Bürstenrattenkänguru: Kleines und seltenes Bürstenkänguru

Bürstenrattenkänguru

wissenschaftlicher Name: Bettongia penicillata. Das Bürstenrattenkänguru gehört zur Gattung der Bürstenkängurus.

Erstmals erwähnt: 1837 durch Gray

  • Englisch: Brush-tailed Rat-kangaroo
  • Französisch: Bettongie à queue touffue, Rat-kangourou à queue touffue
  • Niederländisch: Borstelstaartkangoeroerat
  • Schwedisch: Bettong, Borstsvansad opossumråtta, Borstsvansad råttkänguru
  • Spanisch: Canguro-rata colipeludo
  • Gattung: Bürstenkängurus (Bettongia)
  • Familie: Rattenkängurus (Potoroidae)
  • Ordnung: Diprotodontia
  • Überordnung: Australidelphia
  • Unterklasse: Beutelsäuger oder Beuteltiere (Metatheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Das Bürstenrattenkänguru erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 30-38 cm, eine Schwanzlänge von 29-36 cm und ein Gewicht von 1,1 bis 1,6 kg. Der Schwanz hat eine schwarze Haarzeile. Die Lebenserwartung liegt bei 4-6 Jahren.

Verbreitung

Als Lebensraum dienen offene Wälder und Parklandschaften mit so genannten Tussockgras oder Gebüschbedeckung.

Ernährung

Die Nahrung besteht zu einem hohen Teil aus Pilzen, aber auch Knollen, Wurzeln und Insekten nimmt dieses Tier gerne zu sich.

Fortpflanzung

Die Jungtiere dieser Art sind bereits nach 6 Monaten geschlechtsreif und die Weibchen können bis zu 6 Jahre lang alle 100 Tage ein Junges bekommen.

Verwandtschaft

Bürstenkängurus gehören zur Familie der Rattenkängurus (Potoroidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Moschusrattenkängurus (Hypsiprimnodon)
  • Kaninchenkängurus oder Potoroos (Potorous)
  • Nacktbrustkängurus (Caloprymnus)
  • Großrattenkängurus (Aepyprymnus)

Systematik

Zur Gattung der Bürstenkängurus (Bettongia) gehören noch vier weitere Arten:

mit drei Unterarten:

  • Nördliches Bürstenkänguru (Bettongia tropica)
  • Tasmanien-Bürstenkänguru oder Tasmanisches Bürstenrattenkänguru (Bettongia cuniculus)

Unterarten

Zum Bürstenrattenkängu gehören zwei Unterarten:

Bettongia penicillata ogilbyi
Englisch: Woylie
Status: Geringeres Risiko, aber schutzbedürftig

Bettongia penicillata penicillata †
Englisch: Brush-tailed Bettong
Status: ausgestorben

Status

Selten. Gefährdet durch (Brand-)Rodung.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (35 votes, average: 4,70 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.