Tierversicherungen

Nicht nur für die Menschen gibt es verschiedene Versicherungen, auch für unsere geliebten vierbeinigen Freunde werden verschiedene Versicherungen angeboten.

Nicht nur wir Menschen können uns mit Versicherungen absichern. Auch für unsere vierbeinigen Begleiter gibt es unterschiedliche Versicherungen. Letztendlich, um den Tierhalter von unerwünschten oder unerwarteten Kosten zu schützen. Wobei das Wort Schutz nicht wirklich richtig ist – denn man muss ja die Beiträge und eventuelle Selbstbeteiligungen beachten. Aber durch einige Versicherungen, können zumindest Schäden, die beispielsweise durch Hunde verursacht werden, einigermaßen abgesichert werden. Doch welche Versicherungen gibt es eigentlich?

Für die Hunde gibt es Hundehaftpflichtversicherungen, Hundekrankenversicherungen, Hunde OP-Versicherungen und Kombiversicherungen. Bild eines kranken Hundes Für Hundehalter sind Hundehaftpflichtversicherungen empfehlenswert. Denn jeder Hund kann Schäden anrichten. Sei es das unerwünschte Umgraben des nachbarschaftlichen Gartens oder ein Autounfall, der durch einen über die Straße laufenden Hund verursacht wird.

Da können schon erhebliche Kosten entstehen, die dann durch eine Hundehaftpflichtversicherung abgedeckt werden können. Hundekrankenversicherungen übernehmen anfallende Behandlungskosten, die im Krankheitsfall des Tieres anfallen. Das Selbe gilt für die Hunde OP-Versicherungen, die bei OPs eintreten. Ob sich diese Versicherungen lohnen, da scheiden sich die Geister. Letztendlich muss das jeder Hundehalter für sich alleine entscheiden. Doch man sollte bedenken, dass eventuelle Behandlungskosten in enorme Höhen klettern können. Dann würde sich so eine Versicherung auf jeden Fall lohnen.

Für Pferde gibt es eine ganze Reihe von Versicherungen mehr. Natürlich gibt es hier auch die Haftpflicht-, Kranken- und OP-Versicherungen, aber zusätzlich gibt es sogar Pferdelebensversicherungen und Pferdediebstahlversicherungen. Für die Reiter eines bestimmten Pferdes können sogar Reiterunfallversicherungen abgeschlossen werden. Die Haftpflichtversicherung lohnt sich auf jeden Fall, ebenso sollte sich jeder Pferdebesitzer ernsthafte Gedanken über eine Krankenversicherung (eventuell mit dem OP-Bereich) machen. Eine Diebstahlversicherung könnte interessant sein, wenn die Pferde nicht unter ständiger Beobachtung stehen, bzw. diese auf abgelegenen Weiden stehen. Eine Reiterunfallversicherung könnte sich lohnen, gerade, wenn ein Pferd auch von anderen Reitern geritten wird. Eine Lebensversicherung muss nicht unbedingt abgeschlossen werden, aber es ist eine Überlegung wert, wenn es sich um teure Zucht- oder Turnier-Pferde handelt. Denn wenn so ein Pferd stirbt, ist eine eventuelle Neuanschaffung nicht wirklich billig. Da könnte eine Lebensversicherung bestimmt sehr hilfreich sein.

Für die Katzen gibt es eigentlich "nur" eine Kranken- und OP-Krankenversicherung. Auch für Katzen können Behandlungskosten schnell in die Höhe schießen. Man braucht dabei nur einmal an die chronisch kranken Katzen denken, wie beispielsweise HCM (eine Herzerkrankung), Katzenaids, Katzenschnupfen etc. Wenn sich ein Katzenhalter beispielsweise nicht sicher ist, dass er eine 100 % gesunde Katze hat und mit Krankheiten rechnet, sollte sich dieser ernsthaft Gedanken über eine Krankenversicherung machen. Aber auch Katzenhalter, die vermeintlich gesunde Tiere haben dürfen nicht außer Acht lassen, dass eine Krankheit unvermittelt auftreten kann und dann auch sehr teuer werden könnte.


Was man bei all den Versicherungen nicht vergessen darf, sind natürlich die monatlichen Beiträge. Jeder Tierhalter sollte rechnen, ob sich die jeweilige Versicherung wirklich lohnt. Denn wenn man mehrere Versicherungen abschließt, dann steigen natürlich auch die monatlichen Beiträge. Zu beachten sind auch eventuelle Selbstbeteiligungen. Wenn man sich für die eine oder andere Versicherung entschieden hat, dann sollte man sich auf jeden Fall bei den unterschiedlichen Versicherungen informieren. Viele "herkömmliche" Versicherungen bieten auch Tierversicherungen an, aber es gibt inzwischen auch Versicherungen und Versicherungsmakler, die sich auf Tierversicherungen spezialisiert haben.

Tierversicherungen sind je nach Tier und Hintergrund des jeweiligen Tieres eine interessante und vernünftige Möglichkeit, eventuelle Kosten zu decken. Doch man sollte sich über jede Versicherung genauestens informieren, damit die Beiträge wirklich sinnvoll angelegt sind. Notfalls sollte man sich auch einen Termin für ein Beratungsgespräch holen und mit einem Experten reden. Dieser wird dann behilflich sein, den optimalen Versicherungsschutz für das jeweilige Tier zusammenzustellen.