Informationen Eierlegende Saeugetiere

wissenschaftlicher Name: Prototheria. Eierlegende Saeugetiere sind eine Unterklasse der Saeugetiere.


Infos zu den Eierlegenden Säugetieren

  • Englisch: Egg-laying Mammals
  • Französisch: Protothériens

  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Unterstamm: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria

Allgemeines

Entstanden ist diese Unterklasse wohl in der Obertrias (vor 220 Millionen Jahren). Nachgewiesen ist sie aber erst aus dem Pleistozän (Eiszeit). Vor 220 Millionen Jahren gingen verschiedene Säuger aus den Reptilienahnen hervor, die sich kaum voneinander unterschieden. Diese Säuger-Urahnen waren kaum rattengroß.

Eierlegende Säugetiere sind eierlegende, behaarte oder bestachelte Vierfüßer. Sie erreichen eine Gesamtlänge von rund 30-80 cm und eine Körperhöhe von 15-40 cm. Sie weisen im Schädel-, Schultergürtel- und Beckengürtelbau kriechtierartige Merkmale auf. Wie bei Vögeln münden Harnleiter, Geschlechtsdrüsen und Enddarm in einer Höhle, der Kloake, als Ausfuhrweg. Zähne fehlen ganz oder gehen früh verloren. Dafür umhüllen schnabelartige Hornscheiden die Kiefer. Beide Geschlechter tragen am Schambein funktionslose Beutelknochen. Die Körpertemperaturregelung ist noch unvollkommen.

Der weibliche Geschlechtskanal hat noch keine eigentliche Gebärmutter. Die dotterreichen Eier sind mit einer Keratinschale versehen. Das Weibchen hat keine Zitzen, sondern zwei Bauchfelder mit milchspendenden Schlauchdrüsen (Mammarfelder), von denen die Jungen die Milch ablecken.

Am Hinterfußgelenk befindet sich ein Sesambein, auf dem ein hohler Hornsporn sitzt. Während der Paarungszeit fließt beim Männchen durch diesen Sporn ein Gift, das in einer Schenkeldrüse erzeugt wird.

Verbreitung

Wo die Eierleger ursprünglich herkommen ist nicht einwandfrei geklärt. sie können von Anfang an auf den australischen Raum beschränkt gewesen sein, sie können aber auch von Asien eingewandert sein. Denn vor vielen Millionen Jahren waren Australien, Tasmanien und Neuguinea noch mit dem Festland verbunden.

Ernährung

Sie sind Kleintierfresser.

Verwandtschaft

Eierlegende Säugetiere gehören zur Klasse der Säugetiere (Mammalia)
dazu gehören auch die Unterklassen:

  • Beutelsäuger (Metatheria)
  • Höhere Säugetiere oder Plazentatiere (Eutheria)

Systematik

Zur Unterklasse der Eierlegenden Säugetieren (Prototheria) gehört nur eine Ordnung, die Kloakentiere (Monotremata) mit den zwei Familien:

  • Ameisenigel oder Schnabeligel (Tachyglossidae)
  • Schnabeltiere oder Schnabelsäuger (Ornithorhynchidae)


Sie sehen Eierlegende Saeugetiere Tiere 1 bis 4
foto Schnabeltier Schnabeltier
wissenschaftlicher Name: Ornithorhynchus anatinus. Das Schnabeltier gehoert zur Ordnung der Kloakentiere
foto Langschnabeligel Langschnabeligel
wissenschaftlicher Name: Zaglossus. Langschnabeligel sind eine Gattung der Kloakentiere.
foto Australien Kurzschnabeligel Australien Kurzschnabeligel
wissenschaftlicher Name: Tachyglossus aculeatus. Der Australien-Kurzschnabeligel gehoert zur Gattung der Kurzschnabeligel.
foto Referenzen Referenzen



tiere
travel