Informationen Hasenkaengurus

wissenschaftlicher Name: Lagorchestes. Hasenkaengurus sind eine Gattung der Beuteltiere.


Infos zu den Hasenkängurus

  • Englisch: Hare-wallabies
  • Französisch: Lièvres-wallabies

  • Unterfamilie: Eigentliche Kängurus (Macropodinae)
  • Familie: Eigentliche Kängurus (Macropodidae)
  • Ordnung: Beuteltiere (Marsupialia)
  • Unterklasse: Beutelsäuger (Metatheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Unterstamm: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria

Allgemeines

Die Tiere dieser Gattung erreichen Kopf-Rumpf-Längen von 31-47 cm, Schwanzlängen von 24-49 cm, Standhöhen von bis etwa 30 cm und Gewichte von 1,2 bis 4,5 kg. Die Schnauze ist behaart. Hasenkängurus können Hitze gut ertragen.

Verbreitung

Diese Gattung lebt in den Gras- und Parklandschaften vor allem im tropischen Australien.

Feinde

Die Feinde sind Greifvögel und Füchse.

Lebensweise

Den Tag verbringen die Tiere unter dicken Grasbüscheln (vor allem Spinifexgras) oder sie graben sich flache Höhlungen oder Mulden. Diese Tagesnester schützen die Hasenkängurus vor Hitze und Raubfeinden. Bei Gefahr pressen sie sich in den Mulden auf den Boden. Erst im letzten Moment springen sie auf und fliehen in weiten Sätzen. Dabei sind Sprünge von 2-3 m Weite und Höhen von 1,5 m nicht selten. In der Regel sind sie einzeln lebend.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Knospen von Büschen, Spitzen von Spinifexgras. Hasenkängurus sind in weiten Teilen ihres Verbreitungsgebietes in der Lage, ohne Wasser auszukommen.

Fortpflanzung

Das Weibchen bringt 1 Junges mit einem Gewicht von weniger als 1 g zur Welt.

Verwandtschaft

Hasenkängurus gehören zur Familie der Eigentlichen Kängurus (Macropodidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Bänder-Hasenkängurus (Lagostrophus)
  • Buschkängurus (Dorcopsis)
  • Filander oder Pademelons (Thylogale)
  • Kurzschwanzkängurus (Setonix)
  • Felskängurus (Petrogale)
  • Zwergsteinkängurus (Peradorcas)
  • Nagel- oder Nagelschwanzkängurus (Onychogalea)
  • Sumpfwallabys (Wallabia)
  • Echte Kängurus (Macropus)
  • Baumkängurus (Dendrolagus)

Systematik

Zur Gattung der Hasenkängurus (Lagorchestes) gehören die Arten:

  • Zottel-Hasenkänguru (Lagorchestes hirsutus)
  • Brillen-Hasenkänguru (Lagorchestes conspicillatus)
  • Östliches oder Langohr-Hasenkänguru (Lagorchestes leporides) †
  • Zentralaustralisches Hasenkänguru (Lagorchestes asomatus) †

Die Arten

Östliches oder Langohr-Hasenkänguru (Lagorchestes leporides) †
Englisch: Eastern Hare-wallaby, Brown Hare-wallaby
erstmals 1841 durch Gould erwähnt
Lebensweise: Das Ducken in flachen Bodenmulden, und die schnelle, sprunggewaltige Flucht sowie das langsam, sehr lang gestreckte Hoppeln bei der Nahrungssuche und ihre Größe erinnerten an einen Feldhasen.
Verbreitung: Die Heimat ist Australien.
Status: Diese Art gilt leider als ausgestorben.

Zentralaustralisches Hasenkänguru (Lagorchestes asomatus) †
Englisch: Central Hare-wallaby, Least Hare-wallaby
erstmals 1943 durch Finlayson erwähnt
Verbreitung: Die Heimat ist Australien.
Status: Diese Art gilt leider als ausgestorben.

Die Arten Zottel-Hasenkänguru (Lagorchestes hirsutus) und Brillen-Hasenkänguru (Lagorchestes conspicillatus) sind umfangreicher beschrieben und haben eigene Seiten.

Status

Mit zunehmender landwirtschaftlicher Nutzung wurde der Lebensraum der Hasenkängurus durch das Abholzen und Abbrennen der Hartgraslandschaften zerstört. Dazu kamen dann auch noch Füchse, die eingeführt wurden und schnell zu Raubfeinden wurden. Die Folge aus all dem ist, dass zwei Arten bereits ausgestorben sind und andere Arten als bedroht gelten.


Sie sehen Hasenkaengurus Tiere 1 bis 3
Sie sind hier: Tiere : Hasenkaengurus
foto Brillen Hasenkaenguru Brillen Hasenkaenguru
wissenschaftlicher Name: Lagorchestes conspicillatus. Das Brillen-Hasenkaenguru gehoert zur Gattung der Hasenkaengurus
foto Zottel Hasenkaenguru Zottel Hasenkaenguru
wissenschaftlicher Name: Lagorchestes hirsutus. Das Zottel-Hasenkaenguru gehoert zur Gattung der Hasenkaengurus
foto Referenzen Referenzen



tiere
travel