Informationen Hoehere Saeugetiere

Wissenschaftliche Informationen und Bilder über Höhere Säugetiere, einer Unterklasse der Säugetiere.
wissenschaftlicher Name: Eutheria


auch: Plazentatiere
Huxley, 1880

Allgemeines

Entstanden sind die Höheren Säugetiere vor etwa 70 bis 100 Millionen Jahren. Es gab einst 28 Ordnungen, heute gibt es nur noch 18 knapp 5.100 Arten. Die Gestalt ist sehr unterschiedlich. Sie reicht von normal gebauten Vierfüßern bis zu hochspezialisierten Hüpfern, Springern, Rennern, Hanglern, Kletterern, Schwimmern, Gräbern, Wühlern, Schlüpfern Gleit- und Schlagfliegern usw. mit verkümmerten oder verstärkten Vorder- oder Hintergliedmaßen. Die Größen reichen von unter 4 cm bis über 30 m Kopf-Rumpf-Länge, 0 cm bis 2 m Schwanzlänge und 1,75 g bis 135 t Gewicht. Die größte Höhe erreichen die Giraffen mit über 5 m. Selbst das Haarkleid ist unterschiedlich - von dichtem wolligen Fell bis auf spärliche Reste völlig zurückgebildet.

Beutel und Beutelknochen wie bei den Beutelsäugern fehlen. Harn-Geschlechtsapparat und Darm haben getrennte Ausgänge.

Das ursprüngliche Gebiss hat 44 Zähne. Heute gibt es Klein- und Wenigbezahntheit und sogar völlige Zahnlosigkeit und als Gegenteil Groß-, Riesen- und Vielzähnigkeit mit bis zu 100 Zähnen. Normalerweise gibt es zwei Generationen von durchbrechenden Zähnen - so wie wir es von uns Menschen kennen: Milchzähne und das endgültige Gebiss.

Trotz wechselnder Umwelttemperaturen halten die Tiere dieser Unterklasse ihre Körpertemperatur fast stets auf gleicher Höhe. Diese Eigenschaft ermöglicht es manchen Arten, auch in der Arktis, dem Hochgebirge oberhalb der Schneegrenze und in anderen Kälteregionen auf Dauer zu leben.

Die Lebenserwartungen liegen bei 1 bis 70 Jahre.

Verbreitung

Zu finden sind die Tiere dieser Unterklasse in allen Landschaften - im Gebirge sogar bis 5500 m. Ebenso im Süßwasser und in allen Meeren sind sie zu finden. Selbst der Luftraum wurde erobert. Die Heimat sind praktisch alle Kontinente.

Lebensweise

Die Lebensweise ist sehr unterschiedlich. Die meisten Tiere sind tagaktiv, viele sind aber auch dämmerungs- und nachtaktiv. Durchweg werden ausgeprägte Sozial-, Ausdrucks- und Revierverhalten gezeigt. Innerartliche Verständigung erfolgt durch geruchliche, lautliche und optische Signale.

Ernährung

Die Nahrung ist sehr vielfältig. Vertilgt werden alle verfügbaren pflanzliche und/oder tierische Kost. Einige Arten sind stark spezialisiert.

Fortpflanzung

Der Hoden der Männchen ist bauch-, cremaster- oder hodensackständig. Der Penis ist ungespalten, häufig mit einem Knochen verstärkt und liegt fast immer vor dem Hoden.

Die Tragzeit beträgt 16,5 bis 660 Tage, es werden dann 1-30 Junge mit Gewichten von 0,5 g bis 6500 kg geboren. Gesäugt werden die Jungen dann mit weniger als 20 Tagen bis zu etwa 4 Jahren. Die Geschlechtsreife tritt mit 14 Tagen oder bis zu 10 Jahren ein.

Die Jungen wachsen in einer Gebärmutter heran und sind dabei mit einem Mutterkuchen versehen. Geboren werden sie als unvollkommene Lager- oder Tragjunge ("Nesthocker") oder als seh-, hör- und gehfähige Lauf- oder Schwimmjunge ("Nestflüchter"). Die Milch saugen sie aus den 2-22 Zitzen der Mütter. Bei den Nesthockern sind die Augen und Ohren noch nicht gebrauchsfähig (sind meistens noch geschlossen), die kleinen Tiere sind nackt oder kaum behaart und können ihre Körpertemperatur noch nicht und nur schwach selber regeln. Bis auf die Muttermilch können sie keine Nahrung aufnehmen. Sie sind also vollkommen auf die Mutter angewiesen. Nestflüchter hingegen werden mit vollkommener Behaarung, gebrauchsfähigen Sinnes- und Bewegungsorganen geboren. Ihre Körpertemperatur können sie sofort nach der Geburt selbst regeln. Auch sind sie gleich und sehr bald nach der Geburt in der Lage selbstständig Nahrung aufzunehmen.

Systematik

Die Gesamtsystematik:


Zur Unterklasse der Höheren Säugetiere (Eutheria) gehören auch die Überordnungen:


Verwandtschaft

Höhere Säugetiere gehören zur Klasse der Säugetiere (Mammalia)
dazu gehören auch die Unterklassen:


In anderen Sprachen

  • Englisch: Eutheria
  • Französisch: Placentaires
  • Finnisch: Istukkanisäkkäät, Istukalliset nisäkkäät
  • Italienisch: Euteri, Euplacentati
  • Niederländisch: Placentadieren
  • Norwegisch: Placentale pattedyr, Morkakedyrene
  • Portugiesisch: Placentários
  • Schwedisch: Högre däggdjur, Placentadäggdjur, Moderkaksdäggdjur
  • Spanisch: Placentarios


Sie sehen Hoehere Saeugetiere Tiere 1 bis 42 (von 158 auf 4 Seiten)
Sie sind hier: Tiere : Hoehere Saeugetiere
foto Rotfuchs Raubtier Fuchs Hund Rotfuchs Raubtier Fuchs Hund
wissenschaftlicher Name: "Vulpes vulpes". Der Rotfuchs gehört zur Familie der Hunde.
foto Weisswal Beluga Delfinartige Zahnwale Wale Saeugetiere Weisswal Beluga Delfinartige Zahnwale Wale Saeugetiere
wissenschaftlicher Name: "Delphinapterus leucas". Der Weißwal gehört zur Familie der Gründelwale.
foto Sumatra Tiger Raubtier Katze Grosskatze Sumatra Tiger Raubtier Katze Grosskatze
wissenschaftlicher Name: Panthera tigris sumatrae. Der Sumatra-Tiger gehört zur Unterfamilie der Großkatzen
foto Saeugetier Waldmurmeltier Marmota Monax Saeugetier Waldmurmeltier Marmota Monax
wissenschaftlicher Name: Marmota monax. Das Waldmurmeltier gehört zur Familie der Hörnchen.
foto Saeugetier Wiederkaeuer Hausrind Bullen Saeugetier Wiederkaeuer Hausrind Bullen
wissenschaftlicher Name: Bos primigenius taurus. Das Hausrind ist eine Unterart vom Wildrind gehört zur Familie der Hornträger
foto Indischer Hutaffe Indischer Hutaffe
wissenschaftlicher Name: Macaca radiata. Der Indische Hutaffe gehört zur Familie der Meerkatzenverwandten
foto Neufundlaender Neufundlaender
wissenschaftlicher Name: Canis familiaris. Der Neufundländer ist eine Hunderasse und gehoert zur Familie der Hunde
foto Berberaffe Berberaffe
Berberaffe oder Magot
wissenschaftlicher Name: Macaca sylvanus. Der Berberaffe gehört zur Familie der Meerkatzenverwandten
foto Grindwal Grindwal
Grindwal, Pilotwal, Gewöhnlicher oder Langflossen-Grindwal
wissenschaftlicher Name: Globicephala melas. Der Grindwal gehört zur Familie der Delfine
foto Dalmatiner Dalmatiner
wissenschaftlicher Name: Canis familiaris. Der Dalmatiner ist eine Hunderasse und gehoert zur Familie der Hunde
foto Atlantischer Weissseitendelfin Atlantischer Weissseitendelfin
wissenschaftlicher Name: Lagenorhynchus acutus. Der Atlantische Weißseitendelfin gehört zur Gattung der Kurzschnauzendelfine
foto Goldgelbes Loewenaeffchen Goldgelbes Loewenaeffchen
Goldgelbes, Rötel- oder Großes Löwenäffchen
wissenschaftlicher Name: Leontopithecus rosalia. Das Goldgelbe Löwenäffchen gehört zur Familie der Krallenaffen
foto Kanadischer Luchs Kanadischer Luchs
Kanadischer oder Amerikanischer Luchs
wissenschaftlicher Name: Lynx canadensis. Der Kanadische Luchs gehört zur Unterfamilie der Kleinkatzen
foto Wildschwein Wildschwein
wissenschaftlicher Name: Sus scrofa. Das Wildschwein gehört zur Familie der Echten Schweine
foto Waschbaer Waschbaer
(Nordamerikanischer) Waschbär
wissenschaftlicher Name: Procyon lotor. Der Waschbär gehört zur Familie der Kleinbären
foto Goldmantelziesel Goldmantelziesel
wissenschaftlicher Name: Spermophilus lateralis. Der Goldmantelziesel gehört zur Gattung der Ziesel
foto Damhirsch Damhirsch
wissenschaftlicher Name: Dama dama. Der Damhirsch gehört zur Familie der Echten Hirsche
foto Hauskatze Hauskatze
wissenschaftlicher Name: Felis catus. Die Hauskatze gehört zur Unterfamilie der Kleinkatzen
foto Eisbaer Eisbaer
wissenschaftlicher Name: Ursus maritimus. Der Eisbär gehört zur Gattung der Echten Bären.
foto Hector Delfin Hector Delfin
Hector- oder Neuseeland-Delfin
wissenschaftlicher Name: Cephalorhynchus hectori. Der Hector-Delfin gehört zur Familie der Delfine
foto Wuestenwarzenschwein Wuestenwarzenschwein
wissenschaftlicher Name: Phacochoerus aethiopicus. Das Wüstenwarzenschwein gehört zur Familie der Echten Schweine
foto Hermelin Hermelin
Hermelin, Kurzschwanz- oder Großwiesel
wissenschaftlicher Name: Mustela erminea. Das Hermelin gehört zur Familie der Marder
foto Katta Katta
wissenschaftlicher Name: Lemur catta. Der Katta gehört zur Familie der Lemuren
foto Neuseelaendischer Seeloewe Neuseelaendischer Seeloewe
Neuseeländischer, Neuseeland- oder Auckland-Seelöwe
wissenschaftlicher Name: Phocarctos hookeri. Der Neuseeländische Seelöwe gehört zur Familie der Ohrenrobben
foto Grosser Pampashase Grosser Pampashase
Großer Pampashase oder Große Mara
wissenschaftlicher Name: Dolichotis patagonum. Der Große Pampashase gehört zur Familie der Meerschweinchen
foto Lisztaffe Lisztaffe
Lisztaffe oder -äffchen
wissenschaftlicher Name: Saguinus oedipus. Der Lisztaffe gehört zur Familie der Krallenaffen
foto Zwergotter Zwergotter
wissenschaftlicher Name: Amblonyx cinereus. Der Zwergotter gehört zur Familie der Marder
foto Schwarzdelfin Schwarzdelfin
Schwarz- oder Dunkler Delfin
wissenschaftlicher Name: Lagenorhynchus obscurus. Der Schwarzdelfin gehört zur Gattung der Kurzschnauzendelfine
foto Springbock Springbock
wissenschaftlicher Name: Antidorcas marsupialis. Der Springbock gehört zur Unterfamilie der Gazellenartigen
foto Flusspferd Flusspferd
Fluss-, Nil- oder Großflusspferd
wissenschaftlicher Name: Hippopotamus amphibius. Das Flusspferd gehört zur Familie der Flusspferd
foto Breitmaulnashorn Breitmaulnashorn
Breitmaul- oder Weißes Nashorn
wissenschaftlicher Name: Ceratotherium simum. Das Breitmaulnashorn gehört zur Familie der Nashörner
foto Dickhornschaf Dickhornschaf
wissenschaftlicher Name: Ovis canadensis. Das Dickhornschaf gehoert zur Gattung der Schafe
foto Leopard Leopard
Leopard oder Panther
wissenschaftlicher Name: Panthera pardus. Der Leopard gehört zur Unterfamilie der Großkatzen.
foto Sattelrobbe Sattelrobbe
wissenschaftlicher Name: Pagophilus groenlandicus. Die Sattelrobbe gehört zur Familie der Hundsrobben.
foto Seeotter Seeotter
Seeotter, Meerotter oder Kalan
wissenschaftlicher Name: Enhydra lutris. Der Seeotter gehört zur Familie der Marder
foto Pottwal Pottwal
Pottwal oder Spermwal
wissenschaftlicher Name: Physeter macrocephalus, oder auch Physeter catodon. Der Pottwal gehört zur Familie der Pottwale.
foto Noerdlicher Zwergwal Noerdlicher Zwergwal
Nördlicher Zwergwal oder Minkewal
wissenschaftlicher Name: Balaenoptera acutorostrata. Der Nördliche Zwergwal gehört zur Familie der Furchenwale
foto Grosser Schwertwal Grosser Schwertwal
Großer Schwertwal, Orca oder Killerwal
wissenschaftlicher Name: Orcinus orca. Der Schwertwal gehört zur Familie der Delfine.
foto Kojote Kojote
Kojote, Präriewolf oder Heulwolf
wissenschaftlicher Name: Canis latrans. Der Kojote gehört zur Familie der Hunde
foto Galapagos Seebaer Galapagos Seebaer
wissenschaftlicher Name: Arctocephalus galapagoensis. Der Galápagos-Seebär gehört zur Gattung der Südlichen Seebären
foto Rentier Rentier
Rentier, Ren oder Karibu
wissenschaftlicher Name: Rangifer tarandus. Das Rentier gehört zur Familie der Hirsche.
foto Puma Puma
Puma, Silberlöwe, Berglöwe, Kuguar
wissenschaftlicher Name: Puma concolor. Der Puma gehört zur Familie der Katzen


tiere 1 2  3  4  tiere    Letzte Seite tiere tierlexikon
travel