Informationen Kiefertiere

Wissenschaftliche Informationen und Bilder über Kiefertiere, einer Überklasse der Chordatiere.
wissenschaftlicher Name: Gnathostomata


Zittel, 1879

Allgemeines

Die Kiefertiere stellt die größte Zahl der Wirbeltiere den Wirbeltiervertretern gegenüber, die kein Kieferskelett haben, nämlich den Kieferlosen (Unterstamm Agnatha) mit der einzigen noch lebende Klasse der Rundmäuler.

Leider lässt sich die Frage, aus welchen Teilen des Schädelskelettes der Wirbeltiervorfahren sich die Kiefer der Kiefertiere entwickelt haben, auch durch Versteinerungen nicht klären. Vermutlich haben sich diese aus den ersten Rehen der primitiven Kiemenbögen herausgebildet, die bei den Kieferlosen die Kiemen schützen und noch fest mit dem Schädel verbunden sind. Wenn sich das Kieferskelett nicht ausgebildet hätte, dann gäbe es weder Pflanzenfresser oder Raubtiere mit zahnbesetzten Kiefern wie z.B. Haie, Katfische, Krokodile, Schlangen oder Katzen, noch die unendlich vielen "Sonderausbildungen" für die verschiedensten Ernährungsweise, wie z.B. Schnabelform der Vögel, Bartenwal, Ameisenbär, Elefant und letztlich der Mensch. Also kann man sagen, dass die Ausbildung des Kieferskelettes als äußerst wichtiger Schritt der Evolution angesehen werden kann.

Zu den Kiefertieren gehören alle Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel und Säugetiere.

Systematik

Die Gesamtsystematik:


Zum Unterstamm der Kiefertiere (Gnathostomata) gehört u.a. die Reihen:


Verwandtschaft

Kieferlose gehören zum Unterstamm der Wirbeltiere (Vertebrata)
dazu gehört auch die Unterklasse:

  • Kieferlose (Agnatha)

In anderen Sprachen

  • Englisch: Gnathostomata
  • Französisch: Gnathostomes
  • Isländisch: Kjálkadýr
  • Italienisch: Gnatostomi
  • Niederländisch: Kaakdieren
  • Norwegisch: Kjevemunner
  • Portugiesisch: Gnatostomados
  • Schwedisch: Käkförsedda ryggradsdjur
  • Spanisch: Gnatóstomos, Gnatostomados


Sie sehen Kiefertiere Tiere 253 bis 294 (von 150 auf 4 Seiten)
Sie sind hier: Tiere : Kiefertiere


tiere 1  2  3  4  tiere    Letzte Seite tiere tierlexikon
travel