Informationen Drosseln

wissenschaftlicher Name: Turdidae. Die Drosseln sind eine Familie der Singvögel


Rafinesque, 1815

  • Englisch: Thrushes
  • Französisch: Turdinés
  • Isländisch: Þrestir
  • Italienisch: Turdidi
  • Niederländisch: Lijsters
  • Portugiesisch: Turdídeos
  • Schwedisch: Trastfåglar
  • Spanisch: Turdidae

  • Unterordnung: Singvögel (Passeri)
  • Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
  • Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Zu den Drosseln gehören etwa 170 Arten. Sie sind klein bis mittelgroß. Die Männchen und Weibchen der meisten Arten sind gleich gefärbt. Es handelt sich hierbei entweder um Bodenbewohnern oder baumlebende Vögel.

Leider ist die Klassifizierung der Drosseln umstritten. Mal gelten sie als eigenständige Familie (wie in diesem Fall hier) oder auch als Unterfamilie der Fliegenschnäpper.

Verbreitung

Die Drosseln haben ein sehr großes Verbreitungsgebiet, sie sind fast auf der ganzen Welt zu finden. Auch kommen sie in vielen verschiedenen Lebensräumen vor.

Ernährung

Die Nahrungssuche erfolgt meistens auf dem Boden, aber auch in Bäumen und Gebüschen. Die Nahrung besteht hauptsächlich aus Wirbellosen, wie Würmer und Schnecken, aus Beeren, Früchten und Insekten. In seltenen Fällen (wie die Amsel) werden aber auch die Nestlinge andere Sperlingsvögel nicht gemieden.

Verwandtschaft

Drosseln gehören zur Unterordnung der Singvögel (Passeri)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Ammern (Emberizidae)
  • Australische Sänger (Maluridae)
  • Baumläufer (Certhiidae)
  • Baumrutscher (Climacteridae)
  • Beerenpicker, Pfriemschnäbel (Melanocharitidae)
  • Beutelmeisen (Remizidae)
  • Blattvögel (Chloropseidae)
  • Braunellen (Prunellidae)
  • Breitschnabelpipras (Sapayoidae)
  • Brillenvögel (Zosteropidae)
  • Brillenwürger (Prionopidae)
  • Bülbüls (Pycnonotidae)
  • Dickichtvögel (Atrichornithidae)
  • Dickköpfe (Pachycephalidae)
  • Drongos (Dicruridae)
  • Drosselhäher (Corcoracidae)
  • Drosselstelzen (Grallinidae)
  • Fächerschwänze (Rhipiduridae)
  • Feenvögel (Irenidae) mit 2 Arten
  • Felshüpfer (Picathartidae)
  • Finken (Fringillidae)
  • Fliegenschnäpper (Muscicapidae)
  • Flöter (Cinclosomatidae)
  • Goldhähnchen (Regulidae)
  • Grallariidae
  • Grasmückenartige (Sylviidae)
  • Halmsängerartige (Cisticolidae)
  • Honigfresser (Meliphagidae)
  • Ioras (Aegithinidae)
  • Kardinäle (Cardinalidae)
  • Kleiber (Sittidae)
  • Lappenvögel (Callaeatidae)
  • Laubenvögel (Ptilonorhynchidae)
  • Laufflöter (Orthonychidae)
  • Leierschwänze (Menuridae)
  • Lerchen (Alaudidae)
  • Mauerläufer (Tichodromidae)
  • Meisen (Paridae)
  • Melanopareiidae
  • Mistelfresser (Dicaeidae)
  • Monarchen (Monarchidae)
  • Mückenfänger (Polioptilidae)
  • Nektarvögel (Nectariniidae)
  • Palmschwätzer (Dulidae)
  • Panthervögel (Pardalotidae) oder Südseegrasmücken (Acanthizidae)
  • Papageischnäbel (Paradoxornithidae)
  • Paradiesvögel (Paradisaeidae)
  • Pirole (Oriolidae)
  • Pomatostomidae
  • Prachtfinken (Estrildidae)
  • Proteavögel (Promeropidae)
  • Rabenvögel (Corvidae)
  • Rosenschwanzgimpel (Urocynchramidae)
  • Schnäpper (Petroicidae)
  • Schnäpperwürger (Platysteiridae)
  • Schwalben (Hirundinidae)
  • Schwalbenstare (Artamidae)
  • Schwanzmeisen (Aegithalidae)
  • Seidenschwänze (Bombycillidae)
  • Seidenwürger (Hypocoliidae)
  • Sperlinge (Passeridae)
  • Spottdrosseln (Mimidae)
  • Stachelbürzler (Campephagidae)
  • Stare (Sturnidae)
  • Stärlinge (Icteridae)
  • Stelzen (Motacillidae)
  • Tangaren (Thraupidae)
  • Timalien (Timaliidae)
  • Tityridae
  • Trugbaumläufer (Rhabdornithidae)
  • Trugschmätzer (Ephthianuridae)
  • Trugwaldsänger (Peucedramidae)
  • Vangawürger, Blauwürger (Vangidae)
  • Vireos (Vireonidae)
  • Waldsänger (Parulidae)
  • Warzenköpfe (Pityriasidae)
  • Wasseramseln (Cinclidae)
  • Webervögel (Ploceidae)
  • Witwenvögel (Viduidae)
  • Würger (Laniidae)
  • Zaunkönige (Troglodytidae)

Systematik

Zur Familie der Drosseln (Turdidae) gehören die Gattungen:

  • Alethes (Alethe) mit 6 Arten
  • Kurzflügel (Brachypteryx) mit 5 Arten
  • Schwarzbrauendrosseln (Cataponera) mit einer Art
  • Musendrosseln, Nachtigalldrosseln (Catharus) mit 12 Arten
  • Felsschmätzer (Chaetops) mit 2 Arten
  • Fruchtpicker (Chlamydochaera) mit einer Art
  • Antillendrosseln (Cichlherminia) mit einer Art
  • Rotrückenklarinos (Cichlopsis) mit einer Art
  • Cochoas (Cochoa) mit 4 Arten
  • Entomodestes) mit 2 Arten
  • Celebesdrosseln (Geomalia) mit einer Art
  • Celebeskurzflügel (Heinrichia) mit einer Art
  • Walddrosseln (Hylocichla) mit einer Art
  • Trugdrosseln, Klarinettenvögel (Myadestes) mit 11 Arten
  • Pfeifdrosseln (Myiophonus) mit 8 Arten
  • Guineadrosseln (Neocossyphus) mit 2 Arten
  • Tristandrosseln (Nesocichla) mit einer Art
  • Platycichla) mit 2 Arten
  • Akaziendrosseln (Psophocichla) mit einer Art
  • Hüttensänger (Sialia) mit 3 Arten
  • Kurzlaufdrosseln (Stizorhina) mit einer Art
  • Echte Drosseln (Turdus) mit 64 Arten
  • Erd- und Grunddrosseln (Zoothera) mit 39 Arten


Sie sehen Drosseln Tiere 1 bis 1
Sie sind hier: Tiere : Voegel : Drosseln
foto Amsel Amsel
Amsel, auch Schwarzdrossel oder Merle
wissenschaftlicher Name: Turdus merula. Die Amsel gehört zur Familie der Drosseln


tiere
travel