Informationen Hector Delfin

Hector- oder Neuseeland-Delfin
wissenschaftlicher Name: Cephalorhynchus hectori. Der Hector-Delfin gehört zur Familie der Delfine

(van Beneden, 1881)

  • Englisch: Hector's Dolphin, White-headed Dolphin
  • Französisch: Dauphin de Hector, Dauphin de Nouvelle-Zélande, Dauphin à front blanc
  • Dänisch: Hectors delfin
  • Italienisch: Delfino di Hector, Delfino dalla testa bianca
  • Norwegisch: Hektordelfin
  • Schwedisch: Hectors delfin
  • Spanisch: Delfín de Héctor, Delfin de cabeza blanca

  • Gattung: Schwarz-Weiß-Delfine (Cephalorhynchus)
  • Unterfamilie: Cephalorhynchinae
  • Familie: Delfine (Delphinidae)
  • Überfamilie: Delfinartige (Delphinoidea)
  • Unterordnung: Zahnwale (Odontoceti)
  • Ordnung: Wale...

    bild Hector Delfin
    Foto von einem Hector-Delfin im Naturhafen von Akaroa auf der Südinsel in Neuseeland

    © Copyright Bild / Foto: Hector Delfin
    Rolf Hicker Fotografie


    ... (Cetacea)

  • Überordnung: Laurasiatheria
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere oder Plazentatiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Der Hector-Delfin erreicht eine Körperlänge von etwa 1,2 bis 1,5 m und ein Gewicht von etwa 40 bis 57 kg. Er gehört zu den kleinsten Delfinen und ähnelt im Körperbau einem Schweinswal. Die Oberseite der Körpers ist dunkelgrau, Flipper (Brustflosse), Finne (Rückenflosse) und die Kopfseiten sind schwarz. Die Kehle und der Bauch sind weiß und von der Unterseite zieht ein weißes Band rückwärts zum Schwanzstiel. Die Melonenpartie ist milchigweiß bis silbergrau. Der Schnabel ist sehr kurz, das Maul ist sanft zugespitzt. Die Stirn ist nicht gewölbt.

Hector-Delfine haben eine Lebenserwartung von etwa 20 Jahren.

Verbreitung

Die Heimat sind die Küstengewässer rund um Neuseeland. Dabei sollen sich die Hector-Delfine maximal bis zu 10 km von den Küsten entfernen.

Lebensweise

Die geselligen Hector-Delfine bilden Gruppen von 3 bis 10 Mitgliedern und schließen sich mit ihren Kleingruppen häufig zu stabilen Schulen von bis zu über 100 Tieren zusammen. Innerhalb ihrer Gruppe besteht ein enger Zusammenhalt. Schiffen und Menschen gegenüber zeigt der Hector-Delfin keine Scheu und ist sogar recht zutraulich.

Hector-Delfine verbringen sehr viel Zeit damit, Ihre Nahrung zu jagen. Sie lieben es aber auch, sich gegenseitig zu berühren und klatschen ihre Flossen aneinander. Das stärkt den Zusammenhalt. Auch sind die aktiven Delfine sehr verspielt. Sie reiten Wellen, spielen mit Algen und vollführen häufig und gerne Sprünge.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Fischen, Tintenfischen und Krebstieren.

Fortpflanzung

Das Weibchen bringt ein Junges mit einem Gewicht von etwa 9 kg zur Welt. Ansonsten ist über die Fortpflanzung leider nichts bekannt.

Verwandtschaft

Hector-Delfine gehören zur Familie der Delfine (Delphinidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Gemeine Delfine (Delphinus)
  • Zwerggrindwale (Feresa)
  • Grindwale (Globicephala)
  • Rundkopfdelfine (Grampus)
  • Borneodelfine (Lagenodelphis)
  • Kurzschnauzendelfine (Lagenorhynchus)
  • Glattdelfine (Lissodelphis)
  • Orcaella
  • Große Schwertwale (Orcinus)
  • Breitschnabeldelfine (Peponocephala)
  • Kleine Schwertwale (Pseudorca)
  • Flussdelfine (Sotalia)
  • Weiß-Delfine (Sousa)
  • Fleckendelfine (Stenella)
  • Rauzahndelfine (Steno)
  • Tümmler (Tursiops)

Systematik

Zur Gattung der Cephalorhynchus gehören auch die Arten:

  • Commerson-Delfin (Cephalorhynchus commersonii)
  • Weißbauchdelfin (Cephalorhynchus eutropia)
  • Heaviside-Delfin (Cephalorhynchus heavisidii)

Zur Art des Hector-Delfins (Cephalorhynchus hectori) gehört die Unterart:

  • Maui-Delfin (Cephalorhynchus hectori maui)

Die Unterart

Maui-Delfin (Cephalorhynchus hectori maui)
Englischer Name: Popoto, Maui's Dolphin, North-Island Hector's Dolphin
Französischer Name: Dauphin de Maui
Italienischer Name: Popoto, Delfino di Maui
Spanischer Name: Delfín de Maui
Baker, Smith & Pichler, 2002
Verbreitung: Die Heimat sind die Küstengewässer rund um die Insel Maui, die zweitgrößte Insel Hawaiis.
Status: Der der Bestand des Maui-Delfins immer weiter abnimmt, gilt er als kritisch gefährdet. Es soll nur etwa 100 Tiere von dieser Unterart geben.

Status

Der Bestand ist zwar stabil. Es gibt zurzeit etwa 2.500 bis 3.000 Tiere. Aber seit dem Jahr 2000 gilt der Hector-Delfin als gefährdet. Die größte Gefahr für die Hector-Delfine sind die Fangnetze der Fisch-Trawler und die Verschmutzung der Meere.



Links zu verwandten Seiten:


Hector Delfin - Hector- oder Neuseeland-Delfin
wissenschaftlicher Name: Cephalorhynchus hectori. Der Hector-Delfin gehört zur Familie der Delfine

Hector Delfin: weitere Bilder für: Cephalorhynchus hectori

Bilder / Foto Name: nzk3s15012 - Hector Delfin
Fotograf / Bildquelle: Rolf Hicker Fotografie



Weitere Texte zum Thema Wale Und Delfine:

 
Atlantischer Weissseitendelfin
Atlantischer Weissseitendelfin
Finnwal
Finnwal
Atlantischer Grosser Tuemmler
Atlantischer Grosser Tuemmler
 
Hector Delfin
Hector Delfin
Weisswal Beluga Delfinartige Zahnwale Wale Saeugetiere
Weisswal Beluga Delfinartige Zahnwale Wale Saeugetiere