Informationen Zwergbeutelratten

Zwergbeutelratten oder Mausopossums:
wissenschaftliche Namen: Marmosa. Zwergbeutelratten sind Gattungen der Beuteltiere

Infos zu den Zwergbeutelratten

  • Englisch: South American Mouse Opossums
  • Französisch: Souris-Opossums

  • Familie: Beutelratten (Didelphidae)
  • Ordnung: Beutelrattenartige (Didelphimorphia)
  • Überordnung: Ameridelphia
  • Unterklasse: Beutelsäuger oder Beuteltiere (Metatheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere...

    bild Zwergbeutelratten
     



    © Copyright Bild / Foto: Zwergbeutelratten
    unbekannt


    ... (Deuterostomia)

  • Bilateria
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Die Tiere diese Gattung erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 7,5 bis 20 cm, eine Schwanzlänge von 9-30 cm und ein Gewicht von 10-500 g. Die Ohren sind groß, feinhäutig, nackt und beweglich. Sie werden beim Schlafen eingefaltet. Die Augen sind groß und von dunklen Ringen umgeben. Das Fell ist kurz, glatt und samtig glänzend. Die Oberseite ist gelbgrau bis rotbraun, die Unterseite ist weißlich. Bei vielen Arten befindet sich eine dunkle "Brille" um die Augen. Die Schwanz ist nur an der Wurzel behaart, ansonsten nackt und schuppig und fast doppelt so lang wie der eigentliche Körper. Er ist zu einem Greifschwanz ausgebildet. Bei manchen Arten ist er als Fettspeicher verdickt.

Ein Beutel fehlt. 9-19 Zitzen sitzen zweireihig oder ringförmig angeordnet am Unterbauch. Die Jungen werden hängend an den Zitzen mitgeschleppt.

In Menschenobhut können die Tiere bis zu 7 Jahre alt werden.

Verbreitung

Die Tiere dieser Gattung leben vom mittleren Mexiko bis Nordpatagonien. Als Landschaften bevorzugen sie feuchte Wald- und Parklandschaften. Sie leben aber auch in den argentinischen Pampas und im Gebirge bis 3700 m Höhe.

Feinde

Die Feinde sind Nachtgreifvögel, Katzen und Marderartige.

Lebensweise

Die Tiere sind nachtaktiv und vorzüglich kletternde und springende Baumbewohner.

Bedrängte Zwergbeutelratten sehen direkt gefährlich aus, wenn sie abwehrend das zähnestarrende Maul aufreißen. Sie können ihre Kiefer bis zu 180 Grad weit aufsperren, bis zu 15 Minuten lang. Sie markiert so zeternd und keckernd den wilden Mann. Schon die kleinen Jungtiere zeigen dieses Verhalten: stößt man an ihre Versteckhöhle, starren einem bis zu zwölf zischend aufgerissene Mäuler an. Wird ein Tier dann doch angegriffen, wirft es sich blitzschnell auf den Rücken, reißt weiter das Maul auf und beißt dann auch zu.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Insekten, kleine Wirbeltieren, Eidechsen, Vogeleiern, Würmern und weiches Obst.

Fortpflanzung

Die Tragzeit beträgt 10 Tage. Das Weibchen bringt pro Wurf bis zu 18 Junge zur Welt. Das Geburtsgewicht liegt bei etwa 0,3 g. Entwöhnt werden die Jungen mit etwa 5 Monaten.

Verwandtschaft

Zwergbeutelratten gehören zur Familie der Beutelratten (Didelphidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Opossums (Didelphis)
  • Wollbeutelratten (Caluromys)
  • Spitzmausbeutelratten (Monodelphis)
  • Kurzschwanzbeutelratten (Minuania)
  • Buschschwanzbeutelratten (Glironia)
  • Patagonienbeutelratten (Lestodelphys)
  • Vieraugenbeutelratten (Philander)
  • Nacktschwanzbeutelratten (Metachirus)
  • Dickschwanzbeutelratten (Lutreolina)
  • Schwimmbeutelratten (Chironectes)
  • Schwarzschulterbeutelratten (Caluromysiops)

Systematik

Zu den Gattungen der Zwergbeutelratten (Marmosa) gehören u.a. die Arten:

  • Schwarzring-Zwergbeutelratte (Marmosa mexicana)
  • Graue oder Aschgraue Zwergbeutelratte (Marmosa cinerea)
  • Maus-Zwergbeutel- oder Aenasratte (Marmosa murina)
  • Nacht-Zwergbeutelratte (Marmosa noctivaga)
  • Kleinfuß-Zwergbeutelratte (Marmosa microtarsus)
  • Chile- oder Zierliche Zwergbeutelratte (Marmosa elegans)
  • Formosa-Zwergbeutelratte (Marmosa formosa)
  • Blassbauch-Zwergbeutelratte (Marmosa robinsoni)
  • Südamerikanische Zwergbeutelratte (Marmosa mitis)

Arten und Gattungen

Schwarzring-Zwergbeutelratte (Marmosa mexicana)
Englisch: Mexican Mouse Opossum, Mouse Opossum
Französisch: Opossum-souris
erstmals 1897 durch Merriam erwähnt
Allgemeines: Die Schwarzring-Zwergbeutelratte hat eine Kopf-Rumpf-Länge von 13 bis 18,5 cm, eine Schwanzlänge von 15 bis 20,5 cm und ein Gewicht von etwa 160 g. Die Knopfaugen treten hervor und sind von einer schwarzen Gesichtsmaske eingefasst.
Verbreitung: Sie lebt in Belize, Costa Rica, Mexiko, Nicaragua und Panama.

Graue oder Aschgraue Zwergbeutelratte (Marmosa cinerea)
Englisch: Ashy Opossum
erstmals 1824 durch Temminck erwähnt
Allgemeines: Die Graue Zwergbeutelratte ist groß bis sehr groß, erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 12-18 cm und eine Schwanzlänge von 16-25 cm. Das Fell ist oft wellig. Die Oberseite ist grau bis graubraun, teilweise silbrig glänzend, die Unterseite blassgrau bis ockergelb. Der Schwanz ist großschuppig, die Füße kräftig.
Verbreitung: Sie lebt in Südamerika

Maus-Zwergbeutel- oder Aenasratte (Marmosa murina)
Englisch: Murine Opossum, Murine Mouse Opossum
erstmals 1758 durch Linnaeus erwähnt
Allgemeines: Die Maus-Zwergbeutelratte ist mittelgroß bis groß, erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 10-16 cm, eine Schwanzlänge von 16-19 cm und ein Gewicht beim Männchen von 51-75 g und beim Weibchen von 44-68 g. Die Fellform wechselt, ist aber nie wollig. Die Oberseite ist zimtbraun bis braunschwarz oder grau, die Unterseite weißlich bis blasszimtfarben. Die Augen sind dunkel eingefasst. Verbreitung: Sie lebt Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Ecuador, Französisch-Guayana, Surinam, Trinidad und Tobago und Venezuela. Fortpflanzung: Die Tragzeit dieser Art beträgt rund 13 Tage, die Anzahl der Jungen liegt bei 11-13. Sie sind bei der Geburt rund 8 mm lang und wiegen 0,09 g. Sie bleiben etwa 25-30 Tage fest an der Zitze. An den Zitzen bleiben die Jungen etwa 60-65 Tage. Mit etwa 1 Jahr werden sie geschlechtsreif.

Nacht-Zwergbeutelratte (Marmosa noctivaga)
Englisch: White-bellied Slender Mouse Opossum
erstmals 1845 durch Tschudi erwähnt
Allgemeines: Die Nacht-Zwergbeutelratte ist mittelgroß bis groß, erreicht eine Gesamtlänge von 24-37 cm. Das Fell ist kann lang und weich bis kurz sein. Die Hals- und Schulterhaare der Männchen ist oft borstig. Die Oberseite ist grau bis dunkelbraun, die Unterseite weiß bis ocker. Der Schwanz ist kleinschuppig, mit schwarzen Zwischenschuppenhaaren. Die Augenringe sind meist gut entwickelt.
Verbreitung: Sie lebt in Bolivien, Brasilien, Ecuador und Peru.

Kleinfuß-Zwergbeutelratte (Marmosa microtarsus)
Englisch: Brazilian Gracile Mouse Opossum
erstmals 1842 durch Wagner erwähnt
Allgemeines: Die Kleinfuß-Zwergbeutelratte ist klein, erreicht eine Gesamtlänge von 17,5 bis 26 cm. Die Fellform ist wechselnd, aber nie wollig. Die Oberseite ist grau bis zimtfarben, die Unterseite ist weiß. Der Schwanz ist lang bis sehr lang und feinschuppig mit weißen Zwischenhaaren. Die Zitzen befinden sich außer am Unterbauch auch zum Teil im Brustbereich.
Verbreitung: Sie lebt in Brasilien.
Status: Geringeres Risiko - fast bedroht

Chile- oder Zierliche Zwergbeutelratte (Marmosa elegans)
Englisch: Elegant Fat-tailed Opossum
erstmals 1839 durch Waterhouse erwähnt
Allgemeines: Die Chile-Zwergbeutelratte ist klein bis mittelgroß, erreicht eine Gesamtlänge von 19-30 cm. Die Fellform ist unterschiedlich. Die Oberseite ist dunkelbraun bis grau, die Unterseite heller. Der Schwanz ist gelegentlich als Fettspeicher verdickt. Die Zitzen befinden sich am Bauch und/oder an der Brust. Die Ohren sind groß.
Verbreitung: Ihre Heimat ist Argentinien, Bolivien, Chile und Peru.

Formosa-Zwergbeutelratte (Marmosa formosa)
erstmals 1930 durch Shamel erwähnt

Blassbauch-Zwergbeutelratte (Marmosa robinsoni)
Englisch: Robinson's Mouse Opossum
erstmals 1898 durch Bangs erwähnt
Verbreitung: Sie lebt Belize, Kolumbien, Ecuador, El Salvador, Grenada, Guatemala, Honduras, Panama, Peru, Trinidad und Tobago, Venezuela.

Südamerikanische Zwergbeutelratte (Marmosa mitis) Allgemeines: Die Südamerikanische Zwergbeutelratte erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 16,5 bis 18,5 cm und eine Schwanzlänge von 26-28 cm. Verbreitung: Kommt von Belize bis in den Nordwesten Südamerikas vor, sowie auf Trinidad, Tobago und Grenada. Als Lebensraum bevorzugt sie Wald und dichte Buschvegetation.



Links zu verwandten Seiten:


Zwergbeutelratten - Zwergbeutelratten oder Mausopossums:
wissenschaftliche Namen: Marmosa. Zwergbeutelratten sind Gattungen der Beuteltiere

Bilder / Foto Name: marmosa_elegans - Zwergbeutelratten
Fotograf / Bildquelle: unbekannt



Weitere Texte zum Thema Beuteltiere Andere:

 
Ekuador Spitzmausopossums Oder Ekuador Opossummaeuse
Ekuador Spitzmausopossums Oder Ekuador Opossummaeuse
Grosser Streifenbeutler
Grosser Streifenbeutler
Grosser Gleithoernchenbeutler
Grosser Gleithoernchenbeutler
 
Tuepfelkuskus
Tuepfelkuskus
Grauer Oder Wollkuskus
Grauer Oder Wollkuskus
Suedlicher Haarnasenwombat
Suedlicher Haarnasenwombat