Informationen Furchenwale

wissenschaftlicher Name: Balaenopteridae. Die Furchenwale sind eine Familie der Bartenwale


Gray, 1864

  • Englisch: Rorquals
  • Französisch: Balaenopteridae
  • Italienisch: Balenottere
  • Niederländisch: Vinvissen
  • Norwegisch: Finnhvaler
  • Portugiesisch: Rorquais
  • Schwedisch: Fenvalar
  • Spanisch: Rorcuales

  • Unterordnung: Bartenwale (Mysticeti)
  • Ordnung: Wale (Cetacea)
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere oder Plazentatiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria

Allgemeines

Zu den Furchenwalen gehören 8 Arten. Die Furchenwale erreichen Gesamtlängen von 7 bis zu 35 m und Gewichte von 6 bis 130 Tonnen. Sie haben eine schlanke Gestalt, eine Rückenflosse, kurze und breite Barten und Kehlfurchen, die dieser Familie ihren Namen gaben.

Furchen sind Längsfalten, die von der Kehle über die Brust laufen; jede der 10-100 Furchen ist etwa 5 cm tief; sie dehnen sich aus, wenn der Wal sein Maul öffnet, so dass es zu einer beträchtlichen Vergrößerung des Rachenraums kommt. Hierdurch kann der Wal erheblich mehr Wasser aufnehmen als die anderen Bartenwale, und somit bleiben beim Auspressen mehr Nahrungspartikel in den Barten hängen. (Quelle: Wikipedia.de)

Verbreitung

Furchenwale sind in allen großen Ozeanen zu finden. Allerdings meiden sie die kleinen Nebenmeere.

Wanderung

Furchenwale unternehmen Wanderungen zwischen kalten und warmen Klimazonen.

Verwandtschaft

Furchenwale gehören zur Unterordnung der Bartenwale (Mysticeti)
dazu gehören auch die Familien:

  • Glattwale (Balaenidae)
  • Grauwale (Eschrichtiidae)
  • Zwergglattwale (Neobalaenidae)

Systematik

Zur Familie der Furchenwale (Balaenopteridae) gehören die Gattungen:

  • Balaenoptera mit 7 Arten
  • Buckelwale (Megaptera) mit einer Art

Status

Furchenwale wurden wegen ihres Trans und ihres Fleisches stark bejagt. Das führte dazu, dass viele Arten am Rand des Aussterbens standen. Erst seit 1986 gelten sie als geschützt. Aber leider werden die Zwergwale weiterhin bejagt.


Sie sehen Furchenwale Tiere 1 bis 3
Sie sind hier: Tiere : Wale : Furchenwale
foto Noerdlicher Zwergwal Noerdlicher Zwergwal
Nördlicher Zwergwal oder Minkewal
wissenschaftlicher Name: Balaenoptera acutorostrata. Der Nördliche Zwergwal gehört zur Familie der Furchenwale
foto Finnwal Finnwal
wissenschaftlicher Name: Balaenoptera physalus. Der Finnwal gehört zur Familie der Furchenwale.
foto Buckelwal Buckelwal
wissenschaftlicher Name: Megaptera novaeangliae. Der Buckelwal gehört zur Familie der Furchenwale


tiere
travel