wissenschaftlicher Name: "Tachyglossidae"
Die Ameisenigel sind eine Familie der Kloakentiere" />

Informationen Ameisenigel

Informationen und Bilder zum Thema "Informationen und Bilder zum Thema", auch Schnabeligel oder Echidna genannt.
wissenschaftlicher Name: "Tachyglossidae"
Die Ameisenigel sind eine Familie der Kloakentiere


Gill 1872

  • Englisch: Echidnas
  • Französisch: Échidnés
  • Dänisch: Myrepindsvin
  • Finnisch: Nokkasiilit
  • Italienisch: Tachiglossidi
  • Niederländisch: Mierenegels
  • Norwegisch: Maurpiggsvin
  • Portugiesisch: Equidna
  • Schwedisch: Myrpiggsvin
  • Spanisch: Taquiglósidos

  • Ordnung: Kloakentiere (Monotremata)
  • Unterklasse: Ursäuger (Protheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere (Chordata)
  • Überstamm: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Zu den Ameisenigeln gehören Kurzschnabel- und Langschnabeligel mit zusammen 4 Arten. Kurzschnabeligel erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 35 bis 53 cm und ein Gewicht von 2,5 bis 7 kg. Langschnabeligel werden größer und erreichen Kopf-Rumpf-Längen von 45 bis 77 cm und Gewichte von bis zu 16 kg. Männchen sind etwas größer als die Weibchen. Der Körper der Ameisenigel ist gedrungen und trägt auf dem Rücken und an den Seiten Stacheln und erinnern dabei an die Igel, mit denen sie aber nicht verwandt sind. Die Stacheln sind bis zu 6 cm lang und meistens gelblich, hin und wieder mit schwarzen Spitzen. Das Fell ist bräunlich bis schwarz. Es kann vereinzelt vorkommen, dass das Fell länger als die Stacheln ist und diese dadurch verborgen sind. Entscheidend für die Länge des Fells ist das Klima des jeweiligen Lebensraumes.

Verbreitung

Die Heimat der Ameisenigel sind Australien und Neuguinea. Dabei lebt der Kurzschnabeligel in Australien und Tasmanien, die Langschnabeligel dagegen nur in Neuguinea. Als Lebensraum dienen sowohl Wüstenregionen im inneren Australien, als auch Waldgebiete und Parklandschaften. Auf Neuguinea findet man die Ameisenigel sogar in den Gebirgsregionen in Höhen von bis zu 4000 Metern.

Ernährung

Die Nahrung besteht bei den Kurzschnabeligeln hauptsächlich aus Ameisen, Termiten und bei den Langschnabeligeln überwiegend aus Regenwürmern.

Fortpflanzung

Ameisenigel sind eierlegende Säugetiere. Etwa drei bis vier Wochen nach der Paarung legt das Weibchen in der Regel ein, selten auch zwei oder drei Eier. Vor der Eiablage bildet das Weibchen einen Beutel auf seinen Bauch aus. Nachdem das Ei gelegt wurde, befördert das Weibchen es umgehend in den Beutel. Nach etwa 10 Tage Brutzeit schlüpft das rund 15 mm große Junge. Ernährt wird das Junge über ein Milchfeld, denn die Ameisenigel haben keine Zitzen. Nach rund 8 Wochen Beutelzeit muss das Junge den Beutel verlassen, da in diesem Alter die Stacheln beginnen zu wachsen. Nun wird das Junge in einem versteckten Bau untergebracht und etwa alle 5 Tage von der Mutter gesäugt. Nach weiteren 10 Wochen öffnen sich die Augen. Die Entwöhnung erfolgt mit sieben Monaten und mit rund einem Jahr verlässt das Junge die Mutter. Mit ein bis zwei Jahren werden die jungen Ameisenigel geschlechtsreif.

Verwandtschaft

Ameisenigel gehören zur Ordnung der Kloakentiere (Monotremata)
dazu gehört auch die Familie:

  • Schnabeltiere (Ornithorhynchidae)

Systematik

Zur Familie der Ameisenigel (Tachyglossidae) gehören die Gattungen:

  • Kurzschnabeligel (Tachyglossus) mit einer Art
  • Langschnabeligel (Zaglossus) mit 3 Arten


Sie sehen Ameisenigel Tiere 1 bis 2
Sie sind hier: Tiere : Saeugetiere : Ameisenigel
foto Langschnabeligel Langschnabeligel
wissenschaftlicher Name: Zaglossus. Langschnabeligel sind eine Gattung der Kloakentiere.
foto Australien Kurzschnabeligel Australien Kurzschnabeligel
wissenschaftlicher Name: Tachyglossus aculeatus. Der Australien-Kurzschnabeligel gehoert zur Gattung der Kurzschnabeligel.


tiere
travel