Schlammfisch: Nachtaktiver Raubfisch

Schlammfisch

Schlammfisch oder Kahlhecht:
wissenschaftlicher Name: Amia calva. Der Schlammfisch gehört zur Klasse der Knochenfische

Infos zum Schlammfisch

  • Gattung: Schlammfische (Amia)
  • Familie: Schlammfische (Amiidae)
  • Überordnung: Knochenganoiden (Holostei)
  • Unterklasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
  • Klasse: Knochenfische (Osteichthyes)
  • Unterstamm: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria

Allgemeines

schlammfisch

© Copyright Bild / Foto: Schlammfisch
© Texas Parks and Wildlife

Der Körper ist hechtähnlich, auf braun-grünen Grund dunkel marmoriert, trägt eine lange Rückenflosse und hat einen schweren Schuppenpanzer aus kleinen Rundschuppen. Das Ursprünglich an diesen Fischen ist der Bau des Schädels und eine reduzierte Spiralklappe (wie bei Haien) im Darm. Die Spiralklappe vergrößert die Verdauungsfläche des Darmes erheblich. Unter dem Unterkiefer liegt eine knöcherne Kehlplatte.

An der Basis der Schwanzflosse des Männchens ist ein auffälliger, gelbgerandeter Fleck. Beim Weibchen ist dieser Fleck nicht so deutlich. Der Kopf wird durch einen Panzer aus Knochenplatten geschützt.

Schlammfische werden 45-100 cm lang und bis zu 4 kg schwer.

Verbreitung

Die Schlammfische sind im östlichen Nordamerika zu finden. Sie besiedeln dort ruhige, pflanzenreiche Stellen in Flüssen und Seen.

Lebensweise

Die Schlammfische sind gefräßige, überwiegend nachts aktive Räuber. Sie haben eine lungenähnliche Schwimmblase, mit der sie in sauerstoffarmen Gewässern zusätzlich Luft atmen können.

Ernährung

Schlammfische sind Räuber, die sich überwiegend von anderen Fischen, Fröschen, Krebsen und zahlreichen Wasserinsekten ernähren.

Fortpflanzung

Die Laichzeit fällt in die Monate Mai-Juni. Die Männchen bauen dann Nester, zu denen sie die verschiedensten Pflanzenteile zusammentragen. Der Nestbau und das Laichen geschehen nachts. Das Männchen bewacht die ca. 50.000 Eier und später auch die ausgeschlüpften Jungfische. Die Larven schlüpfen nach 8-10 Tagen. Mit ihren Saugfleck am Maul heften sie sich an Wasserpflanzen fest.

Verwandtschaft

Schlammfische gehören zur Überordnung der Knochenganoiden (Holostei)
dazu gehört auch die Familie:

  • Knochenhechte oder Kaimanfische (Lepisosteidae)

Systematik

Zur Familie der Schlammfische (Amiidae) gehört nur nur eine Gattung mit einer Art, dem Schlammfisch.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (35 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.