Informationen Langohrigel Art

wissenschaftlicher Name: Hemiechinus auritus. Der Langohrigel gehoert zur Gattung der Langohrigel

erstmals erwähnt: 1770 durch Gmelin

  • Englisch: Long-eared Hedgehog
  • Französisch: Hérisson à longues oreilles

  • Gattung: Langohrigel (Hemiechinus)
  • Unterfamilie: Echte oder Stacheligel (Erinaceinae)
  • Familie: Igel (Erinaceidae)
  • Ordnung: Insekten- oder Kerbtierfresser (Insectivora)
  • Überordnung: Laurasiatheria
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere,...

    bild Langohrigel Art
     



    © Copyright Bild / Foto: Langohrigel Art
    unbekannt


    ... Rückensaitentiere (Chordata)

  • Überstamm: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateria
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Der Langohrigel erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 15-28 cm, eine Schwanzlänge von 1,7 bis 2,3 cm und ein Gewicht von 220-350 g, maximal sogar bis 600 g. Die Ohren sind 3-4 cm lang. Die Stacheln sind zweifarbig, dunkelbraun und weiß geringelt. Das Fell ist weißlich. Die Schnauze ist spitz, der Körper zierlich und die Beine lang und dünn mit großen, kräftig bekrallten Füßen.

Verbreitung

Zu finden ist der Langohrigel in den Wüstenrandzonen und Trockensavannen von Nordlibyen über Ägypten, Südwestasien, Westindien bis zur Mongolei. In Ägypten findet man ihn sogar in den Gärten an den Stadträndern.

Lebensweise

Der Langohrigel ist nacktaktiv. Er baut sein Nest in Felsspalten oder hohlen Bäumen. Er gräbt auch bis zu 1,50 m lange Gänge unter der Erde. Die Ausgänge werden unter Sträuchern angelegt. Den Tag verbringt er dann mit Artgenossen zusammen.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Insekten, Eiern, kleinen Säugetieren, kleinen Wirbeltieren wie Eidechsen und Schlangen, aber auch aus Körnern und Früchten.

Fortpflanzung

Die Fortpflanzungszeit fällt in den Frühling bis in den Spätsommer. Nach einer Tragzeit von 35-42 Tagen bringt das Weibchen im Osten 1-3 Junge und das Weibchen im Westen 5-6 Junge zur Welt. Die Augen öffnen die Jungen bereits schon nach einer Woche.

Verwandtschaft

Langohrigel gehören zur Familie der Igel (Erinaceidae)
dazu gehören auch die Gattungen der Echten Igel:

  • Kleinohrigel (Erinaceus)
  • Vierzehen- oder Afrikanische Igel (Atelerix)
  • Wüstenigel (Paraechinus)
  • Steppenigel (Mesechinus)

und die Gattungen der Rattenigel:
  • Große oder Haar- oder Rattenigel (Echinosorex)
  • Kleine Haar- oder Rattenigel (Hylomys)
  • Philippinen-Rattenigel (Podogymnura)
  • Spitzmausigel (Neotetracus)

Systematik

Zur Gattung der Langohrigel (Hemiechinus) gehören auch die Arten:

  • Afghanischer Ohrenigel (Hemiechinus megalotis)
  • Indischer Langohrigel (Hemiechinus collaris)

Zum Langohrigel gehören zwei Unterarten:

  • Europäischer Langohrigel (Hemiechinus auritus auritus)
  • Persischer Langohrigel (Hemiechinus auritus persicus)

Die Unterarten

Europäischer Langohrigel (Hemiechinus auritus auritus)
erstmals 1770 durch Gmelin erwähnt
Verbreitung: Die Heimat ist das südostrussische Steppengebiet und Zypern

Persischer Langohrigel (Hemiechinus auritus persicus)
erstmals 1907 durch Satunin erwähnt



Links zu verwandten Seiten:


Langohrigel Art - wissenschaftlicher Name: Hemiechinus auritus. Der Langohrigel gehoert zur Gattung der Langohrigel

Bilder / Foto Name: hemiechinus_auritus - Langohrigel Art
Fotograf / Bildquelle: unbekannt



Weitere Texte zum Thema Insektenfresser:

 
Kleiner Haar Ratten Zwerghaar Schweinshaarigel
Kleiner Haar Ratten Zwerghaar Schweinshaarigel
Steppenigel
Steppenigel
Aethiopischer Igel
Aethiopischer Igel
 
Haarigel Oder Rattenigel
Haarigel Oder Rattenigel
Rattenigel
Rattenigel