Informationen Ziegen

wissenschaftlicher Name: Capra. Die Ziegen sind eine Familie der Ziegenartigen


Linnaeus, 1758

  • Englisch: Capra
  • Französisch: Capra
  • Niederländisch: Geiten
  • Norwegisch: Geiter
  • Spanisch: Capra

  • Unterfamilie: Ziegenartige (Caprinae)
  • Familie: Hornträger (Bovidae)
  • Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
  • Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
  • Gruppe: Huftiere (Ungulata)
  • Überordnung: Laurasiatheria
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere oder Plazentatiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Zu den Ziegen gehören 9 Arten. Hier findet man die Steinböcke und Wildziegen, aber auch die domestizierten Hausziegen. Der Körper ist robust gebaut und die Gliedmaßen sind kräftig. Die Ziegen erreichen Kopf-Rumpf-Längen von 1,0 bis 1,8 m, Schulterhöhen von 65 bis 105 cm, Schwanzlängen von 10 bis 20 cm und Gewichte von 25 bis 150 kg. Die Weibchen sind bei allen Arten deutlich kleiner. Die Fellfarbe reicht von grau bis braun. Die Böcke tragen einen deutlich sichtbaren Kinnbart. Beide Geschlechter tragen Hörner, wobei die der Männchen deutlich länger und kräftiger sind.

Verbreitung

Die ursprüngliche Heimat war Mitten- und Südeuropa, weite Teile Vorder- und Zentralasiens und das nördliche Afrika. Aber in den ursprünglichen Verbreitungsgebieten gibt es kaum noch frei lebende Tiere. Sie sind dort größtenteils durch Bejagung ausgestorben. Nun leben die Tiere dort in Schutzgebieten oder Gehegen. Die Hausziegen sind weltweit verbreitet und in vielen Ländern haben sich verwilderte Hausziegengruppen gebildet und leben frei. Als Lebensraum dienen vorwiegend gebirgige Regionen. In Asien leben sie in Höhen bis zu 6000 m. Aber auch Wüstengebiete und Steppen sind von Ziegen besiedelt.

Lebensweise

Außerhalb der Brunftzeit leben die Ziegen nach Geschlechtern getrennt. Die Weibchen bilden Verbände mit ihren Jungen. Die Böcke schließen sich entweder zu Junggesellenverbänden an oder leben einzelgängerisch. Zur Brunftzeit schließen sich die Böcke den Weibchen an und versuchen, begleitet von Rivalenkämpfen, ein Harem für sich zu gewinnen.

Verwandtschaft

Ziegen gehören zur Unterfamilie der Ziegenartigen (Caprinae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Tschirus (Pantholops)
  • Seraue (Capricornis)
  • Gorale (Naemorhedus)
  • Schneeziegen (Oreamnos)
  • Gämsen (Rupicapra)
  • Höhlenziegen (Myotragus)
  • Takine (Budorcas)
  • Moschusochsen (Ovibos)
  • Tahre (Hemitragus)
  • Blauschafe (Pseudois)
  • Mähnenspringer (Ammotragus)
  • Schafe (Ovis)

Systematik

Zur Gattung der Ziegen (Capra) gehören die Arten:

  • Bezoarziege, Wildziege (Capra aegagrus)
  • Westkaukasischer Steinbock (Capra caucasica)
  • Ostkaukasischer Steinbock (Capra cylindricornis)
  • Schraubenziege (Capra falconeri)
  • Alpensteinbock (Capra ibex)
  • Syrischer Steinbock, Nubischer Steinbock (Capra nubiana)
  • Pyrenäen-Steinbock, Iberiensteinbock (Capra pyrenaica)
  • Sibirischer Steinbock (Capra sibirica)
  • Äthiopischer Steinbock (Capra walie)


Sie sehen Ziegen Tiere 1 bis 1
Sie sind hier: Tiere : Sauegtiere : Ziegen
foto Alpensteinbock Alpensteinbock
wissenschaftlicher Name: Capra ibex. Der Alpensteinbock gehört zur Gattung der Ziegen


tiere
travel