Dickschwänzige Schmalfußbeutelmaus im Portrait

Dickschwänzige Schmalfußbeutelmaus

Dickschwänzige Schmalfußbeutelmaus oder Dickschwanz-Schmalfußbeutelmaus.
Wissenschaftlicher Name: Sminthopsis crassicaudata. Die Dickschwänzige Schmalfußbeutelmaus gehört zur Gattung der Schmalfußbeutelmäuse.

erstmals erwähnt: 1844 durch Gould

  • Englisch: Fat-tailed Sminthopsis, Fat-tailed Dunnart
    • Gattung: Schmalfußbeutelmäuse (Sminthopsis)
    • Familie: Raubbeutler (Dasyuridae)
    • Ordnung: Beuteltiere (Marsupialia)
    • Unterklasse: Beutelsäuger (Metatheria)
    • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
    • Unterstamm: Kiefertiere (Gnathostomata)
    • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
    • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
    • Bilateria
    • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
    • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
    • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Die Dickschwänzige Schmalfußbeutelmaus erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 7-12 cm, eine Schwanzlänge von 5-9 cm und ein Gewicht von 15-32 g. Diese Art kann man leicht an ihren großen Ohren und Augen sowie an einem Fettschwanz erkennen. Es sind 8-10 Zitzen vorhanden.

Verbreitung

Ihre Heimat reicht von Westaustralien östlich bis Westqueensland, New South Wales und Victoria, als Lebensraum dienen Wald, Heide und Grasland.

Lebensweise

Bei Nahrungsmangel können Dickschwänzige Schmalfußbeutelmäuse in eine Starre fallen und im Winter die gespeicherten Fettreserven im Schwanz abbauen.

Fortpflanzung

Das Weibchen bring 5-10 Junge zur Welt. Die Jungen hängen einen Monat lang an den Zitzen der Mutter.

Verwandtschaft

Schmalfußbeutelmäuse gehören zur Familie der Raubbeutler (Dasyuridae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Neuguinea-Beutelmäuse (Murexia)
  • Neuguinea-Spitzhörnchenbeutler oder Lorentz-Pinselschwanzbeutelmäuse (Neophascogale)
  • Streifenbeutelmäuse (Phascolosorex)
  • Pinselschwanzbeutelmäuse (Phascogale)
  • Breitfußbeutelmäuse (Antechinus)
  • Flachkopfbeutelmäuse (Planigale)
  • Ningauis (Ningaui)
  • Springbeutelmäuse (Antechinomys)
  • Sprenkelbeutelmäuse (Parantechinus)
  • Rote Breitfuß-Beutelmäuse (Dasykaluta)
  • Fettschwanzbeutelmäuse (Pseudantechinus)
  • Streifenbeutelmarder (Myoictis)
  • Doppelkammbeutelmäuse oder Kowaris (Dasyuroides)
  • Kammschwanzbeutelmäuse oder Mulgaras (Dasycercus)
  • Zwerg-Fleckenbeutelmarder (Satanellus)
  • Fleckenbeutelmarder oder Echte Beutelmarder (Dasyurus)
  • Beutelteufel oder Tasmanische Teufel (Sarcophilus)

Systematik

Zur Gattung der Schmalfußbeutelmäuse (Sminthopsis) gehören auch die Arten:

  • Östliche Dickschwanz-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis macroura)
  • Kleine Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis murina)
  • Langschwanz-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis longicaudata)
  • Polster-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis hirtipes)
  • Butlers Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis butleri)
  • Ooldea-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis ooldea)
  • Kornsohlen-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis granulipes)
  • Sand-Schmalfußbeutelmaus oder Große Wüsten-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis psammophila)
  • Queensland-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis virginiae)
  • Rippsohlen- oder Weißfüßige Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis leucopus)
  • Douglas-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis douglasi)
  • Sminthopsis aitkeni
  • Sminthopsis archeri
  • Sminthopsis bindi
  • Sminthopsis dolichura
  • Sminthopsis fuliginosus
  • Sminthopsis gilberti
  • Sminthopsis griseoventer
  • Sminthopsis youngsoni
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (51 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.