Informationen Meerschweinchen

wissenschaftlicher Name: Caviidae. Die Meerschweinchen sind eine Familie der Meerschweinchenartigen


Gray, 1821

  • Englisch: Cavy, Caviidae
  • Französisch: Caviidae
  • Niederländisch: Cavia-achtigen
  • Schwedisch: Marsvin
  • Spanisch: Cávidos

  • Überfamilie: Meerschweinchenartige (Cavioidea)
  • Teilordnung: Meerschweinchenverwandte (Caviomorpha)
  • Unterordnung: Stachelschweinverwandte (Hystricomorpha)
  • Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
  • Überordnung: Euarchontoglires
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere oder Plazentatiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Zu den Meerschweinchen gehören 17 Arten. Sie erreichen Kopf-Rumpf-Längen von 20 bis 130 cm und Gewichte von 100 g bis zu 80 kg. Die Erscheinung ist recht unterschiedlich. So gibt es Arten, die kompakt mit kurzen Gliedmaßen gebaut sind und welche, die mit ihren langen Beinen und großen Ohren recht hasenähnlich sind.

Verbreitung

Die Heimat sind weite Teile Südamerikas. Als Lebensraum dienen die unterschiedlichsten Umgebungen. So findet man sie in flachen Grasländern bis in den Gebirgsregionen in Höhen von bis zu 4000 Metern. Im Regenwald fehlen sie allerdings.

Lebensweise

Meerschweinchen sind tagaktiv und halten selbst in den kalten Regionen keinen Winterschlaf. Als Unterschlupf dienen selbst gegrabene Baue. Aber auch verlassene Baue von anderen Tieren werden übernommen. In der Regel leben Meerschweinen in kleinen Gruppen, die sich um ein Männchen sammeln oder Paarweise.

Ernährung

Die Nahrung besteht rein aus pflanzlichen Stoffen, wie z.B. Gräser, Früchte oder Samen.

Fortpflanzung

Nach einer Tragzeit von 50 bis 70 Tagen bringen die Weibchen ihre bereits gut entwickelten Jungen zur Welt. Die Jungen tragen dann bereits ihr Fell, haben Zähne und die Augen sind bereits geöffnet. Gleich nach der Geburt können sie laufen und sind Nestflüchter.

Verwandtschaft

Meerschweinchen gehören zur Überfamilie der Meerschweinchenartigen (Cavioidea)
dazu gehören auch die Familien:

  • Pakas (Cuniculidae)
  • Agutis und Acouchis (Dasyproctidae)

Systematik

Zur Familie der Meerschweinchen (Caviidae) gehören die Unterfamilien:

  • Eigentliche Meerschweinchen (Caviinae) mit 13 Arten
  • Pampashasen (Dolichotinae) mit 2 Arten
  • Hydrochoerinae mit 2 Arten


Sie sehen Meerschweinchen Tiere 1 bis 1
Sie sind hier: Tiere : Saeugetiere : Meerschweinchen
foto Grosser Pampashase Grosser Pampashase
Großer Pampashase oder Große Mara
wissenschaftlicher Name: Dolichotis patagonum. Der Große Pampashase gehört zur Familie der Meerschweinchen


tiere
travel