Die Bilchbeutler sind eine Familie der Beuteltiere." />

Informationen Bilchbeutler

Wissenschaftliche Informationen und Bilder zum Thema Bilchbeutler, wissenschaftlicher Name: "Burramyidae"
Die Bilchbeutler sind eine Familie der Beuteltiere.


Broom, 1898

  • Englisch: Pygmy possums
  • Französisch: Burramyidae
  • Finnisch: Pussiunikeot, Burrat
  • Italienisch: Burramiidi
  • Niederländisch: Dwergbuidelmuizen, Buidelslaapmuizen
  • Schwedisch: Dvärgpungsovare
  • Spanisch: Posums pigmeos, Burrámidos

  • Ordnung: Diprotodontia
  • Überordnung: Australidelphia
  • Unterklasse: Beutelsäuger (Metatheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere (Chordata)
  • Überstamm: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Zur Familie der Bilchbeutler gehören 6 Arten. Ihren Namen haben diese Tiere, das sie den Bilchen, einer Nagerfamilie, ähnlich sehen. Sie erreichen Kopf-Rumpf-Längen von 7 bis 13 cm und Gewichte von bis zu 50 g. Das Fell ist auf der Körperoberseite grau oder braun, die Unterseite ist heller gefärbt. Der Schwanz ist deutlich länger als der Körper und unbehaart.

Bilchbeutler haben eine Lebenserwartung von 4 bis 6 Jahren.

Verbreitung

Die Heimat der Bilchbeutler sind das südliche und östliche Australien und Neuguinea.

Lebensweise

Bilchbeutler sind bis auf eine Ausnahme Baumbewohner. Nur der Bergbilchbeutler lebt größtenteils auf dem Boden. Beim Klettern dient der Schwanz als Greifschwanz. Die nachtaktiven Tiere verbringen den Tag in einem Nest, entweder selbst gebaut oder ein ausgedientes Vogelnest.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Samen, Früchten, Blättern, Würmern, Insekten und deren Larven und kleinen Wirbeltieren.

Fortpflanzung

Die Weibchen der Bilchbeutler haben einen Beutel mit vier oder sechs Zitzen, der nach vorne geöffnet ist. Die Arten, die in den Gebirgen leben kommt der Nachwuchs im Frühling zur Welt. Die Arten, die in den wärmeren Gebieten leben können das ganze Jahr über Nachwuchs bekommen. Die Jungen bleiben nach der Geburt etwa drei bis vier Wochen im Beutel. Mit zwei bis drei Monaten werden sie entwöhnt. Bilchbeutler werden mit 12 bis 15 Monaten geschlechtsreif.

Verwandtschaft

Bilchbeutler gehören zur Ordnung der Diprotodontia
dazu gehören auch die Familien:

  • Koalas (Phascolarctidae)
  • Wombats (Vombatidae)
  • Moschusrattenkängurus (Hypsiprymnodontidae)
  • Rattenkängurus (Potoroidae)
  • Kängurus (Macropodidae)
  • Gleitbeutler (Petauridae)
  • Ringbeutler (Pseudocheiridae)
  • Zwerggleitbeutler (Acrobatidae)
  • Kletterbeutler (Phalangeridae)
  • Rüsselbeutler (Tarsipedidae)

Systematik

Zur Gattung der dt (wiss) gehören die Arten:

  • Bergbilchbeutler (Burramys) mit einer Art
  • Schlafbeutler (Cercartetus) mit 5 Arten


Sie sehen Bilchbeutler Tiere 1 bis 2
Sie sind hier: Tiere : Saeugetiere : Bilchbeutler
foto Bergbilchbeutler Bergbilchbeutler
wissenschaftlicher Name: Burramys parvus. Der Bergbilchbeulter gehoert zur Ordnung der Beuteltiere.
foto Schlafbeutler Schlafbeutler
wissenschaftlicher Name: Cercartetus. Bilchbeutler sind eine Gattung der Bilch- und Zwerggleitbeutler.


tiere
travel