Informationen Vogel Meerente Kappensaeger

wissenschaftlicher Name: Lophodytes cucullatus. Der Kappensäger gehört zum Tribus der Meerenten

(Linnaeus, 1758)

  • Englisch: Hooded Merganser
  • Französisch: Harle couronné
  • Italienisch: Smergo dal ciuffo
  • Norwegisch: Hjelmfiskand

  • Gattung: Kappensäger (Lophodytes)
  • Tribus: Meerenten (Mergini)
  • Unterfamilie: Enten (Anatinae)
  • Familie: Entenvögel (Anatidae)
  • Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
  • Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere...

    bild Vogel Meerente Kappensaeger
    Foto von einem männlichen Kappensäger im Biodome von Montreal (Biodôme de Montreal), Quebec, Kanada

    © Copyright Bild / Foto: Vogel Meerente Kappensaeger
    Rolf Hicker Photography


    ... (Chordata)

  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Der Kappensäger erreicht eine Gesamtlänge von 40 bis 50 cm und ein Gewicht von 180 bis 650 g. In der Brutzeit unterscheiden sich die Geschlechter sehr deutlich. Das Ruhegefieder des Männchens ähnelt allerdings dem des Weibchens. Nur die Männchen tragen ein Brutkleid. Beide Geschlechter tragen am Hinterkopf einen Schopf, den das Männchen allerdings zu einer großen, fächerartigen Haube aufspreizen kann. Gerade im Brutgefieder ist diese Haube sehr auffällig. Kopf und Hals sind schwarz, die Haubenfedern sind weiß und haben schwarze Enden. Brust und die Körperunterseiten-Mitte ist weiß, wobei sich an der Brust zwei parallele schwarze Vertikalstreifen befinden. Die Flanken sind rötlichzimtbraun mit einer grauen Sprenkelung, bzw. wilder Zeichnung. Schwanzfedern, Ober- und Unterschwanzdecken sind sepiabraun, mit einem gräulichen Anflug und gelblich- bis weißlichbrauner Ränderung. Die Ellenbogenfedern sind schwarz, mit breiten, weißen Schaftstreifen. Der Oberflügel ist schwärzlichbraun. Die Weibchen haben das ganze Jahr über dieselbe Färbung. Das Gefieder ist insgesamt dunkel graubraun. Der Schopf ist deutlich kleiner als beim Männchen. Kopf und Hals sind dunkel graubraun, die Schopffedern werden zur Spitze hin heller gelblichbraun. Kehle, Vorderhals und Unterseitenmitte sind weißlich. Die Oberflügel sind brauner als beim Männchen. Das Ruhekleid der Männchen ähnelt dem der Weibchen, zeigt aber häufig leichte Anzeichen des Brutgefieders. Das Männchen hat bei beiden Federkleidvarianten einen schwarzen Schnabel und bräunlichgelbe Füße. Seine Iris ist gelb. Das Weibchen hat einen schwärzlichen Oberschnabel mit orangegelben Kanten. Der Unterschnabel ist gelblich. Füße sind dunkel gelbbraun, die Iris braun.

Verbreitung

Es gibt zwei verschiedene Populationen. Die westliche Population hat sein Brutgebiet von Südalaska über das westliche Kanada bis Montana und Oregon. Den Winter verbringen diese Tiere in den Küstenniederungen von Alaska südwärts bis Kalifornien. Die östliche Population ist wesentlich umfangreicher. Deren Brutgebiete umfassen das Waldland Südkanadas und die nördlichen USA und reichen bis fast zur Golfküste. Als Lebensraum dienen Waldseen und -teiche und Auwäldern an langsam fließenden Flüssen.

Lebensweise

Kappensäger sind nicht so gesellig wie die anderen Enten. Sie leben entweder paarweise oder in kleinen Gruppen, die sehr selten mehr als 15 Tiere umfassen.

Ernährung

Die Nahrung besteht hauptsächlich aus kleinen Fischen, Wasserinsekten, Krebstieren und Weichtieren. Selten steht auch pflanzliche Nahrung auf dem Speiseplan. Ihre Nahrung suchen die Kappensäger tauchend und erreichen dabei Tiefen von bis zu 15 m.

Fortpflanzung

Die Paare bilden sich mitten im Winter. Sie suchen ihre Brutgewässer ab April/Mai auf. Das Nest legen diese Enten in Baumhöhlen, die bis zu 25 m über dem Erdboden liegen können, an. Selten nehmen sie die Höhlen von umgestürzten Bäumen, bodennahe Höhlungen oder Nistkästen. In der Regel sucht das Weibchen alleine das Nest aus. Dann legt es 7 bis 12 rundliche weiße Eier, die es alleine gut 30 Tage bebrütet. Kurz nach dem Schlupf der Küken verlassen die Männchen die Weibchen und beginnen mit ihrer Mauser. Somit muss die Mutter ihre Küken alleine großziehen. Bereits kurz nach dem Schlupf springen die Küken aus der Baumhöhle und folgen der Mutter ans Wasser. Mit etwa 65 bis 70 Tagen sind die Jungvögel flügge.

Kappensäger werden mit rund 2 Jahren geschlechtsreif.

Verwandtschaft

Kappensäger gehören zur Familie der Entenvögel (Anatidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Aix
  • Nilgänse (Alopochen)
  • Amazonasenten (Amazonetta)
  • Eigentliche Enten (Anas)
  • Feldgänse (Anser)
  • Spaltfußgänse (Anseranas)
  • Tauchenten (Aythya)
  • Lappenenten (Biziura)
  • Meergänse (Branta)
  • Bucephala
  • Moschusenten (Cairina)
  • Rotschulterenten (Callonetta)
  • Labradorenten (Camptorhynchus)
  • Hühnergänse (Cereopsis)
  • Mähnengänse (Chenonetta)
  • Spiegelgänse (Chloephaga)
  • Eisenten (Clangula)
  • Coscorobaschwäne (Coscoroba)
  • Blauflügelgänse (Cyanochen)
  • Echte Schwäne (Cygnus)
  • Pfeifgänse (Dendrocygna)
  • Kuckucksenten (Heteronetta)
  • Kragenenten (Histrionicus)
  • Schaumschnabelenten (Hymenolaimus)
  • Rosenohrenten (Malacorhynchus)
  • Marmelenten (Marmaronetta)
  • Meerenten (Melanitta)
  • Sturzbachenten (Merganetta)
  • Zwergsäger (Mergellus)
  • Säger (Mergus)
  • Orinokogänse (Neochen)
  • Netta
  • Zwergenten (Nettapus)
  • Ruderenten (Oxyura)
  • Sporngänse (Plectropterus)
  • Scheckenten (Polysticta)
  • Hartlaubenten (Pteronetta)
  • Rosenkopfenten (Rhodonessa)
  • Salvadorienten (Salvadorina)
  • Glanzenten (Sarkidiornis)
  • Eiderenten (Somateria)
  • Affenenten (Stictonetta)
  • Dampfschiffenten (Tachyeres)
  • Kasarkas (Tadorna)
  • Weißrücken-Pfeifgänse (Thalassornis)

Systematik

Zur Gattung der Kappensäger (Lophodytes) gehört nur eine Art, der Kappensäger.

Status

Für den Kappensäger besteht keine unmittelbare Bedrohung. Der Bestand wird auf knapp 100.000 Tiere geschätzt.



Links zu verwandten Seiten:


Vogel Meerente Kappensaeger - wissenschaftlicher Name: Lophodytes cucullatus. Der Kappensäger gehört zum Tribus der Meerenten

Vogel Meerente Kappensaeger: weitere Bilder für: Lophodytes cucullatus

Bilder / Foto Name: f76t0266_finished - Vogel Meerente Kappensaeger
Fotograf / Bildquelle: Rolf Hicker Photography



Weitere Texte zum Thema Wasservoegel:

 
Bindenfregattvogel
Bindenfregattvogel
Gabelschwanzmoewe
Gabelschwanzmoewe
Nashornpelikan
Nashornpelikan
 
Australischer Toelpel
Australischer Toelpel
Saebelschnaebler Regenpfeiferartige Wasservogel
Saebelschnaebler Regenpfeiferartige Wasservogel
Maori Ente
Maori Ente