Informationen Albatrosse

Informationen und Bilder zum Thema Albatrosse, wissenschaftlicher Name: Diomedeidae. Die Albatrosse sind eine Familie der Röhrennasen


G.R. Gray, 1840

  • Englisch: Albatross
  • Französisch: Diomédéinés
  • Dänisch: Albatrosser
  • Finnisch: Albatrossit
  • Italienisch: Albatri
  • Niederländisch: Albatrossen
  • Norwegisch: Albatrosser
  • Portugiesisch: Albatrozes
  • Schwedisch: Albatrosser
  • Spanisch: Albatros

  • Ordnung: Röhrennasen (Procellariiformes)
  • Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria

Allgemeines

Zu den Albatrossen gehören 25 Arten. Sie sind große bis sehr große Seevögel. Sie erreichen Flügelspannweiten zwischen 2,0 und 3,4 m. Die größte Art erreicht dabei ein Gewicht von bis zu 12 kg. Somit gelten Albatrosse als die schwersten flugfähigen Vögel. Diese Vögel haben einen großen, kräftigen und spitzen Schnabel. Bei den meisten Arten ist er durch seine leuchtend gelbe oder rosa Farbe ziemlich auffallend. Durch die kurzen Beine, die aber kräftig sind, haben die Albatrosse einen ziemlich watschelnden Gang. Zwischen den Zehen befinden sich Schwimmhäute.

Trotz der hohen Sterblichkeitsrate bei Jungalbatrossen (bis zu 70% überleben das erste Lebensjahr nicht) können Albatrosse ziemlich alt werden. Das höchste bekannte Alter liegt bei 58 Jahre!

Verbreitung

Die meisten Arten leben über südlichen Ozeanen, ein paar wenige im subtropischen, gemäßigten und subpolaren Bereich des Nordpazifiks und eine Art sogar in den Tropen.

Lebensweise

Durch das Gewicht fällt es den Albatrossen schwer, in die Luft zu kommen. Bei stärkerem Wind, müssen sie an Land oder auf dem Wasser bleiben. Wenn sie aber erst mal in der Luft sind, können sie sich dort noch in den stärksten Stürmen halten.

Ernährung

Die Hauptnahrung der meisten Albatros-Arten sind Tintenfische, die sie nachts kurz unter der Wasseroberfläche fangen können. Des Weiteren stehen kleine Fische, Krebstiere, selten auch Quallen und Aas auf dem Speiseplan.

Fortpflanzung

Der Fortpflanzungszyklus der Albatrosse ist recht lang. Bei den großen Arten kann es vom Nestbau bis zum Flüggewerden der Jungen ein Jahr dauern. Genistet wird in Kolonien von bis zu 100.000 Brutpaaren. Allerdings stehen dabei die Nester doch einige Meter voneinander entfernt.

Die großen Arten werden erst mit etwa 10 bis 11 Jahren geschlechtsreif.

Verwandtschaft

Albatrosse gehören zur Ordnung der Röhrennasen (Procellariiformes)
dazu gehören auch die Familien:

  • Sturmvögel (Procellariidae)
  • Tauchsturmvögel (Pelecanoididae)
  • Sturmschwalben (Hydrobatidae)

Systematik

Zur Familie der Albatrosse (Diomedeidae) gehören die Gattungen:

  • Eigentliche Albatrosse (Diomedea) mit 23 Arten
  • Russalbatrosse (Phoebetria) mit 2 Arten


Sie sehen Albatrosse Tiere 1 bis 2
Sie sind hier: Tiere : Voegel : Albatrosse
foto Wanderalbatros Wanderalbatros
wissenschaftlicher Name: Diomedea exulans. Der Wanderalbatros gehört zur Gattung der Großalbatrosse
foto Galapagosalbatros Galapagosalbatros
Galápagos- oder Wellenalbatros
wissenschaftlicher Name: Phoebastria irrorata. Der Galápagosalbatros gehört zur Gattung der Nordpazifik-Albatrosse



tiere
travel