Informationen Neuseelaendischer Seebaer

Neuseeländischer Seebär oder Neuseeland-Seebär
wissenschaftlicher Name: Arctocephalus forsteri. Der Neuseeländische Seebär gehört zur Gattung der Südlichen Seebären

(Lesson, 1828)

  • Englisch: New Zealand Fur Seal
  • Französisch: Otarie à fourrure de Nouvelle-Zélande
  • Niederländisch: Nieuwzeelandse Pelsrob, Nieuw-Zeelandse zeebeer
  • Schwedisch: Nyzeeländsk pälssä
  • Spanisch: Oso marino de Nueva Zelanda

  • Gattung: Südliche Seebären (Arctocephalus)
  • Familie: Ohrenrobben (Otariidae)
  • Überfamilie: Hundeartige (Cynoidea)
  • Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
  • Überordnung: Laurasiatheria
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere oder Plazentatiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere...

    bild Neuseelaendischer Seebaer
    Foto von einem Neuseeländischen Seebären in Cape Palliser, dem südlichsten Punkt auf der Nordinsel Neuseelands

    © Copyright Bild / Foto: Neuseelaendischer Seebaer
    Rolf Hicker Fotografie


    ... (Tetrapoda)

  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Hier finden Sie weitere Bilder aus Neuseeland.

Allgemeines

Die Männchen der Neuseeländischen Seebären erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 1,42 bis 2,5 m und ein Gewicht von bis zu 200 kg. Die Weibchen sind deutlich kleiner. Sie erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von maximal 1,5 m und ein Gewicht von maximal 70 kg. Das Fell ist graubraun. Die Männchen haben am Hals eine schwarze Mähne

Es gibt zwei bekannte Populationen, die sic körperlich nicht unterscheiden.

Verbreitung

Die größere Population (etwa 60.000 Tiere) leben an den Küsten der neuseeländischen Inseln, die kleinere (etwa 35.000 Tiere) leben an den südaustralischen Küsten. Diese Population teilen sich ihre Liege- und Geburtsplätze teilweise sogar mit den Australischen Seebären.

Feinde

Die Feinde sind Haie und Schwertwale.

Lebensweise

Neuseeländische Seebären sind außerhalb der Paarungszeit recht wanderfreudig. Allerdings folgen sie keinen festen Wanderwegen, sondern wandern regelrecht umher.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Fischen, Tintenfischen, Krebsen und hin und wieder auch kleine Pinguine.

Nach einer Tragzeit von etwa 12 Monaten bringt das Weibchen 1 Junges mit einem Gewicht von etwa 4 kg zur Welt, das mit etwa 10 bis 11 Monaten entwöhnt wird.

Neuseeländische Seebären werden mit etwa 4 bis 6 Jahren geschlechtsreif, wobei die Männchen sich aber erst ab einem Alter von etwa 10 Jahren beginnen sich fortzupflanzen.

Verwandtschaft

Südliche Seebären gehören zur Familie der Ohrenrobben (Otariidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Nördliche Seebären (Callorhinus)
  • Stellersche Seelöwen (Eumetopias)
  • Australische Seelöwen (Neophoca)
  • Mähnenrobben (Otaria)
  • Neuseeländische Seelöwen (Phocarctos)
  • Kalifornische Seelöwen (Zalophus)

Systematik

Zur Gattung der Südlichen Seebären (Arctocephalus) gehören auch die Arten:

  • Südamerikanische Pelzrobbe, Südamerikanischer Seebär (Arctocephalus australis)
  • Galápagos-Seebär (Arctocephalus galapagoensis)
  • Antarktischer Seebär (Arctocephalus gazella)
  • Juan-Fernandez-Seebär (Arctocephalus philippii)
  • Südafrikanischer Seebär, Südafrikanische Pelzrobbe, Zwergseebär (Arctocephalus pusillus)
  • Guadeloupe-Seebär (Arctocephalus townsendi)
  • Subantarktischer Seebär (Arctocephalus tropicalis)

Status

Die Neuseeländischen Seebären standen im 19. Jahrhundert am Rand der Ausrottung. Die Tiere wurden dann unter strengem Schutz gestellt. Aber leider hat sich nur die neuseeländische Population deutlich erholt.

Neuseeländische Seebären sind vollkommen geschützt. Der Gesamtbestand (unabhängig der Populationen) ist so sicher und stabil, dass keine unmittelbare Bedrohung besteht.



Links zu verwandten Seiten:


Neuseelaendischer Seebaer - Neuseeländischer Seebär oder Neuseeland-Seebär
wissenschaftlicher Name: Arctocephalus forsteri. Der Neuseeländische Seebär gehört zur Gattung der Südlichen Seebären

Neuseelaendischer Seebaer: weitere Bilder für: Arctocephalus forsteri

Bilder / Foto Name: crw_6755 - Neuseelaendischer Seebaer
Fotograf / Bildquelle: Rolf Hicker Fotografie



Weitere Texte zum Thema Wasserraubtiere:

 
Sattelrobbe
Sattelrobbe
Neuseelaendischer Seebaer
Neuseelaendischer Seebaer
Galapagos Seeloewe
Galapagos Seeloewe
 
Neuseelaendischer Seeloewe
Neuseelaendischer Seeloewe