Informationen Saeugetiere

Wissenschaftliche Informationen und Bilder über Säugetiere, einer Klasse der Wirbeltiere.
wissenschaftlicher Name: Mammalia


Weitere Bilder gibt es hier: Säugetiere.

Linnaeus 1758

Merkmale von Säugetieren

Die Säugetiere (wir Menschen gehören zoologisch gesehen auch dazu) sind warmblütige, wenigstens embryonal behaarte Wirbeltiere. Sie haben meist vier Gliedmaßen, wobei es entweder vier Beine mit Füßen oder zwei Beine und zwei Arme mit Händen sein können. Sie haben ein Herz, das in zwei Vorkammern und zwei Herzkammern geteilt ist. Sie gebären in der Regel lebende Junge, die sie aus Milchdrüsen ernähren. Warmblütigkeit bedeutet nicht, dass die Körpertemperatur immer gleich bleibend hoch ist. Sowohl Kloaken-, Fleder-, Faul- und Gürteltiere, Ameisenbären, Insektenfresser und Klippschliefer ändern ihre Körpertemperatur z.T. erheblich, wie auch Winter- und Trockenzeitschläfer. Embryonal behaart heißt, dass manche wildlebende Säugetierarten erwachsen fast oder ganz nackt sind (Wale, Seekühe, Nashörner, Elefanten, Flusspferde, Hirscheber, Nacktmull, einige Fledertierarten u.a.). Es gibt auch haarlose Haustiere (z.B. Schweine, Nackthunde).

Es gibt auch Säugetiere, die nicht vier Gliedmaßen haben. Bei den Walen und Seekühen sind Becken und Hintergliedmaßen stark verkümmert und äußerlich nicht mehr sichtbar. Auch gebären nicht alle Säugetiere lebendige Junge, den die Kloakentiere legen Eier und ernähren ihre daraus schlüpfenden Jungen aus zitzenlosen Milchdrüsen.

Die Säugetiere besitzen auch noch andere Merkmale, die sei von den anderen Wirbeltieren unterscheiden. So trägt z.B. der Schädel für den ersten Halswirbel einen doppelten Gelenkhöcker. Im Innenohr befinden sich immer 3 Gehörnknöchelchen.

Die Zahl der Halswirbel beträgt nur sieben (Ausnahme: Faultiere mit 6-9 und Seekühe mit z.T. 6), Nebenrippen fehlen. Brust- und Bauchhöhle sind durch das Zwerchfell vollständig voneinander getrennt

Haarkleid

Das Haarkleid ist ein einzigartiges Merkmal der Säugetiere. Es dient der Wärmedämmung, d.h. dem Erhalten einer gegenüber der Umgebungstemperatur erhöhten und gleich bleibenden Körpertemperatur. Damit war das Fell eine der Grundvoraussetzungen dafür, dass sich die Säugetiere über die ganze Erde, auch in die gemäßigten und polaren Breiten in die höchsten Gebirgsregionen und in alle Meere ausbreiten konnten.

Das Fell der Säugetiere wird meistens aus 4 übereinander gestuften Haarformen aufgebaut: Sinnes-, Leit-, Grannen- und Wollhaare.

Die Sinneshaare sind die längsten und empfindlichsten Haare am Kopf (Schnurrhaare), Hand- und Fußwurzeln oder Bauch und Flanken. Sie werden als Berührungsanzeiger benutzt. Die Leithaare sind kürzer aber ebenfalls stark tastempfindlich. Sie sind aber länger als die Grannenhaare. Die Leit- und Grannenhaare bilden zusammen das Ober- oder Deckhaar, die Körperschutzhülle. Die sehr feinen und sehr dichtstehenden Woll- oder Flaumhaare stellen die unterste und kürzeste Schicht dar (Unterhaare). Sie erhalten die Körperwärme. Borsten und Stacheln einiger Arten sind nichts anderes als verstärkte Grannenhaare.

Ernährung

Unter den Säugetieren gibt es reine Pflanzenfresser, reine Fleischfresser und Allesfresser. Bei den Pflanzenfressern stehen alle möglichen und ungiften Pflanzen auf dem Speiseplan. Bei den Fleischfressern stehen dagegen vor allem Fleisch von selbst erbeuteten Tieren oder Aas, sowie Fische auf dem Speiseplan. Naturlich gibt es auch zahlreiche Fleischfresser, die sich auf eine Beuteart spezialisiert haben. Dazu gehören beispielsweise die Bartenwale, die sich auf Krill spezialisiert haben oder die Insektenfresser, die sich, bis auf wenige Ausnahmen von Insekten ernähren.

Systematik

Die Gesamtsystematik:


Zur Klasse der Säugetiere (Mammalia) gehören auch die Unterklassen:


Verwandtschaft

Säugetiere gehören zur Reihe der Landwirbeltiere (Tetrapoda)
dazu gehören auch die Klassen:


In anderen Sprachen

  • Englisch: Mammals
  • Französisch: Mammifères
  • Dänisch: Pattedyr
  • Finnisch: Nisäkkäät
  • Isländisch: Spendýr
  • Italienisch: Mammiferi
  • Niederländisch: Zoogdieren
  • Norwegisch: Pattedyr
  • Portugiesisch: Mamíferos
  • Schwedisch: Däggdjur
  • Spanisch: Mamíferos


Sie sehen Saeugetiere Tiere 1 bis 42 (von 283 auf 7 Seiten)
Sie sind hier: Tiere : Saeugetiere
foto Rotfuchs Raubtier Fuchs Hund Rotfuchs Raubtier Fuchs Hund
wissenschaftlicher Name: "Vulpes vulpes". Der Rotfuchs gehört zur Familie der Hunde.
foto Weisswal Beluga Delfinartige Zahnwale Wale Saeugetiere Weisswal Beluga Delfinartige Zahnwale Wale Saeugetiere
wissenschaftlicher Name: "Delphinapterus leucas". Der Weißwal gehört zur Familie der Gründelwale.
foto Sumatra Tiger Raubtier Katze Grosskatze Sumatra Tiger Raubtier Katze Grosskatze
wissenschaftlicher Name: Panthera tigris sumatrae. Der Sumatra-Tiger gehört zur Unterfamilie der Großkatzen
foto Saeugetier Waldmurmeltier Marmota Monax Saeugetier Waldmurmeltier Marmota Monax
wissenschaftlicher Name: Marmota monax. Das Waldmurmeltier gehört zur Familie der Hörnchen.
foto Saeugetier Wiederkaeuer Hausrind Bullen Saeugetier Wiederkaeuer Hausrind Bullen
wissenschaftlicher Name: Bos primigenius taurus. Das Hausrind ist eine Unterart vom Wildrind gehört zur Familie der Hornträger
foto Indischer Hutaffe Indischer Hutaffe
wissenschaftlicher Name: Macaca radiata. Der Indische Hutaffe gehört zur Familie der Meerkatzenverwandten
foto Neufundlaender Neufundlaender
wissenschaftlicher Name: Canis familiaris. Der Neufundländer ist eine Hunderasse und gehoert zur Familie der Hunde
foto Berberaffe Berberaffe
Berberaffe oder Magot
wissenschaftlicher Name: Macaca sylvanus. Der Berberaffe gehört zur Familie der Meerkatzenverwandten
foto Grindwal Grindwal
Grindwal, Pilotwal, Gewöhnlicher oder Langflossen-Grindwal
wissenschaftlicher Name: Globicephala melas. Der Grindwal gehört zur Familie der Delfine
foto Dalmatiner Dalmatiner
wissenschaftlicher Name: Canis familiaris. Der Dalmatiner ist eine Hunderasse und gehoert zur Familie der Hunde
foto Atlantischer Weissseitendelfin Atlantischer Weissseitendelfin
wissenschaftlicher Name: Lagenorhynchus acutus. Der Atlantische Weißseitendelfin gehört zur Gattung der Kurzschnauzendelfine
foto Goldgelbes Loewenaeffchen Goldgelbes Loewenaeffchen
Goldgelbes, Rötel- oder Großes Löwenäffchen
wissenschaftlicher Name: Leontopithecus rosalia. Das Goldgelbe Löwenäffchen gehört zur Familie der Krallenaffen
foto Kanadischer Luchs Kanadischer Luchs
Kanadischer oder Amerikanischer Luchs
wissenschaftlicher Name: Lynx canadensis. Der Kanadische Luchs gehört zur Unterfamilie der Kleinkatzen
foto Wildschwein Wildschwein
wissenschaftlicher Name: Sus scrofa. Das Wildschwein gehört zur Familie der Echten Schweine
foto Waschbaer Waschbaer
(Nordamerikanischer) Waschbär
wissenschaftlicher Name: Procyon lotor. Der Waschbär gehört zur Familie der Kleinbären
foto Goldmantelziesel Goldmantelziesel
wissenschaftlicher Name: Spermophilus lateralis. Der Goldmantelziesel gehört zur Gattung der Ziesel
foto Damhirsch Damhirsch
wissenschaftlicher Name: Dama dama. Der Damhirsch gehört zur Familie der Echten Hirsche
foto Hauskatze Hauskatze
wissenschaftlicher Name: Felis catus. Die Hauskatze gehört zur Unterfamilie der Kleinkatzen
foto Eisbaer Eisbaer
wissenschaftlicher Name: Ursus maritimus. Der Eisbär gehört zur Gattung der Echten Bären.
foto Hector Delfin Hector Delfin
Hector- oder Neuseeland-Delfin
wissenschaftlicher Name: Cephalorhynchus hectori. Der Hector-Delfin gehört zur Familie der Delfine
foto Wuestenwarzenschwein Wuestenwarzenschwein
wissenschaftlicher Name: Phacochoerus aethiopicus. Das Wüstenwarzenschwein gehört zur Familie der Echten Schweine
foto Hermelin Hermelin
Hermelin, Kurzschwanz- oder Großwiesel
wissenschaftlicher Name: Mustela erminea. Das Hermelin gehört zur Familie der Marder
foto Katta Katta
wissenschaftlicher Name: Lemur catta. Der Katta gehört zur Familie der Lemuren
foto Neuseelaendischer Seeloewe Neuseelaendischer Seeloewe
Neuseeländischer, Neuseeland- oder Auckland-Seelöwe
wissenschaftlicher Name: Phocarctos hookeri. Der Neuseeländische Seelöwe gehört zur Familie der Ohrenrobben
foto Grosser Pampashase Grosser Pampashase
Großer Pampashase oder Große Mara
wissenschaftlicher Name: Dolichotis patagonum. Der Große Pampashase gehört zur Familie der Meerschweinchen
foto Lisztaffe Lisztaffe
Lisztaffe oder -äffchen
wissenschaftlicher Name: Saguinus oedipus. Der Lisztaffe gehört zur Familie der Krallenaffen
foto Zwergotter Zwergotter
wissenschaftlicher Name: Amblonyx cinereus. Der Zwergotter gehört zur Familie der Marder
foto Schwarzdelfin Schwarzdelfin
Schwarz- oder Dunkler Delfin
wissenschaftlicher Name: Lagenorhynchus obscurus. Der Schwarzdelfin gehört zur Gattung der Kurzschnauzendelfine
foto Springbock Springbock
wissenschaftlicher Name: Antidorcas marsupialis. Der Springbock gehört zur Unterfamilie der Gazellenartigen
foto Flusspferd Flusspferd
Fluss-, Nil- oder Großflusspferd
wissenschaftlicher Name: Hippopotamus amphibius. Das Flusspferd gehört zur Familie der Flusspferd
foto Breitmaulnashorn Breitmaulnashorn
Breitmaul- oder Weißes Nashorn
wissenschaftlicher Name: Ceratotherium simum. Das Breitmaulnashorn gehört zur Familie der Nashörner
foto Dickhornschaf Dickhornschaf
wissenschaftlicher Name: Ovis canadensis. Das Dickhornschaf gehoert zur Gattung der Schafe
foto Leopard Leopard
Leopard oder Panther
wissenschaftlicher Name: Panthera pardus. Der Leopard gehört zur Unterfamilie der Großkatzen.
foto Sattelrobbe Sattelrobbe
wissenschaftlicher Name: Pagophilus groenlandicus. Die Sattelrobbe gehört zur Familie der Hundsrobben.
foto Seeotter Seeotter
Seeotter, Meerotter oder Kalan
wissenschaftlicher Name: Enhydra lutris. Der Seeotter gehört zur Familie der Marder
foto Pottwal Pottwal
Pottwal oder Spermwal
wissenschaftlicher Name: Physeter macrocephalus, oder auch Physeter catodon. Der Pottwal gehört zur Familie der Pottwale.
foto Noerdlicher Zwergwal Noerdlicher Zwergwal
Nördlicher Zwergwal oder Minkewal
wissenschaftlicher Name: Balaenoptera acutorostrata. Der Nördliche Zwergwal gehört zur Familie der Furchenwale
foto Grosser Schwertwal Grosser Schwertwal
Großer Schwertwal, Orca oder Killerwal
wissenschaftlicher Name: Orcinus orca. Der Schwertwal gehört zur Familie der Delfine.
foto Kojote Kojote
Kojote, Präriewolf oder Heulwolf
wissenschaftlicher Name: Canis latrans. Der Kojote gehört zur Familie der Hunde
foto Galapagos Seebaer Galapagos Seebaer
wissenschaftlicher Name: Arctocephalus galapagoensis. Der Galápagos-Seebär gehört zur Gattung der Südlichen Seebären
foto Rentier Rentier
Rentier, Ren oder Karibu
wissenschaftlicher Name: Rangifer tarandus. Das Rentier gehört zur Familie der Hirsche.
foto Puma Puma
Puma, Silberlöwe, Berglöwe, Kuguar
wissenschaftlicher Name: Puma concolor. Der Puma gehört zur Familie der Katzen


tiere 1 2  3  4  5  6  7  tiere    Letzte Seite tiere tierlexikon
travel