Informationen Kleinohrigel

wissenschaftlicher Name: Erinaceus. Kleinohrigel sind eine Gattung der Igel


Infos zu den Kleinohrigeln

  • Englisch: Common Hedgehogs
  • Französisch: Hérissons communs

  • Unterfamilie: Echte oder Stacheligel (Erinaceinae)
  • Familie: Igel (Erinaceidae)
  • Überfamilie: Tanrek- oder Tenrekartige (Tenrecoidea)
  • Ordnung: Insekten- oder Kerbtierfresser (Insectivora)
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Unterstamm: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria

Allgemeines

Diese Gattung umfasst eine große Anzahl von Arten, Unterarten und geographische Rassen.

Die Pfoten und die Unterseite sind grau bis schmutzigweiß. Das Gesicht ist graubraun. Die Ohren sind breit, rundlich und ziemlich klein und durch den borstenartigen Übergang von Stacheln und Haaren versteckt. Die Augen sind rund und klein. An seinem langen, beweglichen Rüssel sind Tasthaare, die der Orientierung dienen. Außer den Tasthaaren ist auch seine immer feuchte Nase eine Orientierungshilfe. Er schnuppert sich regelrecht durch sein Revier. Aber er kann einigermaßen gut sehen, das Gehör ist gut entwickelt. Das Gebiss ist kräftig entwickelt. Die Gliedmaßen sind kurz, wobei die Hinterbeine etwas länger sind als die Vorderbeine. Die Füße enden jeweils in fünf Zehen, die mit Krallen versehen sind.

Lebensweise

Die Kleinohrigel sind Einzelgänger, die Nachts aktiv sind. Die Behausung ist mit Laub, Moos und Gras ausgepolstert. In diesem weich und warm ausgepolsterten Nest verbringt der Igel auch seinen Winterschlaf. Dabei sinkt die Körpertemperatur von 36°C auf nur noch 6°C. Der Herzschlag sinkt von 180 Schlägen pro Minute auf 5 Schläge. Atmen tut der Igel dann auch nur noch ein- bis zweimal die Minute. Während des Winterschlafs verliert der Igel zwischen 17 und 26% seines Körpergewichts. Allerdings kann der Igel auf seinen Winterschlaf verzichten, wenn die Temperatur der Umwelt entsprechend hoch und genug Nahrung zu finden ist.

Zu den bekanntesten Eigenschaften der Igel zählt ihre Verteidigungstaktik, das Einrollen zu einer Stachelkugel. Jeder Stachel ist mit einem Aufrichtemuskel ausgestattet. Das Einrollen des Körpers ist ein komplexes Zusammenspiel zahlreicher Muskeln, darunter einer, der von den Schwanzwirbeln zum Rücken verläuft und die Stacheln aufrichtet und ein Schließmuskel, der das Tier geschlossen hält und so die ungeschützten Körperteile verbirgt.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Insekten, Würmern, Spinnen, Schnecken, Fröschen, Eidechsen, Vögeln, Mäusen und Aas.

Fortpflanzung

Nach einer Tragzeit von 31-37 Tagen bringen die Weibchen 1-10 nackte, blinde und taube Junge mit einem Gewicht von 12-25 g zur Welt. Durchschnittlich sind es aber vier bis sieben. Es sind zwar schon Stachelansätze vorhanden, sie liegen aber noch in der Haut, die von Wasser aufgequollen ist, um den Geburtskanal der Mutter nicht zu verletzen. Nach der Geburt verliert die Haut diesen Wassergehalt sehr schnell. Die Haut zieht sich dadurch zusammen und lässt dann die ungefähr 150 weißen Stacheln durchbrechen. Nach ca. 14 Tagen sprießen die ersten Haare und die Augen öffnen sich. Mit 3-4 Wochen verlassen sie mit der Mutter zum ersten Mal das Nest und werden von ihr ausgeführt. Mit ca. 45-50 Tagen werden die Jungen selbstständig. Mit etwa 9-11 Monaten werden Igel geschlechtsreif.

Verwandtschaft

Kleinohrigel gehören zur Familie der Igel (Erinaceidae)
dazu gehören auch die Familien der Echten Igel:

  • Vierzehen- oder Afrikanische Igel (Atelerix)
  • Langohrigel (Hemiechinus)
  • Wüstenigel (Paraechinus)
  • Steppenigel (Mesechinus)

und die Familien der Rattenigel:
  • Große oder Haar- oder Rattenigel (Echinosorex)
  • Kleine Haar- oder Rattenigel (Hylomys)
  • Philippinen-Rattenigel (Podogymnura)
  • Spitzmausigel (Neotetracus)

Systematik

Zur Gattung der Kleinohrigel (Erinaceus) gehören die Arten:

  • Braunbrust- oder Europäischer Igel (Erinaceus europaeus)
  • Ost- Osteuropäischer oder Weißbrustigel (Erinaceus concolor)
  • Amur- oder Chinesischer Igel (Erinaceus amurensis)
  • Koreaigel (Erinaceus koreanus)
  • Erinaceus dealbatus
  • Erinaceus miodon
  • Erinaceus cabardinicus

Die Arten

Koreaigel (Erinaceus koreanus)
Englisch: Korean Hedgehog
Französisch: Hérisson de Corée
erstmals 1922 durch Lönnberg erwähnt

Erinaceus dealbatus
erstmals 1870 durch Swinhoe erwähnt
Verbreitung: Die Heimat ist China.

Erinaceus miodon
erstmals 1908 durch Thomas erwähnt
Verbreitung: Die Heimat ist China

Erinaceus cabardinicus
erstmals 1984 durch Tembotov, Dzuev & Jemuchov erwähnt
Verbreitung: Die Heimat ist Russland.

Die Arten Braunbrust- oder Europäischer Igel (Erinaceus europaeus), Ost- Osteuropäischer oder Weißbrustigel (Erinaceus concolor) und Amur- oder Chinesischer Igel (Erinaceus amurensis) sind umfangreicher beschrieben und haben eigene Seiten.


Sie sehen Kleinohrigel Tiere 1 bis 3
Sie sind hier: Tiere : Kleinohrigel
foto Amur Oder Chinesischer Igel Amur Oder Chinesischer Igel
wissenschaftlicher Name: Erinaceus amurensis. Der Amurigel gehoert zur Gattung der Kleinohrigel
foto Braunbrust Oder Europaeischer Igel Braunbrust Oder Europaeischer Igel
wissenschaftlicher Name: Erinaceus europaeus. Der Braunbrustigel gehoert zur Gattung der Kleinohrigel
foto Referenzen Referenzen



tiere
travel