Hood-Spottdrossel

Hood- oder Española-Spottdrossel
wissenschaftlicher Name: Nesomimus macdonaldi. Die Hood-Spottdrossel gehört zur Familie der Spottdrosseln

Ridgway, 1890

spottdrossel

Foto von einer Hood-Spottdrossel auf Espanola, einer der Galápagos-Inseln
© Copyright Bild / Foto: Hood Spottdrossel
Rolf Hicker Fotografie

  • Englisch: Hood Mockingbird
  • Französisch: Moqueur d’Espanola

 

  • Gattung: Galápagos-Spottdrosseln (Nesomimus)
  • Familie: Spottdrosseln (Mimidae)
  • Unterordnung: Singvögel (Passeri)
  • Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
  • Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Von allen Galápagos-Spottdrosseln ist die Hood-Spottdrossel die größte Art und hat den längsten Schnabel. Die Brust und der Bauch sind weiß, die Körperoberseite ist grau bis braun gestreift oder gefleckt. Die Flügelfedern sind dunkel mit einem weißen Saum. Auf der Brust können dunkle Flecken vorhanden sein. Die Augen sind gelb bis braun, über den Augen befinden sich ein schwarzer Streifen. Der Schnabel und die Beine sind ebenfalls schwarz.

Leider ist nur recht wenig bekannt.

Verbreitung

Die Hood-Spottdrossel kommt nur auf Española (besser bekannt als Hood-Insel), einer der Galápagos-Inseln vor. Als Lebensraum dienen subtropische und tropische trockene Wälder sowie Buschwerke.

Lebensweise

Außerhalb der Brutzeit halten sich die Hood-Spottdrosseln in Scharen von etwa 40 Vögeln auf. Sie gehen mit ihrer gesamten Schar auf Nahrungssuche und verteidigen gemeinsam ihr Revier.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Insekten, Früchten, Eiern von See- und anderen Singvögeln und Eidechsen. Die Hood-Spottdrossel trinkt auch gerne Blut aus den Wunden von lebenden oder toten Tieren. Sie geht auch an die Nachgeburten von Seelöwen.

Fortpflanzung

Die Brutzeit ist von März bis April. Jetzt spalten sich die Scharen in kleinere Gruppen auf, die meistens aus etwa 5 Männchen und 2 bis 3 Weibchen bestehen. Diese Vögel sind sehr sozial. Alle Mitglieder einer Gruppe übernehmen die Aufzucht der Brut gemeinsam, nicht nur die jeweiligen Eltern.

Verwandtschaft

Hood-Spottdrosseln gehören zur Familie der Spottdrosseln (Mimidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Zitterspottdrosseln (Cinclocerthia)
  • Rohrspotter (Donacobius)
  • Katzendrosseln (Dumetella)
  • Margarops
  • Melanoptila
  • Blauspottdrosseln (Melanotis)
  • Mimodes
  • Spottdrosseln (Mimus)
  • Oreoscoptes
  • Ramphocinclus
  • Sichelspötter (Toxostoma)

Systematik

Zur Gattung der Galápagos-Spottdrosseln Nesomimus gehören die Arten:

  • San Cristobal-Spottdrossel (Nesomimus melanotis)
  • Galapagos-Spottdrossel (Nesomimus parvulus)
  • Charles-Spottdrossel (Nesomimus trifasciatus)

Status

Die Hood-Spottdrossel gilt als potentiell gefährdet. Diese Vögel haben nur ein sehr kleines Habitat. Die Brut ist sehr vom Wetter abhängig. Bei schlechtem Wetter fällt die Brut deutlich kleiner aus, als bei besserem Wetter.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (57 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.