Informationen Brillen Hasenkaenguru

wissenschaftlicher Name: Lagorchestes conspicillatus. Das Brillen-Hasenkaenguru gehoert zur Gattung der Hasenkaengurus

Erstmals erwähnt: 1842 durch Gould

  • Englisch: Spectacled Hare-wallaby

  • Gattung: Hasenkängurus (Lagorchestes)
  • Familie: Kängurus (Macropodidae)
  • Ordnung: Diprotodontia
  • Überordnung: Australidelphia
  • Unterklasse: Beutelsäuger oder Beuteltiere (Metatheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere...

    bild Brillen Hasenkaenguru
     



    © Copyright Bild / Foto: Brillen Hasenkaenguru
    unbekannt


    ... (Deuterostomia)

  • Bilateria
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Die Tiere dieser Art erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 40-50 cm und eine Schwanzlänge von 35-45 cm. Auffällig bei dieser Art ist der rötliche Ring um die Augen.

Verbreitung

Das Brillen-Hasenkänguru lebt in den tropischen Grasländern von Nord- und Mittelaustralien.

Lebensweise

Innerhalb einer Kolonie wurden die Männchen aggressiv gegeneinander sobald Weibchen ins Spiel kamen. Männliche Junggesellen hingegen vertragen sich. Steine und andere Erhebungen werden mit Duftstoffen aus der Analdrüse markiert. Man nimmt an, dass diese Art in freier Wildbahn als Einzelgänger lebt. Das Revier hat eine Größe von 8-10 ha. Sie bauen im harten Spinifexgras primitive Nester. Wenn sie aufgeschreckt werden, flüchten sie wie Hasen im Zickzack-Sprüngen.

Ernährung

Auch das Brillen-Hasenkänguru kommt mit wenig Wasser aus.

Fortpflanzung

Das Junge bleibt nach der Geburt noch 150 Tage im Beutel. Geschlechtsreif wird das Junge mit 12 Monaten.

Verwandtschaft

Hasenkängurus gehören zur Familie der Eigentlichen Kängurus (Macropodidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Bänder-Hasenkängurus (Lagostrophus)
  • Buschkängurus (Dorcopsis)
  • Filander oder Pademelons (Thylogale)
  • Kurzschwanzkängurus (Setonix)
  • Felskängurus (Petrogale)
  • Zwergsteinkängurus (Peradorcas)
  • Nagel- oder Nagelschwanzkängurus (Onychogalea)
  • Sumpfwallabys (Wallabia)
  • Echte Kängurus (Macropus)
  • Baumkängurus (Dendrolagus)

Systematik

Zur Gattung der Hasenkängurus (Lagorchestes) gehören die Arten:

  • Zottel-Hasenkänguru (Lagorchestes hirsutus)
  • Östliches oder Langohr-Hasenkänguru (Lagorchestes leporides) †
  • Zentralaustralisches Hasenkänguru (Lagorchestes asomatus) †

Zum Brillen-Hasenkänguru gehören noch zwei Unterarten:

  • Leichhardts Brillen-Hasenkänguru (Lagorchestes conspicillatus leichardti)
  • Lagorchestes conspicillatus conspicillatus

Arten/Gattungen

Leichhardts Brillen-Hasenkänguru (Lagorchestes conspicillatus leichardti)
erstmals 1853 durch Gould erwähnt
Status: Potentiell gefährdet

Lagorchestes conspicillatus conspicillatus
Status: Geringeres Risiko - fast bedroht

Status

Diese Art ist in Queensland und auf Barrow Island häufig, sonst selten.



Links zu verwandten Seiten:


Brillen Hasenkaenguru - wissenschaftlicher Name: Lagorchestes conspicillatus. Das Brillen-Hasenkaenguru gehoert zur Gattung der Hasenkaengurus

Bilder / Foto Name: lagorchestes_conspicillatus - Brillen Hasenkaenguru
Fotograf / Bildquelle: unbekannt



Weitere Texte zum Thema Beuteltiere Kaengurus:

 
Matschie Baumkaenguru
Matschie Baumkaenguru
Schwarzes Oder Baeren Baumkaenguru
Schwarzes Oder Baeren Baumkaenguru
Buschkaengurus
Buschkaengurus
 
Rotbeinfilander
Rotbeinfilander
Sumpfwallaby
Sumpfwallaby
Graues Baumkaenguru
Graues Baumkaenguru