Informationen Watussi Rind

Watussi- oder Ankolerind
wissenschaftlicher Name: Bos primigenius f. taurus. Das Watussi-Rind ist eine Hausrindrasse und gehört zur Familie der Hornträger

Linnaeus, 1758

  • Englisch: Ankole-Watusi, Ankole, Watusi
  • Französisch: Watusi
  • Schwedisch: Ankole-Watusi, Ankoleboskap, Watusiboskap
  • Spanisch: Vaca Watusi

  • Gattung: Eigentliche Rinder (Bos)
  • Unterfamilie: Rinder (Bovinae)
  • Familie: Hornträger (Bovidae)
  • Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
  • Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
  • Gruppe: Huftiere (Ungulata)
  • Überordnung: Laurasiatheria
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere oder Plazentatiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere...

    bild Watussi Rind
    Foto von einem Watussirind im Serengeti-Park Hodenhagen, Niedersachsen, Deutschland

    © Copyright Bild / Foto: Watussi Rind
    Martina Klein


    ... (Tetrapoda)

  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Das Watussi-Rind ist eine alte afrikanische Hausrind-Rasse, die einst aus der Kreuzung von Langohrrindern und Zebus entstanden sind. Das Watussi-Rind erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von etwa 160 cm, eine Schulterhöhe von 125 cm und ein Gewicht von 305 bis 500 kg, wobei die Bullen deutlicher größer und schwerer als die Kühe sind. Auffallend an diesen Rindern sind die enormen Hörner, die von beiden Geschlechtern getragen werden, und die durchaus Spannweiten von 200 cm erreichen und Einzellängen von über 100 cm. Nicht nur, dass die Hörner extrem lang sind, sie haben auch einen großen Durchmesser. An der Wurzel gemessen, liegt der Umfang bei bis zu 50 cm. Die Hörner der Bullen sind länger als die der Kühe. Die häufigste Farbe ist dunkel- bis rostbraun. Allerdings gibt es auch andere Farben, so sind durchaus auch weiße oder sogar gescheckte Watussi-Rinder bekannt.

Diese Rasse ist bereits über 5000 Jahre alt und dient nicht der Fleischgewinnung, jedoch werden sie durchaus gemolken. Auch wird deren Blut getrunken. Dafür werden die Rinder aber nicht geschlachtet, sondern es wird durch einen Aderlass aus der Halsvene gewonnen. Die Rinder dienen als Kult- und Statusobjekt und werden oft auch als Zahlungsmittel eingesetzt oder auch als Mitgift mitgegeben. Hierbei gilt, je mächtiger die Hörner, desto wertvoller ist das Rind.

Die Lebenserwartung eines Watussi-Rindes liegt bei rund 25 Jahren.

Verbreitung

Die Watussi-Rinder findet man vorwiegend in Ost- und Südostafrika, wobei die traditionellen Züchter die Tutsi sind, die in Ruanda und Burundi leben. Sie leben dort in Savannen und Grasland.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Kräutern, Gräsern und Laub.

Fortpflanzung

Watussi-Rinder können sich das ganze Jahr über fortpflanzen. Nach einer Tragzeit von rund 290 Tagen bringt das Weibchen dann ein Junges zur Welt. In seltenen Fällen können es auch schon mal Zwillinge sein.

Verwandtschaft

Watussi-Rinder gehören zur Familie der Hornträger (Bovidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Mendesantilopen (Addax)
  • Impalas (Aepyceros)
  • Kuhantilopen (Alcelaphus)
  • Stelzengazellen (Ammodorcas)
  • Mähnenspringer (Ammotragus)
  • Springböcke (Antidorcas)
  • Hirschziegenantilopen (Antilope)
  • Bisons (Bison)
  • Nilgauantilopen (Boselaphus)
  • Asiatische Büffel (Bubalus)
  • Takine (Budorcas)
  • Ziegen (Capra)
  • Seraue (Capricornis)
  • Cephalophus
  • Gnus (Connochaetes)
  • Damaliscus
  • Beiras (Dorcatragus)
  • Gazellen (Gazella)
  • Tahre (Hemitragus)
  • Hippotragus
  • Wasserböcke (Kobus)
  • Giraffengazellen (Litocranius)
  • Dikdiks (Madoqua)
  • Gorale (Naemorhedus)
  • Neotragus
  • Schneeziegen (Oreamnos)
  • Klippspringer (Oreotragus)
  • Oryxantilopen (Oryx)
  • Bleichböckchen (Ourebia)
  • Moschusechsen (Ovibos)
  • Schafe (Ovis)
  • Tschirus (Pantholops)
  • Rehantilopen (Pelea)
  • Kurzschwanzgazellen (Procapra)
  • Blauschafe (Pseudois)
  • Spiralhornantilopen (Pseudonovibos)
  • Vietnamesische Waldrinder (Pseudoryx)
  • Raphicerus
  • Riedböcke (Redunca)
  • Gämsen (Rupicapra)
  • Saigas (Saiga)
  • Lichtenstein-Antilopen (Sigmoceros)
  • Kronenduker (Sylvicapra)
  • Afrikanische Büffel (Syncerus)
  • Elenantilopen (Taurotragus)
  • Vierhornantikopen (Tetracerus)
  • Tragelaphus

Systematik

Zur Gattung der Eigentlichen Rinder (Bos) gehören die Arten:

  • Gaur (Bos frontalis)
  • Wildyak (Bos grunniens)
  • Banteng (Bos javanicus)
  • Wildrind (Bos primigenius)
  • Kouprey (Bos sauveli)

Das Watussirind ist eine Rasse des Hausrindes, das wiederum ist eine Unterart des Wildrindes (Bos primigenius), das allerdings als ausgestorben gilt.

Status

Die Anzahl der Watussi-Rinder ist inzwischen extrem hoch. Sogar so hoch, dass sie den einheimischen Wildtieren bereits die Nahrung streitig machen.



Links zu verwandten Seiten:


Watussi Rind - Watussi- oder Ankolerind
wissenschaftlicher Name: Bos primigenius f. taurus. Das Watussi-Rind ist eine Hausrindrasse und gehört zur Familie der Hornträger

Bilder / Foto Name: bos_primigenius_hahni - Watussi Rind
Fotograf / Bildquelle: Martina Klein



Weitere Texte zum Thema Huftiere Andere:

 
Gabelbock
Gabelbock
Giraffe
Giraffe
Wuestenwarzenschwein
Wuestenwarzenschwein
 
Flachlandtapir
Flachlandtapir
Alpensteinbock
Alpensteinbock
Alpaka Pako Lama Huftier Saeugetier
Alpaka Pako Lama Huftier Saeugetier