Informationen Nonnenkranich

Nonnen-, Schnee- oder Sibirischer Kranich
wissenschaftlicher Name: Grus leucogeranus. Der Nonnenkranich gehört zur Familie der Kraniche

Pallas, 1773

  • Englisch: Siberian Crane, Siberian White Crane, Snow Crane
  • Französisch: Grue de Sibérie, Grue blanche asiatique, Grue blanche d'Asie, Leucogéranne
  • Dänisch: Snetrane
  • Finnisch: Lumikurki
  • Italienisch: Gru siberiana, Gru bianca siberiana, Gru delle nevi, Gru bianca asiatica
  • Niederländisch: Siberische witte kraanvogel, Siberische kraanvogel
  • Schwedisch: Snötrana
  • Spanisch: Grulla blanca asiática, Grulla siberiana, Grulla siberiana blanca

  • Gattung: Grus
  • Unterfamilie: Echte Kraniche (Gruinae)
  • Familie: Kraniche (Gruidae)
  • Ordnung: Kranichvögel...

    bild Nonnenkranich
    Foto von einem Nonnenkranich im Vogelpark Walsrode, Niedersachsen, Deutschland

    © Copyright Bild / Foto: Nonnenkranich
    Martina Klein
    Sie sind hier:
    Tiere: Landvoegel: Nonnenkranich


    ... (Gruiformes)

  • Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Der Nonnenkranich erreicht eine Gesamtlänge von 100 bis 125 cm, eine Standhöhe von bis zu 140 cm, eine Flügelspannweite von 210 bis 230 cm und ein Gewicht von 5 bis 8 kg. Das Weibchen ist kleiner als das Männchen. Optisch unterscheiden sich die Geschlechter allerdings nicht. Der schlanke Körper und der Federschweif sind weiß. Das Gesicht trägt keine Federn und ist rot. Die Flügelspitzen sind schwarz, die langen, dünnen Beine rötlich. Der Schnabel ist dunkelrot. Das Gefieder der jugendlichen Nonnenkraniche ist hellbraun und am Kopf und Nacken rostbraun.

In Gefangenschaft haben die Nonnenkraniche eine Lebenserwartung von bis zu 60 Jahren.

Verbreitung

Die Brutgebiete sind Nordwest- und Nordostsibirien. Als Lebensraum dient das Tiefland in der offenen Tundra, aber auch die Sumpfgebiete und Hochmoore. In den Winterquartieren leben die Nonnenkraniche an Seen und größeren Flüssen.

Lebensweise

Nonnenkraniche sind tagaktiv, wobei der größte Teil des Tages mit Nahrungssuche verbracht wird. Während der Brutzeit leben diese Kraniche paarweise, außerhalb in kleinen Gruppen von 10 bis 20 Vögeln. Paare bleiben in der Regel ein Leben lang zusammen.

Wanderung

Der Nonnenkranich ist ein Zugvogel, der im Winter seine Brutgebiete in Sibirien verlässt und nach Südasien wandert. Die Überwinterungsgebiete sind Nordindien, Südchina und teilweise sogar Japan.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Nagetieren, Fischen, Insekten und deren Larven, Schnecken, Weichtieren, Regenwürmern, Beeren, Früchten, Hülsenfrüchte, jungen Trieben, Wurzeln und Knollen, und Getreidekörnern, wobei der pflanzliche Teil in der Brutzeit überwiegt.

Fortpflanzung

Die Brutzeit reicht von Mai bis August. Die Paare suchen ihre festen Reviere auf, balzen und verpaaren sich. Dann beginnen sie mit dem Nestbau. Nester mit einem Durchmesser von 90 bis 100 cm sind keine Seltenheit. Die Weibchen legen 2 Eier, die von beiden Elternteilen etwa 29 Tage bebrütet. Die Küken gelten als Nestflüchter und werden in den ersten Tagen von beiden Elternteilen versorgt. Allerdings überlebt in der Regel nur ein Junges. Die Jungen sind bereits mit 70 bis 75 Tagen flügge.

Die Jungvögel werden erst mit etwa 3 bis 5 Jahren geschlechtsreif.

Verwandtschaft

Nonnenkraniche gehören zur Unterfamilie der Echten Kraniche (Gruinae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Anthropoides
  • Klunkerkraniche (Bugeranus)

Systematik

Zur Gattung Grus gehören auch die Arten:

  • Schreikranich (Grus americana)
  • Saruskranich (Grus antigone)
  • Kanadakranich (Grus canadensis)
  • Grauer Kranich (Grus grus)
  • Mandschurenkranich (Grus japonensis)
  • Mönchskranich (Grus monacha)
  • Schwarzhalskranich (Grus nigricollis)
  • Brolgakranich (Grus rubicunda)
  • Weißnackenkranich (Grus vipio)

Status

Der Nonnenkranich ist vom Aussterben bedroht. Es gibt nur noch knapp 3000 Individuen, deren Bestand auch weiterhin drastisch zurückgeht. Schuld daran ist die Zerstörung seines Lebensraumes.



Links zu verwandten Seiten:


Nonnenkranich - Nonnen-, Schnee- oder Sibirischer Kranich
wissenschaftlicher Name: Grus leucogeranus. Der Nonnenkranich gehört zur Familie der Kraniche

Nonnenkranich: weitere Bilder für: Grus leucogeranus

Bilder / Foto Name: grus_leucogeranus - Nonnenkranich
Fotograf / Bildquelle: Martina Klein



Weitere Texte zum Thema Landvoegel:

 
Weissschwanz Schneehuhn
Weissschwanz Schneehuhn
Rosalöffler
Rosalöffler
Pfautaube
Pfautaube
 
Suedafrika Kronenkranich
Suedafrika Kronenkranich
Marabu
Marabu
Amsel
Amsel