Informationen Tauchenten

wissenschaftlicher Name: Aythyini. Die Tauchenten sind ein Tribus der Enten


Vigors, 1825

  • Englisch: Diving ducks
  • Französisch: Canards plongeurs
  • Niederländisch: Duikeenden

  • Unterfamilie: Enten (Anatinae)
  • Familie: Entenvögel (Anatidae)
  • Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
  • Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Zu den Tauchenten gehören 17 Arten. Der Körper der Tauchenten ist gedrungen und der Hals kurz. Kennzeichnend für diese Enten ist ihre Art der Nahrungssuche. Sie suchen ihre Nahrung beim Tauchen oder beim Schwimmen. Die haben einen relative geringen Auftrieb um ihnen das Tauchen zu erleichtern. Das hat zur Folge, dass sie etwas tiefer im Wasser lieben, als jetzt beispielsweise die Schwimmenten. Dem Tauchen angepasst sind auch die Beine, sie setzen recht weit am Körper an. Das hat zur Folge, dass die Tauchenten relativ schwer aus dem Wasser herausfliegen können. Sie brauchen einen ziemlich langen Anlauf. Sind sie erst mal in der Luft, erweisen sich diese Enten als sehr gute Flieger. Die Maori-Ente ist in der Lage, 30 bis 60 Sekunden unter Wasser zu bleiben. Sie kann dabei bis in 1 bis 3 m Tiefe tauchen.

In der Regel lassen sich die Weibchen auch gut von den Männchen unterscheiden. Die Männchen sind oft bunt gefärbt, wobei das Gefieder dabei aber nicht so prächtig und leuchtend sind, wie das vieler Schwimmenten. Die Weibchen dagegen sind unscheinbarer gefärbt.

Verbreitung

Tauchenten leben hauptsächlich in den Süßwasserhabitaten der Nordhalbkugel, einige wenige Arten auf der Südhalbkugel. An den Meeresküsten tauchen diese Enten nur vereinzelt und äußerst selten auf. Die größte Artenvielfalt findet sich in Nordamerika.

Ernährung

Die Nahrung besteht vor allem aus Pflanzenteilen, aber auch aus wirbellosen Tieren wie Wasserinsekten, Krebstiere und Weichtiere. Die Ernährungsweise der einzelnen Arten reichen von fast rein vegetarisch bis fast rein tierisch.

Verwandtschaft

Tauchenten gehören zur Unterfamilie der Enten (Anatinae)
dazu gehören auch die Triben:

  • Schwimmenten (Anatini)
  • Tauchenten (Aythyini)
  • Malacorhynchini
  • Meerenten (Mergini)
  • Ruderenten (Oxyurini)

Systematik

Zum Tribus der Tauchenten (Aythyini) gehören die Gattungen:

  • Marmelenten (Marmaronetta) mit einer Art
  • Rosenkopfenten (Rhodonessa) mit einer Art
  • Netta mit 3 Arten
  • Aythya mit 12 Arten


Sie sehen Tauchenten Tiere 1 bis 1
Sie sind hier: Tiere : Voegel : Tauchenten
foto Maori Ente Maori Ente
Maori-Ente oder Neuseeland-Tauchente
wissenschaftlicher Name: Aythya novaeseelandiae. Die Maori-Ente gehört zum Tribus der Tauchenten


tiere
travel