Galapagos-Seelöwe: Seltene Robbenart im Portrait

Galapagos-Seelöwe

wissenschaftlicher Name: Zalophus wollebaeki. Der Galápagos-Seelöwen gehört zur Familie der Ohrenrobben.

Sivertsen, 1953

galapagos-seeloewe

Foto von einer Galápagos-Seelöwen-Mutter mit ihrem Baby auf den Galápagos-Inseln
© Copyright Bild / Foto: Galapagos Seeloewe
Rolf Hicker Fotografie

  • Englisch: Galapagos Sea Lion
  • Niederländisch: Galápagoszeeleeuw
  • Schwedisch: Galapagossjölejon

 

  • Gattung: Kalifornische Seelöwen (Zalophus)
  • Familie: Ohrenrobben (Otariidae)
  • Überfamilie: Hundeartige (Canoidea)
  • Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
  • Überordnung: Laurasiatheria
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere oder Plazentatiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Der Status der Galápagos-Seelöwen ist sehr umstritten. Im Moment gelten sie wieder als eigene Art. Davor galt er als Unterart des Kalifornischen Seelöwen, davor als eigenständige Art. Beide Arten werden heute zwar weiterhin derselben Gattung zugeordnet, sind aber eigenständige Arten.

Der Galápagos-Seelöwe erreicht eine Gesamtlänge von 180 bis 220 cm und ein Gewicht von 90 bis 280 kg. Die Männchen sind deutlich größer als die Weibchen. Dir Ohrmuscheln sind kleiner als bei den anderen Ohrenrobben. Die Männchen, oder Bullen, haben eine dunkelbraune Farbe, die Weibchen, oder Kühe, dagegen sind deutlich heller.

Leider ist über den Galápagos-Seelöwen noch nicht allzu viel bekannt.

Verbreitung

Die Heimat sind die Galápagos-Inseln und deren Gewässer.

Lebensweise

Der Galapagos Seelöwe ist ein sehr gute Taucher und kann Tiefen von bis zu 200 m erreichen. An Land können sie ihre Hinterflossen seitwärts stellen und regelrecht damit laufen.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Fischen, Krebsen, Muscheln und Tintenfischen.

Fortpflanzung

Die Zeit der Fortpflanzung fällt in die Zeit von Mai bis zum Januar. Die Weibchen bringen jeweils ein Junges mit einer Länge von etwa 80 cm und einem Gewicht von 6 bis 9 kg zur Welt, das dann mit 5 bis 12 Monaten entwöhnt wird.

Verwandtschaft

Galápagos-Seelöwen gehören zur Familie der Ohrenrobben (Otariidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Südliche Seebären (Arctocephalus)
  • Nördliche Seebären (Callorhinus)
  • Stellersche Seelöwen (Eumetopias)
  • Australische Seelöwen (Neophoca)
  • Mähnenrobben (Otaria)
  • Neuseeländische Seelöwen (Phocarctos)

Systematik

Zur Gattung der Kalifornischen Seelöwen (Zalophus) gehören die Arten:

  • Kalifornischer Seelöwen (Zalophus californianus)
  • Japanischer Seelöwe (Zalophus japonicus)

Status

Der Galápagos-Seelöwe gilt als potentiell gefährdet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (56 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.