Informationen Rundmaeuler

Wissenschaftliche Informationen und Bilder über Rundmäuler, einer ehemaligen Klasse der Wirbeltiere.
wissenschaftlicher Name: Cyclostomata


auch Zyklostomen
Duméril, 1806

Allgemeines

Die Rundmäuler ist die einzige heute noch lebende Form der Kieferlosen und stehen damit auf der untersten Stufe der Wirbeltiere. Sie haben im Gegensatz zu den Kiefertieren keinen Gesichtsschädel und nur einen primitiven, knorpeligen Hirnschädel. Darum fehlt ihnen auch der aus Ober- und Unterkiefer bestehende Mund. Ihren Namen verdanken sie einem trichterförmigen Saugmund mit Raspelzähnen. Die Rundmäuler werden zwar immer wieder in Tierbüchern, die systematisch aufgebaut sind, immer am Anfang der Fische aufgeführt, haben aber keine nähere verwandtschaftlichen Beziehungen zu ihnen. Ihnen fehlen auch paarige Flossen, Schuppen und die Milz. Die Kiemen liegen in 6-14 Kiementaschen, die mit Atmungsgewebe ausgekleidet sind.

Fortpflanzung

Die Befruchtung der Eier geschieht stets im Wasser, und zwar außerhalb des Körpers.

Systematik

Die Gesamtsystematik:


Zur Klasse der Rundmäuler (Cyclostomata) gehörten einst die Ordnungen, die heute eigene Überklassen bilden:

  • Schleimaale oder Inger (Myxinomorphi)
  • Neunaugen (Petromyzontomorphi)

Verwandtschaft

Rundmäuler gehörten einst zur Überklasse der Kieferlose (Agnatha)
dazu gehörte auch die Klasse:

  • Ostracodermi

In anderen Sprachen

  • Englisch: Cyclostomes
  • Französisch: Cyclostomata
  • Italienisch: Ciclostomi
  • Norwegisch: Rundmunner
  • Portugiesisch: Ciclóstomos
  • Schwedisch: Rundmunnar
  • Spanisch: Ciclóstomos


Sie sehen Rundmaeuler Tiere 1 bis 3
Sie sind hier: Tiere : Rundmaeuler
foto Inger Inger
Wissenschaftliche Informationen über Inger, einer Überklasse der Wirbeltiere.
wissenschaftlicher Name: Myxinomorphi
foto Neunaugen Neunaugen
Wissenschaftliche Informationen über Neunaugen, einer Überklasse der Wirbeltiere.
wissenschaftlicher Name: Petromyzontomorphi
foto Referenzen Referenzen



tiere
travel