Informationen Stachelbilche

wissenschaftlicher Name: Platacanthomyidae. Stachelbilche sind eine Familie der Nagetiere


Infos zu den Stachelbilchen

  • Unterordnung: Mäuseverwandte (Myomorpha)
  • Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
  • Unterklasse: Echte oder Höhere Säuger (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Unterstamm: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria

Allgemeines

Die Stachelbilche haben keinen für die Bilche typischen, buschigen Schwanz, sondern einen spärlich behaarten Rattenschwanz. Am Ende befindet sich eine dünne Quaste.

Verbreitung

Die Stachelbilche sind in Asien zu finden.

Fortpflanzung

Über die Fortpflanzung der Stachelbilche ist leider nichts bekannt.

Verwandtschaft

Stachelbilche gehören zur Ordnung der Nagetiere (Rodentia)
dazu gehören auch die Familien der Meerschweinchenverwandten:

  • Chinchillaratten (Abrocomidae)
  • Pakas (Agoutidae)
  • Sandgräber (Bathyergidae)
  • Baum- und Ferkelratten (Capromyidae)
  • Meerschweinchen (Caviidae)
  • Chinchillas und Viscachas (Chinchillidae)
  • Kammfinger oder Gundis (Ctenodactylidae)
  • Kammratten oder Tukotukos (Ctenomyidae)
  • Agutis und Acouchis (Dasyproctidae)
  • Pakaranas (Dinomyidae)
  • Stachelratten (Echimyidae)
  • Baumstachler (Erethizontidae)
  • Riesennager, Wasserschweine oder Capybaras (Hydrochoeridae)
  • Nutrias (Myocastoridae)
  • Degus oder Trugratten (Octodontidae)
  • Felsenratten (Petromuridae)
  • Rohrratten (Thryonomyidae)

die Familien der Stachelschweinverwandten:
  • Stachelschweine (Hystricidae)

die Familien der Mäuseverwandten:
  • Wühler (Cricetidae)
  • Springmäuse oder Springnager (Dipodidae)
  • Bilche (Gliridae)
  • Langschwanzmäuse (Muridae)
  • Wurzelratten (Rhizomyidae)
  • Salzkrautbilche (Seleviniidae)
  • Blindmäuse (Spalacidae)
  • Hüpfmäuse und Streifenhüpfmäuse (Zapodidae)

und die Familien der Hörnchenverwandten:
  • Dornschwanzhörnchen (Anomaluridae)
  • Stummelschwanzhörnchen (Aplodontidae)
  • Biber (Castoridae)
  • Taschennager oder Taschenratten (Geomyidae)
  • Taschenmäuse (Heteromyidae)
  • Springhasen (Pedetidae)
  • Hörnchen (Sciuridae)

Systematik

Zur Familie der Stachelbilche (Platacanthomyidae) gehören die Gattungen:

  • Platacanthomys
  • Typhlomys

Arten

Der Südindischer Stachelbilch (Platacanthomys lasiurus) lebt im felsigen Bergland in Höhen zwischen 600 und 900 m in Südindien und erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 13-21 cm und eine Schwanzlänge von 7,5 bis 10 cm. Die Oberseite des Körpers ist bräunlich, die Unterseite weißlich. Auf dem Rücken befinden sich abgeflachte, spitze Stacheln. Die Ohren sind dünnhäutig und wirken fast nackt. Er klettert sehr gerne in hohen Bäumen umher. In den Wipfeln trägt er sein Nistmaterial zusammen, bestehend aus Baummoosen, Blättern und Epiphyt-Pflanzen (Pflanzen, die nicht im Boden wurzelt, sondern auf anderen Pflanzen, meistens Bäume, oft mit Hilfe von besonderen Haftwurzeln festgewachsen ist.). Sein Nest legt er in geräumigen Astlöchern an. Offensichtlich besteht die Nahrung aus Samen, Wurzeln, Gräsern und Samen.

Die Chinesische Zwergschlafmaus (Typhlomys cinereus) lebt in zwei Unterarten in den zerklüfteten, felsigen Hängen in Höhen zwischen 1200 und 2100 m in China und erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 9,5 cm und eine Schwanzlänge von 13,5 cm. Die Oberseite des Körpers ist mausgrau und die Unterseite hellgrau. Ihr Fell ist dicht geschlossen und weich und trägt keine Stacheln. Die Augen sind ziemlich klein und die fast nackten Ohrmuscheln auffallend groß.


Sie sehen Stachelbilche Tiere 1 bis 1
Sie sind hier: Tiere : Stachelbilche
foto Referenzen Referenzen



tiere
travel