Streifentanrek: Exotisches Säugetier mit gelb-schwarzen Stacheln

Streifentanrek

Informationen zum Streifentanrek, auch Gemeiner Streifentenrek, Eigentlicher Streifentenrek oder Gelbstreifentanrek.                                                                                               wissenschaftlicher Name: Hemicentetes semispinosus. Der Streifentanrek gehört zur Gattung der Streifentenreks.

Erstmals erwähnt: 1798 durch Cuvier

  • Englisch: Lowland Streaked Tenrec
  • Französisch: Hemicentète à bandes, Tanrec strié
  • Gattung: Streifentenreks (Hemicentetes)
  • Unterfamilie: Igeltenreks (Tenrecinae)
  • Familie: Tenreks (Tenrecidae)
  • Ordnung: Tenrekartige (Afrosoricida)
  • Überordnung: Afrotheria
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Überstamm: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateria
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Das Fell ist schwarz mit weißen oder gelben Streifen. Die Stacheln sind verschieden lang und unterschiedlich gefärbt. Die Stacheln im Nackenbereich bilden einen Schopf, den der Streifentanrek zur Verteidigung aufstellt. An der Bauchseite befinden sich helle, biegsame Haare. Das Weibchen hat 5 Paar Zitzen. Die Lebenserwartung liegt bei 30-32 Monaten.

Verbreitung

Die Heimat ist Ost-Madagaskar. Als Lebensraum dienen feuchte Gebiete, Wälder, Buschland und Waldränder. Dabei kann man den Streifentanrek bis in 1000 m Höhe finden.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Insekten, Regenwürmern und weiteren Weichtieren.

Fortpflanzung

Nach einer Tragzeit von 55-63 Tagen bringt das Weibchen 2-11 Junge zur Welt, die mit etwa 17-21 Tagen entwöhnt werden. Weibchen werden schon mit 35-40 Tagen geschlechtsreif.

Verwandtschaft

Streifentenreks gehören zur Familie der Tanreks oder Tenreks (Tenrecidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Tanreks oder Tenreks i.e.S. (Tenrec)
  • Igeltanreks oder -tenreks (Setifer, Echinops und Dasogale)

und die Gattungen der Reistanreks oder -tenreks:

  • Langschwanz- und Kleintanreks oder -tenreks (Microgale)
  • Reiswühler (Oryzorictes)
  • Wassertanreks oder -tenreks (Limnogale)
  • Erdtanreks oder -tenreks (Geogale)

Systematik

Zur Gattung der Halbborstenigel (Hemicentetes) gehört auch die Art:

  • Schwarzkopftanrek oder -tenrek (Hemicentetes nigriceps)

Status

Noch ziemlich häufig.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (58 votes, average: 4,20 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.