Goodfellow-Baumkänguru: Infos und Steckbrief

Goodfellow Baumkänguru isst

wissenschaftlicher Name: Dendrolagus goodfellowi. Das Rote Baumkänguru gehört zur Gattung der Baumkängurus.

Erstmals erwähnt: 1908 durch Thomas

  • Englisch: Goodfellow’s Tree-kangaroo, Ornate Tree-kangaroo, Red Tree-kangaroo Goodfellow’s Tree-kangaroo
  • Französisch: Kangourou arboricole de Goodfellow
  • Dänisch: Goodfellows trækænguru
  • Italienisch: Canguro arboricolo di Goodfellow
  • Niederländisch: Goodfellow’s boomkangoeroe
  • Schwedisch: Goodfellows trädkänguru
  • Gattung: Baumkängurus (Dendrolagus)
  • Familie: Kängurus (Macropodidae)
  • Ordnung: Diprotodontia
  • Überordnung: Australidelphia
  • Unterklasse: Beutelsäuger oder Beuteltiere (Metatheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Das Goodfellow-Baumkänguru erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 55-77 cm, eine Schwanzlänge von 70 bis 84,5 cm und ein Gewicht von 6-10 kg. Es ist die schlankste Baumkänguru-Art. Das Fell ist kurz und meistens wollig. Die Oberseite ist kastanienbraun oder rotbraun bis karmesinfarben. Auf dem Rücken befindet sich ein heller doppelter Längsstreif. Die Unterseite des Körpers ist heller. Der Schwanz ist hell gefleckt oder geringelt, die Füße gelblich. Das Gesicht ist graubraun, der Hals und die Wangen oft gelblich. Auf der Rückenmitte befindet sich ein Haarwirbel. Die Hinterbeine betragen nur noch 104 % der Rumpflänge. Darum ist diese Art nur noch in der Lage maximal zwei “Känguru-Sprünge” hintereinander auszuführen. Das Goodfellow-Baumkänguru legt regelmäßig einige Hoppelsprünge ein, bei denen Vorder- und Hinterbeinpaar abwechselnd den Boden berühren. Auch hier wird der Schwanz vom Boden angehoben. Die Lebenserwartung liegt bei 6-8 Jahren.

Verbreitung

Die Heimat ist Papua-Neuguinea und Indonesien.

Lebensweise

Diese Art kann als Einzelgänger oder als Paar leben. Ist in der Dämmerung und Nacht aktiv. Das Goodfellow-Baumkänguru ist ein guter Kletterer, kann an Baumstämmen ohne Äste bis zu 4,5 Meter hoch klettern.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Blättern und Früchten.

Fortpflanzung

Das Weibchen bring 1 Junges zur Welt, das mit etwa 2 Jahren geschlechtsreif.

Verwandtschaft

Bänderkängurus gehören zur Familie der Eigentlichen Kängurus (Macropodidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Bänderkängurus (Lagostropus)
  • Buschkängurus (Dorcopsis)
  • Filander oder Pademelons (Thylogale)
  • Kurzschwanzkängurus (Setonix)
  • Felskängurus (Petrogale)
  • Zwergsteinkängurus (Peradorcas)
  • Hasenkängurus (Lagorchestes)
  • Nagel- oder Nagelschwanzkängurus (Onychogalea)
  • Sumpfwallabys (Wallabia)
  • Echte Kängurus (Macropus)

Systematik

Zur Gattung der Baumkängurus (Dendrolagus) gehören noch neun weitere Arten:

Zum Roten Baumkänguru gehört auch eine Unterart: Dendrolagus goodfellowi shawmayeri; Englisch: Shawmayer’s Ornate Tree-kangaroo; erstmals 1836 durch Rothschild & Dollman erwähnt; Verbreitung: Die Heimat ist Papua-Neuguinea.

Status

Diese Art ist stark gefährdet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (31 votes, average: 4,10 out of 5)
Loading...

2 Gedanken zu „Goodfellow-Baumkänguru: Infos und Steckbrief

    1. das-Tierlexikon Redaktion

      Hallo Elena,

      leider konnten wir keine verlässliche Schätzung zu den Bestandszahlen finden. Selbst die IUCN hat leider keine Zahlen zum Goodfellow-Baumkänguru: https://www.iucnredlist.org/species/6429/21957524

      Allerdings hat sich der Gefährdungsstatus leider auf “Stark gefährdet” geändert und die IUCN gibt an, dass die Population zur Zeit abnimmt.

      Viele Grüße aus der Redaktion

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.