Gelbfußfelskänguru: Alles zum farbenfrohen Känguru

Gelbfußfelskänguru

wissenschaftlicher Name: Petrogale xanthopus. Das Gelbfußfelskänguru gehört zur Gattung der Felskängurus

Erstmals erwähnt: 1855 durch Gray

  • Englisch: Ring-tailed Rock Wallaby, Yellow-footed Rock Wallaby
  • Gattung: Felskängurus (Petrogale)
  • Familie: Kängurus (Macropodidae)
  • Ordnung: Diprotodontia
  • Überordnung: Australidelphia
  • Unterklasse: Beutelsäuger oder Beuteltiere (Metatheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Die Tiere dieser Art erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 50-80 cm und eine Schwanzlänge von 40-70 cm. Diese Art wurde wegen ihres prachtvollen Fells lange Zeit stark bejagt, so dass man diese Tiere heute fast nur noch einzeln antrifft, nicht mehr in Kolonien. Wie bei allen Felskängurus sind beim Gelbfußfelskänguru die Pfoten mit ihren breiten, weichen Polstern und starken Krallen an das Klettern auf Felsen angepasst. Der Schwanz ist lang und gleichmäßig dick.

Verbreitung

Dieses Tier bevorzugt die Trockengebirge überwiegend in Südaustralien.

Ernährung

In manchen Gebieten kommt das Gelbfußfelskänguru völlig ohne freiem Wasser aus. In der Trockenzeit ernähren sich diese Tiere auch von Knospen und anderen Gebüschteilen.

Verwandtschaft

Felskängurus gehören zur Familie der Eigentlichen Kängurus (Macropodidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Bänder-Hasenkängurus (Lagostrophus)
  • Buschkängurus (Dorcopsis)
  • Filander oder Pademelons (Thylogale)
  • Kurzschwanzkängurus (Setonix)
  • Zwergsteinkängurus (Peradorcas)
  • Hasenkängurus (Lagorchestes)
  • Nagel- oder Nagelschwanzkängurus (Onychogalea)
  • Sumpfwallabys (Wallabia)
  • Echte Kängurus (Macropus)
  • Baumkängurus (Dendrolagus)

Systematik

Zur Gattung der Felskängurus (Petrogale) gehören die Arten:

  • Warabi (Petrogale burbidgei)
  • Schwarzfußfelskänguru (Petrogale lateralis)
  • Purpurnackenfelskänguru (Petrogale purpureicollis)
  • Bürsten-Felskänguru oder Pinselschwanzkänguru (Petrogale penicillata)
  • Einfarb- oder Queensland-Felskänguru (Petrogale inornata)
  • Godmans Felskänguru (Petrogale godmani)
  • Rothschilds Felskänguru (Petrogale rothschildi)
  • Proserpina-Felskänguru (Petrogale persephone)
  • Kurzohr-Felskänguru (Petrogale brachyotis)
  • Petrogale assimilis
  • Petrogale coenensis
  • Petrogale mareeba
  • Petrogale sharmani

Zum Gelbfußfelskänguru gehören zwei Unterarten:

    • Petrogale xanthopus celeris
    • Petrogale xanthopus xanthopus

Die Unterarten

Petrogale xanthopus celeris
Status: Geringeres Risiko – fast bedroht

Petrogale xanthopus xanthopus
erstmals 1855 durch Gray erwähnt
Status: Potentiell gefährdet

Status

Durch verwilderte Ziegen, die dem Gelbfußfelskänguru das Futter streitig macht, ist diese Art gefährdet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (27 votes, average: 4,10 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.