Swainson-Breitfußbeutelmaus: Infos & Lebensweise

Swainson Breitfußbeutelmaus

wissenschaftlicher Name: Antechinus swainsonii. Die Swainson-Breitfußbeutelmaus gehört zur Gattung der Breitfußbeutelmäuse.

Erstmals erwähnt: 1840 durch Waterhouse

  • Englisch: Dusky Antechinus, Swainson’s Antechinus, Dusky Marsupial Mouse
  • Gattung: Breitfußbeutelmäuse (Antechinus)
  • Familie: Raubbeutler (Dasyuridae)
  • Ordnung: Beuteltiere (Marsupialia)
  • Unterklasse: Beutelsäuger (Metatheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Unterstamm: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria

Allgemeines

Die Swainson-Breitfußbeutelmaus erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 8,9 bis 18,8 cm, eine Schwanzlänge von 7,5 bis 12,1 cm und eine Schwanzlänge von 37-178 g. Das Fell ist dicht, weich und lang und hat eine tief braunschwarze Färbung. Die Augen und Ohren sind klein. An den Zehen sind lange gekrümmte Krallen. Der Beutel ist geschlossen.

Verbreitung

Ihre Heimat ist Australien, als Lebensraum dienen alpines Heideland und weite offene Wälder mit dichten Unterwuchs aus Futterpflanzen und Sträuchern.

Feinde

Die Feinde sind Katzen und Füchse.

Ernährung

Die Nahrung der Swainson-Breitfußbeutelmaus besteht aus Wirbellosen und Bodentieren, die sie aus der Erde gräbt. Zusätzlich verzehrt sie auch reife Beeren. Die Nahrung wird mit den Vorderpfoten festgehalten.

Fortpflanzung

Nach einer Tragzeit von etwa 1 Monat bringt das Weibchen 6-10 Junge zur Welt, die für etwa 8 Wochen an den Zitzen bleiben. Entwöhnt werden die Jungen mit etwa 3 Monaten.

Verwandtschaft

Breitfußbeutelmäuse gehören zur Familie der Raubbeutler (Dasyuridae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Neuguinea-Beutelmäuse (Murexia)
  • Neuguinea-Spitzhörnchenbeutler oder Lorentz-Pinselschwanzbeutelmäuse (Neophascogale)
  • Streifenbeutelmäuse (Phascolosorex)
  • Pinselschwanzbeutelmäuse (Phascogale)
  • Flachkopfbeutelmäuse (Planigale)
  • Ningauis (Ningaui)
  • Schmalfußbeutelmäuse (Sminthopsis)
  • Springbeutelmäuse (Antechinomys)
  • Sprenkelbeutelmäuse (Parantechinus)
  • Rote Breitfuß-Beutelmäuse (Dasykaluta)
  • Fettschwanzbeutelmäuse (Pseudantechinus)
  • Streifenbeutelmarder (Myoictis)
  • Doppelkammbeutelmäuse oder Kowaris (Dasyuroides)
  • Kammschwanzbeutelmäuse oder Mulgaras (Dasycercus)
  • Zwerg-Fleckenbeutelmarder (Satanellus)
  • Fleckenbeutelmarder oder Echte Beutelmarder (Dasyurus)
  • Beutelteufel oder Tasmanische Teufel (Sarcophilus)

Systematik

Zur Gattung der Breitfußbeutelmäuse (Antechinus) gehören noch 16 weitere Arten:

  • Gelbfußbeutelmaus oder Gelbfüßige Breitfußbeutelmaus (Antechinus flavipes)
  • Stuart- oder Braune Breitfußbeutelmaus (Antechinus stuartii)
  • Augenfleck-Breitfußbeutelmaus (Antechinus bellus)
  • Queensland-Breitfußbeutelmaus (Antechinus godmani)
  • Wilhelmina-Breitfußbeutelmaus (Antechinus wilhelmina)
  • Seiden-Breitfußbeutelmaus (Antechinus naso)
  • Samt-Breitfußbeutelmaus (Antechinus melanurus)
  • Hammock-Breitfußbeutelmaus (Antechinus minimus)
  • Zimt-Breitfußbeutelmaus (Antechinus leo)
  • Zwergbeutelmaus (Antechinus maculatus)
  • Ningbing-Breitfußbeutelmaus (Antechinus ningbing)
  • Sprenkel-Breitfußbeutelmaus (Antechinus apicalis)
  • Antechinus adustus
  • Antechinus agilis
  • Antechinus habbema
  • Antechinus subtropicus

Status

Zahlreich, doch einige lokale Populationen sind durch die Zerstörung des Lebensraumes gefährdet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (50 votes, average: 4,20 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.