnlich, gehören aber der Klasse der Knorpelfische an. Als einzige fliegende Säugetiere gelten die Fledermäuse und Flughunde.

 

Auch in der Größe, ihrem Lebensraum und ihrem Fressverhalten unterscheiden sich Säugetiere deutlich voneinander: Das Spektrum öffnet sich von kleinen Säugern wie Mäusen und Mardern bis hin zu Elefanten und Wisenten; jede Tierart ist hierbei genau an ihre Umgebung angepasst und die Vielfalt ist entsprechend groß.

2. Die Ernährung und Entwicklung der Säugetiere ist sehr speziell

Bezüglich der Ernährung lassen sich die Säugetiere in drei große Gruppen unterteilen: Pflanzen-, Fleisch- und Allesfresser. Das Gebiss sowie der Verdauungstrakt der einzelnen Arten geben Aufschluss über ihre bevorzugte Nahrung. So besitzen Fleischfresser Reißzähne und einen relativ kurzen Darm, während manche Pflanzenfresser, sogenannte Wiederkäuer, sogar mehrere Mägen aufweisen (bspw. Rinder, Schafe, Ziegen, Hirsche).

 

Manche Säugetiere wie der Koala oder der Panda ernähren sich ausschließlich von einer Pflanzenart, andere müssen aufgrund der schweren Verdaulichkeit der pflanzlichen Kost tagsüber lange Ruhephasen einlegen (bspw. das Faultier).

 

Walflosse im MeerIm Gegensatz zu den Insekten unterlaufen Säugetiere keine Metamorphose. Ihre äußere Entwicklung erkennt man lediglich an der Veränderung der Größe und Fellfärbung bzw. des Fellwuchses, wie z.B. die Mähne des Löwens. Es herrscht ein sogenannter Geschlechtsdimorphismus, d. h. die männlichen Vertreter einer Rasse sind üblicherweise größer und schwerer als die weiblichen und weisen oftmals eine auffällige Fellfärbung auf. Dies spielt bei der Paarung eine wichtige Rolle. Die Lebenserwartung eines Säugetiers korreliert mit seiner Größe. Kleinere Tierarten sterben nach vergleichsweise wenigen Jahren, große Tiere wie der Elefant könnten bis zu 80 Jahre alt werden. Altersrekord in der Tierwelt hält der Grönlandwal mit über 200 Jahren.

3. Der Mensch und die Säugetiere

Bezogen auf den Menschen unterteilen sich Säugetiere in zwei verschiedene Klassen: Nutztiere und Schädlinge. Erstgenannte liefern dem Menschen Milch, Fleisch oder Wolle und werden daher seit langer Zeit durch in domestiziert. Außerdem schützen sie ihn vor Wildtieren, helfen ihm beim Tragen schwerer Lasten oder dienen ihm als Gesellschaft und Unterhaltung. Besonders eine nicht artgerechte Haltung steht häufig in der Kritik und bewegt manche Menschen dazu, die Haltung von Tieren oder den Konsum ihrer Produkte vollständig abzulehnen.

gerodeter WaldSchädlinge verursachen, wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, dem Menschen Schaden und werden daher durch den Einsatz verschiedener Strategien und Mittel bekämpft. Ihre Schädlichkeit bezieht sich jedoch nur auf den wirtschaftlichen Aspekt und ist keine biologische Kategorie.

 

Viele Säugetiere sind durch direkte oder indirekte menschliche Einwirkung wie Umweltverschmutzung, Rodung, Jagd und Besiedlung ihrer natürlichen Lebensumgebungen bereits ausgestorben bzw. davon bedroht. So erinnern an den Tasmanischen Beutelwolf nur noch Fotos und vereinzelte Präparate.

 

Auf unserem Tierlexikon finden Sie eine Liste ausgewählter Säugetiere, wie die verschiedenen Igelarten oder Marder, über die Sie sich informieren können. Bilder, Tabellen und andere Hinweise runden unsere Beiträge ab. Bei Haustieren geben wir Ihnen und Ihren Kindern nützliche Tipps zur Haltung und Ernährung Ihres kleinen Begleiters.

Ratten im Garten: Mit diesen Mitteln werden Sie die Schädlinge los

wanderratte im haus

Ratten können gefährliche Krankheiten an Menschen und Haustiere übertragen. Die Schadnager verunreinigen Nahrungsmittel und Vorräte. Zusätzlich nagen die Tiere im Haus Kabel und weitere elektrische Anlagen an, was zu enormen Schäden führt. Zur Bekämpfung können verschiedene Mittel gegen Ratten wie Gift und Fallen angewendet werden. Ratten zu den Schädlingen, vor denen sich Menschen am meisten […]

Andalusier – Das edle Pferd mit sonnigem Gemüt

Andalusier Kosten

Andalusier sind zumeist Schimmel und verfügen über einen edlen Charakter. Sind Andalusier für die Zucht zugelassen, heißen sie Pura Raza Española (P.R.E.) Andalusierpferde werden oft als Dressurpferde eingesetzt. Der Andalusier ist ein prächtiger Kaltblüter, der seine Wurzeln in Spanien hat. Seit dem Mittelalter wird er vor allem im spanischen Andalusien gezüchtet, weshalb er auch als […]

Britisch Kurzhaar: Eigenschaften und Besonderheiten der verschmusten Hauskatze

britischkurzhaar-ratgeber

Britisch Kurzhaar Katzen sind verschmust, gemütlich und familienfreundlich. Sie fordern nicht viel von ihren Besitzern, nur alleine wollen sie nicht lange sein. BKH, wie die Rasse auch kurz genannt wird, eignet sich bestens als reine Wohnungskatze. Britisch Kurzhaar Katzen sind immer ganz vorne dabei, wenn es um die Beliebtheit verschiedener Katzenrassen geht. Im Umgang mit […]

Dackel: Alles über Wesen, Haltung und Pflege dieses kleinen Jagdhundes

Dackel sind selbstbewusste, mutige und sehr freundliche Jagdhunde, die sich aber auch als Familienhund wohlfühlen. Der Dackel hat seinen eigenen Kopf und ist etwas dickköpfig, deswegen braucht er eine konsequente Erziehung. Es sind keine Schoßhunde – Dackel sind trotz ihrer kleinen Größe flink und agil. Sie lieben die Natur und lange Spaziergänge. Der Dackel, auch […]

Collie: Der unkomplizierte und familienfreundliche schottische Schäferhund

Collies sind elegante, freundliche und intelligente Hütehunde. Sie lieben Kinder, lassen sich leicht erziehen und sind sehr anhänglich – ein perfekter Familienhund. Collies sind aktive Hunde, die viel Beschäftigung und Bewegung brauchen. Collies sind die perfekte Mischung aus Schönheit, Intelligenz und Freundlichkeit. Seine offizielle Bezeichnung lautet Schottischer Schäferhund und es gibt ihn in Lang- und Kurzhaar. Seine […]

Der Haflinger: Das nervenstarke und gutmütige Anfängerpferd

haflinger pferde

Haflinger sind sanftmütig, großherzig, trittsicher – und sie haben Nerven wie Drahtseile. Das perfekte Anfängerpferd. Der Haflinger gehört zu den beliebtesten Pferderassen Deutschlands, was er unter anderem auch seiner Vielseitigkeit zu verdanken hat. Ob Sport, Arbeit oder Freizeit – diese Pferderasse ist ein echtes Allroundtalent. Haflinger neigen dazu, sich bei falscher Fütterung schnell Fettpölsterchen anzufuttern. […]

Pudel: Der intelligente und verspielte Familienhund

Pudel sind intelligente, freundliche und kinderliebe Familienhunde. Mit ihrem charakteristischen Fell ist diese Rasse auch für Allergiker geeignet, jedoch auch pflegeintensiver als andere Rassen. Wer sich einen Pudel anschaffen möchte, sollte sich auf ausgiebiges Schmusen, Spielen und Lernen gefasst machen. Der Pudel gehört zu den intelligentesten und charmantesten Hunderassen: er ist kinderlieb, verspielt und hat […]

Abessinierkatze – die Katze mit dem besonderen Tick

Abessinier

Rassekatze mit Ticking: Die Abessinierkatze erhält ihr spezielles Äußeres durch die mehrfache Bänderung ihrer Haare sowie die großen, spitzen Ohren. Liebevoll: Die Rassekatze ist ein geselliges Haustier, das seiner Vertrauensperson gern folgt und dabei trotzdem seinen eigenen Kopf behält. Rasse hat seinen Preis: Der Preis der Abessinierkatzen variiert nach Typ und Alter, liegt aber im […]

Welpen: Das müssen Sie bei Anschaffung, Erziehung und Pflege der süßen Babyhunde beachten

welpen-ratgeber

Hundewelpen sind süß. Der Anblick der vierbeinigen Babys löst bei nahezu jedem Menschen ein Habenwollen-Bedürfnis aus. Ein Welpe ist wie ein kleines Kind. Sie müssen sich permanent um ihn kümmern und ihm einiges fürs Leben beibringen. Schon bald ist ein junger Hund erwachsen. Auch dann will er noch geliebt und versorgt werden. Wer einen Hundewelpen […]

Berner Sennenhund: Alles über Charakter, Verhalten und Pflege dieses schönen Hundes

bernersennenhund-ratgeber

Berner Sennenhunde sind mit ihrem freundlichen und treuen Wesen beliebte Familienhunde. Hunde dieser Rasse brauchen engen Familienanschluss, Bewegungsfreiheit und sinnvolle Beschäftigung. Wer einen Berner Sennenhund anschaffen will, sollte genug Raum und Zeit haben, um seinen Bedürfnissen gerecht zu werden. Der Berner Sennenhund gilt als der Schönling unter den Haushunden. Mit seinem dichten Fell in den […]

Die Deutsche Dogge: Wichtige Tipps zur Haltung und Pflege

dogge-tierlexikon

Deutsche Doggen sind groß und kräftig, aber gutmütig. Wer sich eine Deutsche Dogge ins Haus holt, braucht viel Platz und Geld für eine artgerechte Versorgung. Aufgrund ihrer Größe sind Deutsche Doggen krankheitsanfällig und werden nicht sehr alt. Deutsche Doggen sind die Aristokraten unter den Haushunden. Mit ihrer Größe und Gangart vermitteln sie Stolz, Kraft und […]

Der Schäferhund: Alles, was Sie zur Haltung des beliebten Hundes wissen müssen

Schäferhunde sind mutig, treu, zuverlässig, arbeitswillig, fleißig – und sie sind gerne mit Menschen zusammen. Der Deutsche Schäferhund ist weltweit die beliebteste Hunderasse. Seine Vielseitigkeit ist kaum zu toppen. Für Faulpelze ist der Deutsche Schäferhund nichts. Der will lieber geistig und körperlich gefordert und gefördert werden. Als Schäferhunde wurden einst alle Hunderassen zusammengefasst, die den […]

Katzenbabys: Was Sie über die Anschaffung eines kleinen Kätzchens wissen müssen

Katzenbabys-kaufen-Ratgeber

Viele Tierliebhaber möchten gerne ein Katzenbaby aufziehen. Dabei entsteht eine ganz besondere Beziehung. Katzenbabys benötigen viel Zuwendung, damit sie sich gut entwickeln. Ein Katzenbaby verändert Ihre Wohnung und Ihr Leben. Katzenbabys sind unwiderstehlich süß. Ihr Heranwachsen zu begleiten ist spannend und bringt immer wieder neue Überraschungen. Katzenbabys benötigen viel Zeit und Aufmerksamkeit. Sie müssen sich […]

So finden Sie ein Haustier, das zu Ihnen passt

hund, katze, hase und meerschwein

Ein Haustier ist Lebenspartner und Familienmitglied. Die Entscheidung für ein Haustier wird für einen langen Lebensabschnitt getroffen. Sie sollte sehr gut überlegt und keine spontane Handlung sein. Ob Katze, Hund oder Maus – welches Haustier zum eigenen Leben am besten passt, lässt sich individuell ermitteln. Mehr als 31 Millionen Haustiere leben in Deutschland, so die […]

Malteser: Was Sie über die verspielten Hunde wissen müssen

malteser rennt ueber wiese

Zur Verehrung des Maltesers kam es schon im Alten Ägypten. Er soll sogar das Haustier des Pharaos und seiner Familie gewesen sein. Das lassen Ausgrabungen vermuten. Er hat gemeinsame Vorfahren mit den Hunderassen Terrier, Spitz und Spaniel. Heute gibt es jedoch einzig beim Charakter Ähnlichkeiten: Malteser sind lebhaft, temperamentvoll und meistens gut gelaunt. Trotz seines […]

Neufundländer: Das müssen sie über den gutmütigen Riesen wissen

Der Neufundländer stammt ursprünglich von der Insel Neufundland. Dort war er den Fischern beim Fischfang ein unverzichtbarer Helfer, indem er beim Auslegen und Einholen der Fischernetze half. Sein Charakter zeichnet sich durch seine Gutmütigkeit und Familienfreundlichkeit aus. Er hängt an seiner Familie und liebt Kinder sehr. Der Neufundländer stellt keine großen Ansprüche an die Haltung. […]

Labrador: Charakter, Haltung und Pflege des freundlichen Familienhundes

brauner labrador im gras

Die vollständige Rassenbezeichnung lautet Labrador Retriever. Jedoch beschränkt sich die Ähnlichkeit zwischen Labrador und Golden Retriever nicht nur auf den Namen. Sein Wesen ist äußerst gutmütig. Er zeigt keinerlei Aggression, auch nicht gegenüber Fremden oder anderen Tieren. Der Labrador liebt seine Familie über alles und braucht den Kontakt zu seinem Rudel. Als Arbeitshund wünscht er […]

Terrier – Tipps zu Pflege & Haltung der temperamentvollen Hunde

jack russel terrier steht auf einer wiese

Terrier sind mutige, draufgängerische Jagdhunde. Die eher kleinen Rassen wurden vor allem dafür eingesetzt Wildtiere (vor allem Füchse) aus ihren Bauten zu treiben. Ob bei der Jagd für die gehobene Gesellschaft oder um das Überleben des schottischen Schaffarmers zu sichern: Die beliebten, eher kleinen Hunde gehören zu England wie das berüchtigte schlechte Wetter. Terrierarten entwickelten […]

Bernhardiner: Alles zu Herkunft, Haltung und Pflege

ausgewachsener bernhardiner und welpe

Heutzutage werden Bernhardiner kaum noch als Bergrettungshunde eingesetzt. Das kurze Fell können wir heute nur noch selten beobachten. Meist weisen Bernhardiner langes Fell auf. Bekanntheit erlangte die Hunderasse insbesondere durch das um den Hals gebundene Fässchen. Doch hierbei handelt es sich höchstwarscheinlich um einen Mythos. Bernhardiner (auch St. Bernhardshund) zählen zu den größten und schwersten […]

Havaneser: Was Sie bei Haltung und Pflege des kleinen Wirbelwindes beachten müssen

havaneser spielt mit einem ball

Havaneser sind eine kleine Hunderasse mit langem Fell. Sie benötigen viel Pflege. Die Tiere sind gute Familienhunde, da sie einen Hüteinstinkt haben. Wer einen Gefährten sucht, der mit ihm durch dick und dünn geht und vielleicht sogar Agility, Dog Dancing oder viele Tricks macht, findet ihn im Havaneser. Sie überlegen, ob ein Havaneser die richtige […]

Talazacis-Langschwanztanrek: Seltener Bewohner Madagaskars

wissenschaftlicher Name: Microgale talazaci. Der Talazacis-Langschwanztanrek gehört zur Gattung der Langschwanztanreks. erstmals erwähnt: 1896 durch Major Englisch: Talazaci’s Shrew-tenrec Französisch: Microgale de Talazaci   Gattung: Langschwanz- oder Kleintanreks (Microgale) Unterfamilie: Reistanreks oder -tenreks (Oryzorictinae) Familie: Tanreks oder Tenreks (Tenrecidae) Ordnung: Tenrekartige (Afrosoricida) Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria) Klasse: Säugetiere (Mammalia) Unterstamm: Kiefertiere (Gnathostomata) Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata) […]

Kurzschwanz-Kleintanrek: Steckbrief & Systematik

Kurzschwanz-Kleintanrek oder -tenrek: wissenschaftlicher Name: Microgale brevicaudata. Der Kurzschwanz-Kleintanrek gehört zur Gattung der Langschwanz- und Kleintanreks. erstmals erwähnt: 1899 durch G. Grandidier Englisch: Short-tailed Shrew-tenrec Französisch: Microgale à courte queue   Gattung: Langschwanz- oder Kleintanreks (Microgale) Unterfamilie: Reistanreks oder -tenreks (Oryzorictinae) Familie: Tanreks oder Tenreks (Tenrecidae) Ordnung: Tenrekartige (Afrosoricida) Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria) Klasse: Säugetiere (Mammalia) […]

Kleiner Langschwanztanrek: Infos & Lebensweise

Kleiner Langschwanztanrek oder -tenrek: wissenschaftlicher Name: Microgale parvula. Der Kleine Langschwanztanrek gehört zur Gattung der Langschwanz- und Kleintanreks. erstmals erwähnt: 1934 durch G. Grandidier Englisch: Pygmy Shrew-tenrec, Lesser Long-tailed Tenrec Französisch: Microgale nain   Gattung: Langschwanz- oder Kleintanreks (Microgale) Unterfamilie: Reistanreks oder -tenreks (Oryzorictinae) Familie: Tanreks oder Tenreks (Tenrecidae) Ordnung: Tenrekartige (Afrosoricida) Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria) […]

Langschwanztanrek: Seltener Tenrek im Portrait

wissenschaftlicher Name: Microgale longicaudata. Der Langschwanztanrek gehört zur Gattung der Langschwanz- oder Kleintanreks. erstmals erwähnt: 1882 durch Thomas. Englisch: Lesser Long-tailed Shrew-tenrec, Long-tailed Tenrec Französisch: Microgale à longue queue   Gattung: Langschwanz- oder Kleintanreks (Microgale) Unterfamilie: Reistanreks oder -tenreks (Oryzorictinae) Familie: Tanreks oder Tenreks (Tenrecidae) Ordnung: Tenrekartige (Afrosoricida) Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria) Klasse: Säugetiere (Mammalia) Unterstamm: […]

Ruwenzori-Otterspitzmaus: Infos und Lebensweise

wissenschaftlicher Name: Micropotamogale ruwenzorii. Die Ruwenzori-Otterspitzmaus gehört zur Gattung der Zwergotterspitzmäuse erstmals erwähnt: 1955 durch De Witte & Frechkop Englisch: Ruwenzori Otter-shrew Französisch: Micropotamogale du Mont Ruwenzori   Gattung: Zwergotterspitzmäuse (Micropotamogale) Familie: Otterspitzmäuse (Potamogalidae) Ordnung: Tenrekartige (Afrosoricida) Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria) Klasse: Säugetiere (Mammalia) Unterstamm: Kiefertiere (Gnathostomata) Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata) Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia) Bilateria (21 […]