Nördliche Flachkopfbeutelmaus: Steckbrief

wissenschaftlicher Name: Planigale ingrami. Die Nördliche Flachkopfbeutelmaus gehört zur Gattung der Flachkopfbeutelmäuse.

Erstmals erwähnt: 1906 durch Thomas

  • Englisch: Long-tailed Planigale, Ingram’s Planigale, Northern Planigale
  • Französisch: Planigale du Nord
  • Gattung: Flachkopfbeutelmäuse (Planigale)
  • Familie: Raubbeutler (Dasyuridae)
  • Ordnung: Beuteltiere (Marsupialia)
  • Unterklasse: Beutelsäuger (Metatheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Unterstamm: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria

Allgemeines

Die Nördliche Flachkopfbeutelmaus ist die kleinste Art dieser Gattung und erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 5,5 bis 6,5 cm, eine Schwanzlänge von 4,5 bis 6 cm und ein Gewicht von 3,9 bis 4,5 g. Der Schwanz ist durchgehend dünn und gewöhnlich länger als die Körperlänge. Der Kopf ist sehr flach und spatelförmig. Die Schädelhöhe beträgt nur etwa 3 mm. Der Beutel ist gut entwickelt.

Verbreitung

Ihre Heimat ist Australien, als Lebensraum dienen saisonal überflutetes Grasland, Savanne und Wald.

Lebensweise

Die Nördliche Flachkopfbeutelmaus ist sehr gefräßig, jagt die ganze Nacht durch. Sie hält sich fast nur in Grasbüscheln, Spalten unter Felsen und Bodenrissen auf.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Insekten und deren Larven, Eidechsen und junge Säuger.

Fortpflanzung

Das Weibchen bring 4-12 Junge zur Welt, die etwa 6 Wochen im Beutel bleiben. Entwöhnt werden die Jungen mit 3 Monaten.

Verwandtschaft

Flachkopfbeutelmäuse gehören zur Familie der Raubbeutler (Dasyuridae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Neuguinea-Beutelmäuse (Murexia)
  • Neuguinea-Spitzhörnchenbeutler oder Lorentz-Pinselschwanzbeutelmäuse (Neophascogale)
  • Streifenbeutelmäuse (Phascolosorex)
  • Pinselschwanzbeutelmäuse (Phascogale)
  • Breitfußbeutelmäuse (Antechinus)
  • Ningauis (Ningaui)
  • Schmalfußbeutelmäuse (Sminthopsis)
  • Springbeutelmäuse (Antechinomys)
  • Sprenkelbeutelmäuse (Parantechinus)
  • Rote Breitfuß-Beutelmäuse (Dasykaluta)
  • Fettschwanzbeutelmäuse (Pseudantechinus)
  • Streifenbeutelmarder (Myoictis)
  • Doppelkammbeutelmäuse oder Kowaris (Dasyuroides)
  • Kammschwanzbeutelmäuse oder Mulgaras (Dasycercus)
  • Zwerg-Fleckenbeutelmarder (Satanellus)
  • Fleckenbeutelmarder oder Echte Beutelmarder (Dasyurus)
  • Beutelteufel oder Tasmanische Teufel (Sarcophilus)

Systematik

Zur Gattung der Flachkopfbeutelmäuse (Planigale) gehören auch die Arten:

  • Süd-Flachkopfbeutelmaus (Planigale tenuirostris)
  • Gefleckte Flachkopfbeutelmaus (Planigale maculata)
  • Giles-Flachkopfbeutelmaus (Planigale gilesi)
  • Zwerg-Flachkopfbeutelmaus (Planigale subtilissima)
  • Neuguinea-Flachkopfbeutelmaus (Planigale novaeguineae)

Status

Selten. Kommt nur noch verstreut vor. Es kann aber sein, dass der Bestand unterschätzt wird.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (21 votes, average: 4,20 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.