Informationen Riesenbeutelmarder Fleckschwanz Oder Fleckenbeutelmarder

wissenschaftlicher Name: Dasyurus maculatus. Der Riesenbeutelmarder gehoert zur Gattung der Fleckenbeutelmarder.

Erstmals erwähnt: 1792 durch Kerr

  • Englisch: Spotted-tailed Quoll, Tiger Cat, Tiger Quoll
  • Französisch: Chat marsupial

  • Gattung: Fleckenbeutelmarder (Dasyurus)
  • Familie: Raubbeutler (Dasyuridae)
  • Ordnung: Raubbeutlerartige (Dasyuromorphia)
  • Überordnung: Australidelphia
  • Unterklasse: Beutelsäuger oder Beuteltiere (Metatheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere...

    bild Riesenbeutelmarder Fleckschwanz Oder Fleckenbeutelmarder
     



    © Copyright Bild / Foto: Riesenbeutelmarder Fleckschwanz Oder Fleckenbeutelmarder
    unbekannt


    ... (Chordata)

  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Der Riesenbeutelmarder erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 35 bis 75,9 cm, eine Schwanzlänge von 34-55 cm, eine Standhöhe von 15-22 cm und ein Gewicht von 4-7 kg. Er ist der größte Beutelmarder. Die Oberseite ist rostbraun bis dunkelbraun mit weißen Flecken, die Unterseite ist heller. Der Schwanz ist getüpfelt.

Verbreitung

Seine Heimat ist Australien, als Lebensraum dienen Trocken- und Regewälder.

Feinde

Nur die Jungtiere haben Feinde, und zwar den Beutelteufel, früher auch den Beutelwolf.

Lebensweise

Er ist ein sehr guter Kletterer, bleibt aber meistens auf dem Boden. Seine Nester baut er in Felshöhlen, hohlen Bäumen oder Baumstümpfen. Er ist überwiegend nachtaktiv.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus kleinen Kängurus, Flugbeutlern, kleineren Säugern, Vögeln und gelegentlich Gliederfüßern.

Fortpflanzung

Nach einer Tragzeit von 21 Tagen bringt das Weibchen meistens 5 Junge zur Welt, die noch 7 Wochen an den Zitzen bleiben. Mit etwa einem Jahr werden die Jungen dann geschlechtsreif.

Verwandtschaft

Fleckenbeutelmarder gehören zur Familie der Raubbeutler (Dasyuridae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Neuguinea-Beutelmäuse (Murexia)
  • Neuguinea-Spitzhörnchenbeutler oder Lorentz-Pinselschwanzbeutelmäuse (Neophascogale)
  • Streifenbeutelmäuse (Phascolosorex)
  • Pinselschwanzbeutelmäuse (Phascogale)
  • Breitfußbeutelmäuse (Antechinus)
  • Flachkopfbeutelmäuse (Planigale)
  • Ningauis (Ningaui)
  • Schmalfußbeutelmäuse (Sminthopsis)
  • Springbeutelmäuse (Antechinomys)
  • Sprenkelbeutelmäuse (Parantechinus)
  • Rote Beutelmäuse oder Rote Springbeutelmäuse (Dasykaluta)
  • Fettschwanzbeutelmäuse (Pseudantechinus)
  • Streifenbeutelmarder (Myoictis)
  • Doppelkammbeutelmäuse oder Kowaris (Dasyuroides)
  • Kammschwanzbeutelmäuse oder Mulgaras (Dasycercus)
  • Zwerg-Fleckenbeutelmarder (Satanellus)
  • Beutelteufel oder Tasmanische Teufel (Sarcophilus)

Systematik

Zur Gattung der Fleckenbeutelmarder (Dasyurus) gehören auch die Arten:

  • Tüpfelbeutelmarder, Tüpfel-Fleckenbeutelmarder oder Quoll (Dasyurus viverrinus)
  • Schwarzschwanz-Fleckenbeutelmarder, Schwarzschwanzbeutelmarder oder Geoffroys Beutelmarder (Dasyurus geoffroyi)

Status

Selten!



Links zu verwandten Seiten:


Riesenbeutelmarder Fleckschwanz Oder Fleckenbeutelmarder - wissenschaftlicher Name: Dasyurus maculatus. Der Riesenbeutelmarder gehoert zur Gattung der Fleckenbeutelmarder.

Bilder / Foto Name: dasyurus_maculatus - Riesenbeutelmarder Fleckschwanz Oder Fleckenbeutelmarder
Fotograf / Bildquelle: unbekannt



Weitere Texte zum Thema Beuteltiere Raubbeutler:

 
Zwerg Fleckenbeutelmarder
Zwerg Fleckenbeutelmarder
Oestliche Dickschwanz Schmalfussbeutelmaus
Oestliche Dickschwanz Schmalfussbeutelmaus
Pilbara Ningaui
Pilbara Ningaui
 
Swainson Breitfussbeutelmaus
Swainson Breitfussbeutelmaus