Informationen Horntraeger

wissenschaftlicher Name: Bovidae. Die Hornträger sind eine Familie der Wiederkäuer


Gray, 1821

  • Englisch: Bovids
  • Französisch: Bovidés
  • Dänisch: Skedehornede
  • Finnisch: Onttosarviset
  • Italienisch: Bovidi
  • Niederländisch: Holhoornigen
  • Portugiesisch: Bovídeos
  • Schwedisch: Slidhornsdjur
  • Spanisch: Bóvidos

  • Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
  • Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
  • Gruppe: Huftiere (Ungulata)
  • Überordnung: Laurasiatheria
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere oder Plazentatiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Zu den Hornträgern gehören 151 Arten. Sie erreichen Kopf-Rumpf-Längen von 40 bis 350 cm, Schwanzlängen von 3 bis 100 cm, Standhöhen von 25 bis 210 cm und Gewichte von 2 bis 1000 kg. Die kleinste Art ist etwa hasengroß und zierlich und die größte Art dagegen gleich groß wie ein Pferd und entsprechend massig. Der Kopf ist kurz- bis langschnauzig. Die Muffel hat einen kleinen oder großen Nasenspiegel oder ist sogar ganz behaart. Der Hals ist kurz bis sehr lang, der Rücken gerade, kann aber auch zur Kruppe oder zum Widerrist hin überhöht sein. Die Beine reichen von bleistiftdünn bis stämmig, sind kurz bis sehr lang. Das Haarkleid reicht von kurz und glatt bis lang und wollig, bei einigen Arten findet sogar je nach Jahreszeit ein Fellwechsel statt.

Kennzeichnend für die Hornträger sind - wie ihr Name ja schon sagt - die Hörner. Bis auf die Vierhornantilope haben alle Arten 2 Hörner, die kurz bis lang sein können und Längen von 2 bis 180 cm erreichen können. Die Formen sind artlich unterschiedlich. Bei einigen Arten haben nur die Männchen Hörner, bei den meisten Arten jedoch tragen beide Geschlechter welche.

Die Lebenserwartungen der Hornträger liegen je nach Art bei 10 bis 30 Jahren.

Verbreitung

Die Heimat der Hornträger ist Afrika, Asien, Europa und Nordamerika. In Südamerika, Neuseeland und Hawaii wurden sie vom Menschen eingeführt. Als Lebensraum dienen nahezu alle Landschaftsformen einschließlich tropischer Wälder, Tundra, Wüsten und Hochgebirge.

Einige Hornträgerrassen wurden domestiziert und werden weltweit als Haustiere gehalten.

Lebensweise

Hornträger sind vielfach gesellig. Es gibt einzelgängerisch-territoriale und gesellig-territoriale Arten (hier sind nur die erwachsenen Männchen zeitweilig territorial), aber auch nichtterritoriale Arten.

Ernährung

Die Nahrung besteht überwiegend aus Pflanzenkost jeglicher Art, vereinzelt nehmen einige wenige Arten auch tierische Beikost zu sich.

Fortpflanzung

Nach Tragzeiten von 5 bis 10 Monaten bringen die Weibchen jeweils 1 bis 2 Junge mit Gewichten zwischen 0,5 bis 42 kg zur Welt, die dann mit 2 bis 12 Monaten entwöhnt werden. Die Jungen werden dann mit 6 bis 42 Monaten geschlechtsreif.

Verwandtschaft

Hornträger gehören zur Unterordnung der Wiederkäuer (Ruminantia)
dazu gehören auch die Familien:

  • Hirschferkel (Tragulidae)
  • Giraffenartige (Giraffidae)
  • Moschushirsche (Moschidae)
  • Gabelhornträger (Antilocapridae)
  • Hirsche (Cervidae)

Systematik

Zur Familie der Hornträger (Bovidae) gehören die Unterfamilien:

  • Impalas (Aepycerotinae) mit einer Art
  • Kuhantilopen (Alcelaphinae) mit 9 Arten
  • Gazellenartige (Antilopinae) mit 27 Arten
  • Rinder (Bovinae) mit 16 Arten
  • Ziegenartige (Caprinae) mit 37 Arten
  • Ducker (Cephalophinae) mit 19 Arten
  • Pferdeböcke (Hippotraginae) mit 8 Arten
  • Böckchen (Neotraginae) mit 15 Arten
  • Riedböcke und Wasserböcke (Reduncinae) mit 9 Arten
  • Waldböcke (Tragelaphinae) mit 10 Arten


Sie sehen Horntraeger Tiere 1 bis 12
Sie sind hier: Tiere : Saeugetiere : Horntraeger
foto Saeugetier Wiederkaeuer Hausrind Bullen Saeugetier Wiederkaeuer Hausrind Bullen
wissenschaftlicher Name: Bos primigenius taurus. Das Hausrind ist eine Unterart vom Wildrind gehört zur Familie der Hornträger
foto Springbock Springbock
wissenschaftlicher Name: Antidorcas marsupialis. Der Springbock gehört zur Unterfamilie der Gazellenartigen
foto Dickhornschaf Dickhornschaf
wissenschaftlicher Name: Ovis canadensis. Das Dickhornschaf gehoert zur Gattung der Schafe
foto Amerikanischer Bison Amerikanischer Bison
Amerikanischer Bison oder Indianerbüffel
wissenschaftlicher Name: Bison bison. Der Amerikanische Bison gehört zur Familie der Hornträger
foto Huftier Schwarznasenimpala Huftier Schwarznasenimpala
Wissenschaftliche Informationen über die Schwarznasenimpala, eine Unterart aus der Familie der Hornträger.
wissenschaftlicher Name: Aepyceros melampus petersi
foto Mendesantilope Antilope Huftier Mendesantilope Antilope Huftier
Wissenschaftliche Informationen über die Mendesantilope, ein Mietglied aus der Familie der Hornträger.
foto Wasserbueffel Wasserbueffel
Wasserbüffel, Arni oder Asiatischer Wasserbüffel
wissenschaftlicher Name: Bubalus bubalis / Bubalus arnee. Der Wasserbüffel gehört zur Familie der Hornträger
foto Alpensteinbock Alpensteinbock
wissenschaftlicher Name: Capra ibex. Der Alpensteinbock gehört zur Gattung der Ziegen
foto Gaemse Gaemse
Gämse, Gemse
wissenschaftlicher Name: Rupicapra rupicapra. Der Gämse gehört zur Unterfamilie der Ziegenartigen
foto Watussi Rind Watussi Rind
Watussi- oder Ankolerind
wissenschaftlicher Name: Bos primigenius f. taurus. Das Watussi-Rind ist eine Hausrindrasse und gehört zur Familie der Hornträger
foto Dall Schaf Dall Schaf
Dall-Schaf, Dünnhornschaf oder Alaska-Schneeschaf
wissenschaftlicher Name: Ovis dalli. Das Dall-Schaf gehört zur Gattung der Schafe
foto Afrikanischer Bueffel Afrikanischer Bueffel
Afrikanischer oder Kaffernbüffel
wissenschaftlicher Name: Syncerus caffer. Der Afrikanische Büffel gehört zur Unterfamilie der Rinder


tiere
travel