Informationen Weissschwanztrogon

Weißschwanz- oder Grüntrogon
wissenschaftlicher Name: Trogon viridis. Der Weißschwanztrogon gehört zur Familie der Trogone

Linnaeus, 1766

  • Englisch: Amazonian White-tailed Trogon, Greater Yellow-bellied Trogon, White tailed Trogon, White-tailed Trogon
  • Französisch: Trogon à queue blanche, Trogon à ventre jaune
  • Dänisch: Hvidhalet Trogon
  • Italienisch: Trogone codabianca
  • Niederländisch: Witstaarttrogon
  • Norwegisch: Hvithaletrogon
  • Portugiesisch: Surucuá-de-barriga-dourada
  • Spanisch: Surucuá Violeta, Trogón Coliblanco

  • Gattung: Trogon
  • Familie: Trogone (Trogonidae)
  • Ordnung: Trogone (Trogoniformes)
  • Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Reihe:...

    bild Weissschwanztrogon
    Foto von einem Weißschwanztrogon-Weibchen im Tropical Forest im Biodome von Montreal (Biodôme de Montreal), Quebec, Kanada

    © Copyright Bild / Foto: Weissschwanztrogon
    Rolf Hicker Photography


    ... Landwirbeltiere (Tetrapoda)

  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Der Vogel Weißschwanztrogon erreicht eine Gesamtlänge von 25 bis 28 cm und ein Gewicht von 80 bis 90 g. Die Männchen und Weibchen unterscheiden sich deutlich in der Farbgebung. Die Rückenseite des Weibchens ist dunkelblau, das des Männchens dagegen grün, daher auch der Name Grüntrogon. Die Bauchseite ist bei beiden Geschlechtern gleich. Der Bauch selber ist gelb, die obere Brust dagegen violett bis dunkelblau. Beide Farbbereiche werden durch eine schmale weiße Linie getrennt. Beide Geschlechter zeigen auf den Flügeln dünne weiße Längsbänder. Der Schwanz ist bei beiden Geschlechtern schwarz-weiß, wobei beim Schwanz der Weibchen das schwarz überwiegt. Die Augen sind dunkel und sind von hellblauen Augenringen umgeben. Um die Schnabelwurzel herum befinden sich haarfeine Federchen. Der Schnabel ist kurz und lässt sich weit öffnen. Die Füße sind auffallend klein und verschwinden regelrecht im Bauchgefieder, wenn sie sitzen. (Hier gibt es noch mehr Vogelbilder)

Weißschwanztrogone haben eine Lebenserwartung von über 10 Jahren.

Verbreitung

Die Heimat der Weißschwanztrogone sind weite Teile des tropischen Mittel- und Südamerikas. Diese Vögel leben in Brasilien, Panama, Kolumbien, Ecuador, Surinam und Peru. Als Lebensraum dienen die feuchtwarmen tropischen Regenwälder.

Lebensweise

Der Weißschwanztrogon ist ein Einzelgänger und findet sich nur zur Paarungszeit zu kleinen Familienverbänden zusammen.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Insekten. Aber auch Beeren und reife Früchte stehen durchaus mit auf dem Speiseplan. Der Weißschwanztrogon jagt seine Beute nicht, sondern wartet sitzend auf einem Ast und wartet, dass ein Beuteinsekt vorbei fliegt, das er dann aus der Luft schnappt.

Fortpflanzung

Der Weißschwanztrogon ist ein Höhlenbrüter. Das Weibchen legt 2 bis 3 weiße Eier, die von beiden Elternteilen etwa 17 bis 18 Tage bebrütet werden. Die Jungvögel werden dann mit kleinen Insekten und Früchten gefüttert.

Verwandtschaft

Weißschwanztrogone gehören zur Familie der Trogone (Trogonidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Apalharpactes
  • Apaloderma
  • Haarbüscheltrogone (Euptilotis)
  • Harpactes
  • Pharomachrus
  • Priotelus

Systematik

Zur Gattung Trogon gehören auch die Arten:

  • Goldbauchtrogon (Trogon aurantiiventris)
  • Bairdtrogon (Trogon bairdii)
  • Graukopftrogon (Trogon citreolus)
  • Sperberschwanztrogon (Trogon clathratus)
  • Jungferntrogon (Trogon collaris)
  • Weissaugentrogon (Trogon comptus)
  • Blauscheiteltrogon (Trogon curucui)
  • Kupfertrogon (Trogon elegans)
  • Schieferschwanztrogon (Trogon massena)
  • Schwarzkopftrogon (Trogon melanocephalus)
  • Schwarzschwanztrogon (Trogon melanurus)
  • Bronzetrogon (Trogon mexicanus)
  • Maskentrogon (Trogon personatus)
  • Schwarzkehltrogon (Trogon rufus)
  • Surucuatrogon (Trogon surrucura)
  • Veilchentrogon (Trogon violaceus)

Zur Art des Weißschwanztrogons (Trogon viridis) gehören die Unterarten:

  • Trogon viridis chionurus
  • Trogon viridis strigilatus
  • Trogon viridis viridis
  • Trogon viridis melanopterus

Die Unterarten

Trogon viridis chionurus
Verbreitung: Die Heimat dieser Unterart ist Panama, Kolumbien und Ecuador.

Trogon viridis strigilatus
Verbreitung: Die Heimat dieser Unterart ist Surinam.

Trogon viridis viridis
Verbreitung: Die Heimat dieser Unterart ist Peru.

Trogon viridis melanopterus
Verbreitung: Die Heimat dieser Unterart ist Brasilien, hauptsächlich das Orinoco- und das Amazonas-Becken.

Status

Für den Weißschwanztrogon besteht momentan keine unmittelbare Bedrohung.



Links zu verwandten Seiten:


Weissschwanztrogon - Weißschwanz- oder Grüntrogon
wissenschaftlicher Name: Trogon viridis. Der Weißschwanztrogon gehört zur Familie der Trogone

Weissschwanztrogon: weitere Bilder für: Trogon viridis

Bilder / Foto Name: cdn_k3s29686 - Weissschwanztrogon
Fotograf / Bildquelle: Rolf Hicker Photography



Weitere Texte zum Thema Landvoegel:

 
Galapagosreiher
Galapagosreiher
Weissschwanz Schneehuhn
Weissschwanz Schneehuhn
Koenigsloeffler
Koenigsloeffler
 
Paradieskranich
Paradieskranich
Schwarzstorch
Schwarzstorch