Informationen Schmalfussbeutelmaeuse

wissenschaftlicher Name: Sminthopsis. Schmalfussbeutelmaeuse sind eine Gattung der Beuteltiere


Infos zu den Schmalfußbeutelmäuse

  • Englisch: Dunnarts, Narrow-footed Marsupial Mice
  • Französisch: Souris marsupiales

  • Familie: Raubbeutler (Dasyuridae)
  • Ordnung: Beuteltiere (Marsupialia)
  • Unterklasse: Beutelsäuger (Metatheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Unterstamm: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria

Allgemeines

Die Tiere dieser Gattung sind maus- bis rattengroß, schlank und spitzschnäuzig. Die Hinterfüße sind lang und schmal - ihnen verdankt diese Gattung ihren Namen. Der Schwanz kann recht lang sein und dient bei einigen Arten als Fettspeicher. Die Ohren sind groß, der Beutel ausgeprägt.

Einige Arten sind in der Lage während des Schlafs oder bei Nahrungsmangel in eine Starre zu verfallen, die ihnen hilft, wertvolle Energie zu sparen.

Verbreitung

Diese Tiere leben in den Wüsten, Halbwüsten und Buschsteppen.

Lebensweise

Die Schmalfußbeutelmäuse sind nachtaktiv und verschlafen den Tag in Erdhöhlen oder anderen Verstecken. Nesthöhlen findet man zwischen Steinen und Felsen, im Boden oder in Baumlöchern und hohlen Stämmen. Diese Tiere sind Bodenbewohner. Wenn eine Schmalfußbeutelmaus in die Enge getrieben wird, droht sie mit weit aufgerissenem Maul und faucht.

Ernährung

Die Nahrung besteht hauptsächlich Insekten. Aber auch kleinere Wirbeltiere wie Eidechsen, Vögel, Säuger und sogar Artgenossen werden erbeutet.

Fortpflanzung

Nach einer Tragzeit von 12-22 Tagen bringen die Weibchen 5-10 Junge zur Welt. Während die Jungen im Beutel sind, greifen die Weibchen die Männchen an, es wurde sogar beobachtet, dass sie ihren eigenen Partner töten.

Verwandtschaft

Schmalfußbeutelmäuse gehören zur Familie der Raubbeutler (Dasyuridae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Neuguinea-Beutelmäuse (Murexia)
  • Neuguinea-Spitzhörnchenbeutler oder Lorentz-Pinselschwanzbeutelmäuse (Neophascogale)
  • Streifenbeutelmäuse (Phascolosorex)
  • Pinselschwanzbeutelmäuse (Phascogale)
  • Breitfußbeutelmäuse (Antechinus)
  • Flachkopfbeutelmäuse (Planigale)
  • Ningauis (Ningaui)
  • Springbeutelmäuse (Antechinomys)
  • Sprenkelbeutelmäuse (Parantechinus)
  • Rote Beutelmäuse oder Rote Springbeutelmäuse (Dasykaluta)
  • Fettschwanzbeutelmäuse (Pseudantechinus)
  • Streifenbeutelmarder (Myoictis)
  • Doppelkammbeutelmäuse oder Kowaris (Dasyuroides)
  • Kammschwanzbeutelmäuse oder Mulgaras (Dasycercus)
  • Zwerg-Fleckenbeutelmarder (Satanellus)
  • Fleckenbeutelmarder oder Echte Beutelmarder (Dasyurus)
  • Beutelteufel oder Tasmanische Teufel (Sarcophilus)

Systematik

Zur Gattung der Schmalfußbeutelmäuse (Sminthopsis) gehören die Arten:

  • Östliche Dickschwanz-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis macroura)
  • Kleine Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis murina)
  • Dickschwänzige oder Dickschwanz-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis crassicaudata)
  • Langschwanz-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis longicaudata)
  • Polster-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis hirtipes)
  • Butlers Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis butleri)
  • Ooldea-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis ooldea)
  • Kornsohlen-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis granulipes)
  • Sand-Schmalfußbeutelmaus oder Große Wüsten-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis psammophila)
  • Queensland-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis virginiae)
  • Rippsohlen- oder Weißfüßige Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis leucopus)
  • Douglas-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis douglasi)
  • Sminthopsis aitkeni
  • Sminthopsis archeri
  • Sminthopsis bindi
  • Sminthopsis dolichura
  • Sminthopsis fuliginosus
  • Sminthopsis gilberti
  • Sminthopsis griseoventer
  • Sminthopsis youngsoni

Arten und Gattungen

Langschwanz-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis longicaudata)
Englisch: Long-tailed Dunnart, Long-tailed Marsupial-Mouse, Long-tailed Sminthopsis
Französisch: Souris marsupiale à longue queue
Dänisch: Art af pungspidsmus
Niederländisch: Langstaartsmalvoetbuidelmuis
Italienisch: Topo marsupiale dalla coda lunga
Schwedisch: Långsvansad pungmus
Spanisch: Ratón marsupial colilargo
estmals 1909 durch Spencer erwähnt
Allgemeines: Diese Art zeichnet sich durch einen sehr langen und an seinem Ansatz sehr muskulösen Schwanz aus. Im felsigen Gebiet mit Klüften und Spalten geben ihre gefurchten Fußpolster guten Halt beim Klettern.
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien.
Status: Vom Aussterben bedroht!!!

Polster-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis hirtipes)
Englisch: Hairy-footed Dunnart
erstmals 1898 durch Thomas erwähnt
Allgemeines: Diese Art hat innerhalb der Gattung die längsten und breitesten Füße, die mit feinen silbrigen Haaren bedeckt sind. Diese verhindern offenbar das Einsinken auf sandigen Oberflächen.
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien.

Butlers Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis butleri)
Englisch: Carpentarian Dunnart
erstmals 1979 durch Archer erwähnt
Allgemeines: Im Unterschied zu allen anderen Arten sind die Zwischenzehenpolster der Hinterfüße mit ungefurchten runden "Körner" besetzt.
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien und Papua-Neuguinea.
Status: Potentiell gefährdet

Ooldea-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis ooldea)
Englisch: Golden Dunnart, Ooldea Dunnart
erstmals 1965 durch Troughton erwähnt
Allgemeines: Diese Art kann einen Fettschwanz entwickeln, jedoch nie so stark wie z.B. die Dickschwanz-Schmalfußbeutelmaus.
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien.

Kornsohlen-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis granulipes)
Englisch: White-tailed Dunnart
erstmals 1932 durch Troughton erwähnt
Allgemeines: Die Polster ihrer Hand- und Fußsohlen sind fein gekörnt.
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien. Diese Tiere fühlen sich auf Sand oder sandigen Lehmböden wohl.

Sand-Schmalfußbeutelmaus oder Große Wüsten-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis psammophila)
Englisch: Large Desert Marsupial-Mouse, Sandhill Dunnart, Sandhill Sminthopsis
Französisch: Souris marsupiale du désert
Niederländisch: Smalvoetbuidelmuis
Italienisch: Topo marsupiale delle sabbie
Schwedisch: Större sandpungmus
Spanisch: Ratón marsupial desértico
erstmals 1895 durch Spencer erwähnt
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien. Bevorzugter Lebensraum sind wahrscheinlich Sandkämme oder Sandhügel mit Stachelschweingras und offenen Sträuchern oder mit Gehölzen.
Lebensweise: Diese Art ist tagaktiv.
Status: Gefährdet

Queensland-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis virginiae)
Englisch: Red-cheeked Dunnart
erstmals 1847 durch De Tarragon erwähnt
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien, Indonesien und Papua-Neuguinea.
Fortpflanzung: Das Weibchen baut vor der Geburt ein flaches Nest aus Blättern und trockenem Gras. Es bringt 6-8 Junge zur Welt.

Rippsohlen- oder Weißfüßige Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis leucopus)
Englisch: White-footed Dunnart
erstmals 1842 durch Gray erwähnt
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien.
Fortpflanzung: Das Weibchen bringt entsprechend der Zitzenzahl höchstens 10 Junge zur Welt.

Douglas-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis douglasi)
Englisch: Julia Creek Dunnart
erstmals 1979 durch Archer erwähnt
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien.
Status: Gefährdet

Sminthopsis aitkeni
Englisch: Kangaroo Island Dunnart
erstmals 1984 durch Kitchener, Stoddart & Henry erwähnt
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien.
Status: Gefährdet

Sminthopsis archeri
Englisch: Chestnut Dunnart
erstmals 1986 durch Van Dyck erwähnt
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien und Papua-Neuguinea.

Sminthopsis bindi
erstmals 1994 durch Van Dyck, Woinarski & Press erwähnt
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien.

Sminthopsis dolichura
Englisch: Little Long-tailed Dunnart
erstmals 1984 durch Kitchener, Stoddart & Henry erwähnt
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien.

Sminthopsis fuliginosus
Englisch: Sooty Dunnart
erstmals 1852 durch Gould erwähnt
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien.

Sminthopsis gilberti
Englisch: Gilbert's Dunnart
erstmals 1984 durch Kitchener, Stoddart & Henry erwähnt
Verbreitung:

Sminthopsis griseoventer
Englisch: Grey-bellied Dunnart
erstmals 1984 durch Kitchener, Stoddart & Henry erwähnt
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien.
Status: Ist vom Aussterben bedroht!

Sminthopsis youngsoni
Englisch: Lesser Hairy-footed Dunnart
erstmals 1982 durch McKenzie & Archer erwähnt
Verbreitung: Ihre Heimat ist Australien.

Die Arten Östliche Dickschwanz-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis macroura), Kleine Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis murina) und Dickschwänzige oder Dickschwanz-Schmalfußbeutelmaus (Sminthopsis crassicaudata) sind umfangreicher beschrieben und haben eigene Seiten.


Sie sehen Schmalfussbeutelmaeuse Tiere 1 bis 4
Sie sind hier: Tiere : Schmalfussbeutelmaeuse
foto Dickschwaenzige Schmalfussbeutelmaus Dickschwaenzige Schmalfussbeutelmaus
Dickschwaenzige Schmalfussbeutelmaus oder Dickschwanz-Schmalfussbeutelmaus:
wissenschaftlicher Name: Sminthopsis crassicaudata. Die Dickschwaenzige Schmalfussbeutelmaus gehoert zur Gattung der Schmalfussbeutelmaeuse
foto Kleine Schmalfussbeutelmaus Kleine Schmalfussbeutelmaus
wissenschaftlicher Name: Sminthopsis murina. Die Kleine Schmalfussbeutelmaus gehoert zur Gattung der Schmalfussbeutelmaeuse
foto Oestliche Dickschwanz Schmalfussbeutelmaus Oestliche Dickschwanz Schmalfussbeutelmaus
wissenschaftlicher Name: Sminthopsis macroura. Die Oestliche Dickschwanz-Schmalfussbeutelmaus gehoert zur Gattung der Schmalfussbeutelmaeuse
foto Referenzen Referenzen



tiere
travel