Informationen Rotschnabelalk

Rot- oder Papageischnabelalk
wissenschaftlicher Name: Cyclorrhynchus psittacula oder auch Aethia psittacula. Der Rotschnabelalk gehört zur Familie der Alkenvögel

(Pallas, 1769)

Besuchen Sie unbedingt diese Webseite fuer weitere Tierfotos aus Alaska (englisch):
Alaska Photography - Birds

  • Englisch: Parakeet Auklet
  • Französisch: Starique Perroquet
  • Niederländisch: Papegaaialk
  • Schwedisch: Papegojalka
  • Spanisch: Mérgulo lorito

  • Gattung: Rotschnabelalken (Cyclorrhynchus)
  • Familie: Alkenvögel (Alcidae)
  • Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)
  • Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Reihe: Landwirbeltiere...

    bild Rotschnabelalk
    Foto von Rotschnabelalken auf St. George, einer der Pribilof-Inseln die zu Alaska gehören, USA

    © Copyright Bild / Foto: Rotschnabelalk
    Steve Gilroy / Accent Alaska


    ... (Tetrapoda)

  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Der Rotschnabelalk erreicht eine Gesamtlänge von 23 bis 27 cm. Die Kehle ist trüb rotbraun, der Rücken schieferfarben und die Unterseite ist weiß. Hinter dem Auge befindet sich eine Federsträhne. Der orange-rote Schnabel ist kurz und kräftig mit löffelförmigem Unterschnabel. Sie Beine sind gelbgrau.

Verbreitung

Die Heimat ist Nordostsibieren, die Aleuten und Alaska. Gebrütet wird auf Inseln, die weit vor den Küsten Alaskas und Kamtschatkas liegen.

Ernährung

Während der Brutzeit besteht die Nahrung hauptsächlich aus Krebstieren, die der Rotschnabelalk etwas abseits der Nistgebiete aus bis zu 30 Metern Tiefe aus dem Meer holt.

Fortpflanzung

Zur Brutzeit, die im April oder Mai beginnt, bilden die Rotschnabelalken Kolonien zusammen mit anderen Alkenvögeln und leben ihre Nester auf Klippen oder Uferböschungen an. Das Weibchen legt nur ein Ei, das etwa einen Monat bebrütet wird. Nach dem Schlupf wird das Küken etwa 35 Tage von beiden Elterntieren gefüttert. Gleich nach der Mauser fliegen die Jungvögel selbständig und allein zum Meer.

Verwandtschaft

Rotschnabelalken gehören zur Familie der Alkenvögeln (Alcidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Aethia
  • Tordalken (Alca)
  • Krabbentaucher (Alle)
  • Brachyramphus
  • Cepphus
  • Nashornalken (Cerorhinca)
  • Lunde (Fratercula)
  • Riesenalken (Pinguinus)
  • Aleutenalken (Ptychoramphus)
  • Synthliboramphus
  • Lummen (Uria)

Systematik

Zur Gattung der Rotschnabelalken (Cyclorrhynchus) gehört nur eine Art, der Rotschnabelalk.

Status

Verunreinigungen des Meeres und das Einschleppen von "ortsfremden" Raubtieren haben zwar schon einigen Schaden angerichtet. Aber noch hat es den Bestand der Rotschnabelalken nicht gefährdet. Man schätzt den Bestand auf über eine Million Tiere. Daher besteht für diese Vögel keine unmittelbare Bedrohung.



Links zu verwandten Seiten:


Rotschnabelalk - Rot- oder Papageischnabelalk
wissenschaftlicher Name: Cyclorrhynchus psittacula oder auch Aethia psittacula. Der Rotschnabelalk gehört zur Familie der Alkenvögel

Bilder / Foto Name: akip_1543 - Rotschnabelalk
Fotograf / Bildquelle: Steve Gilroy / Accent Alaska



Weitere Texte zum Thema Wasservoegel:

 
Papageitaucher
Papageitaucher
Mandarinente
Mandarinente
Vogel Meerente Kappensaeger
Vogel Meerente Kappensaeger
 
Stockente
Stockente
Maskenkiebitz Vogel Wasservogel Regenpfeifer Kiebitz
Maskenkiebitz Vogel Wasservogel Regenpfeifer Kiebitz
Rotschulterente
Rotschulterente