Informationen Schlafbeutler

wissenschaftlicher Name: Cercartetus. Bilchbeutler sind eine Gattung der Bilch- und Zwerggleitbeutler.

Erstmals erwähnt:

  • Englisch: Dormouse Possums
  • Französisch: Phalangers Loirs

  • Familie: Bilch- und Zwerggleitbeutler (Burramyidae)
  • Ordnung: Diprotodontia
  • Überordnung: Australidelphia
  • Unterklasse: Beutelsäuger oder Beuteltiere (Metatheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere...

    bild Schlafbeutler
     



    © Copyright Bild / Foto: Schlafbeutler
    unbekannt


    ... (Deuterostomia)

  • Bilateria
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Die Tiere dieser Gattung erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 8-10 cm und eine Schwanzlänge von 8-11 cm.

Verbreitung

Bis auf dem Langschwanz-Bilchbeutler bewohnen die Bilchbeutler an der Südost- oder Südwestküste Australiens und leben dort auch in Eukalyptus- und anderen unterschiedlich feuchten Hartlaubwäldern.

Lebensweise

Tagsüber halten sich die Bilchbeutler in kugelförmigen Nestern auf, die oft nur einen Durchmesser von 5-6 cm haben. Sie sind normalerweise Einzelgänger.

Ernährung

Die Nahrung besteht in erster Linie aus Insekten. Aber auch Nektar und Pollen stehen auf dem Speiseplan.

Verwandtschaft

Bilchbeutler i.e.S. gehören zur Familie der Bilch- und Zwerggleitbeutler (Burramyidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Bergbilchbeutler (Burramys)
  • Federschwanzbeutler (Distoëchurus)
  • Zwerggleit- oder Mausflugbeutler (Acrobates)
  • Seiwal (Balaenoptera borealis)

Systematik

Zur Gattung der Bilchbeutler i.e.S. (Cercartetus) gehören die Arten:

  • Westlicher Bilchbeutler, Dünnschwanz-Bilchbeutler oder -Schlafbeutler (Cercartetus concinnus)
  • Langschwanz-Bilchbeutler oder Neuguinea-Bilchbeutler (Cercartetus caudatus)
  • Östlicher Zwergbilchbeutler oder Dickschwanz-Schlafbeutler (Cercartetus nanus)
  • Zwergbilchbeutler (Cercartetus lepidus)

Die Arten

Westlicher Bilchbeutler, Dünnschwanz-Bilchbeutler oder -Schlafbeutler (Cercartetus concinnus)
Englisch: Western Pygmy Possum, South-western Pygmy Phalanger
Französisch: Phalanger-loir à queue fine
erstmals 1845 durch Gould erwähnt
Allgemeines: Der Westliche Bilchbeutler erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 7,1 bis 10,6 cm, eine Schwanzlänge von 7,1 bis 9,6 cm und ein Gewicht von 8-20 g. Der Schwanz ist fein beschuppt und ist nur an der Basis behaart. Am zweiten bis fünften Finger trägt er Krallen, die die Fingerkuppen aber nicht überragen. Das Fell ist fahlbraun.
Verbreitung: Als Lebensraum dienen Heidelandschaften, trockene Hartlaubwälder, vor allem in unterholzreichen Gegenden in Australien.
Feinde: Die Feinde sind Katzen.
Lebensweise: Der Westliche Bilchbeutler ist nachtaktiv und ein geschickter Kletterer.
Ernährung: Die Nahrung besteht aus Nektar, Pollen und Insekten.
Fortpflanzung: Es werden bis zu 6 Junge mit einem Gewicht von weniger als 1 g geboren, die dann noch etwa 25 Tage im Beutel bleiben. Dann mit etwa 50 Tagen werden sie entwöhnt, und mit 12-15 Monaten geschlechtsreif.
Status: In beschränktem Verbreitungsgebiet häufig.

Langschwanz-Bilchbeutler oder Neuguinea-Bilchbeutler (Cercartetus caudatus)
Englisch: Long-tailed Pygmy Possum
erstmals 1877 durch Milne-Edwards erwähnt
Verbreitung: Seine Heimat sind die Regenwälder und Rohrgräser von Queensland, sowie Papua-Neuguinea und Indonesien.
Lebensweise: Der Langschwanz-Bilchbeutler lebt manchmal in Nestgemeinschaften. In diesen Gemeinschaften findet man hauptsächlich Männchen, aber auch Weibchen ohne Junge.
Status: Geringeres Risiko - geringste Bedrohung
Unterarten: Cercartetus caudatus caudatus; Verbreitung: Die Heimat ist Indonesien und Papua-Neuguinea; Status: Geringeres Risiko - geringste Bedrohung
Cercartetus caudatus macrurus; Verbreitung: Die Heimat ist Australien; Status: Geringeres Risiko - fast bedroht.

Östlicher Zwergbilchbeutler oder Dickschwanz-Schlafbeutler (Cercartetus nanus)
Englisch: Eastern Pygmy Possum, Dormouse Possum
erstmals 1818 durch Desmarest erwähnt
Allgemeines: Der Schwanz dient als Fettspeicher.
Verbreitung: Die Heimat ist Australien.
Ernährung: Die Nahrung besteht neben den Insekten auch aus Pollen und Nektar von Eukalyptus-, Banksia- und anderen Büschen.

Zwergbilchbeutler (Cercartetus lepidus)
Englisch: Little Pygmy Possum, Tasmanian Pygmy Possum
erstmals 1888 durch Thomas erwähnt
Verbreitung: Die Heimat ist Australien.



Links zu verwandten Seiten:


Schlafbeutler - wissenschaftlicher Name: Cercartetus. Bilchbeutler sind eine Gattung der Bilch- und Zwerggleitbeutler.

Bilder / Foto Name: cercartetus_caudatus - Schlafbeutler
Fotograf / Bildquelle: unbekannt



Weitere Texte zum Thema Beuteltiere Andere:

 
Ekuador Spitzmausopossums Oder Ekuador Opossummaeuse
Ekuador Spitzmausopossums Oder Ekuador Opossummaeuse
Buschschwanzbeutelratten
Buschschwanzbeutelratten
Peru Spitzmausopossum
Peru Spitzmausopossum
 
Zwergbeutelratten
Zwergbeutelratten
Tasmanischer Langnasenbeutler
Tasmanischer Langnasenbeutler
Schuppenschwanzkusu
Schuppenschwanzkusu