Informationen Breitmaulnashorn

Breitmaul- oder Weißes Nashorn
wissenschaftlicher Name: Ceratotherium simum. Das Breitmaulnashorn gehört zur Familie der Nashörner

(Burchell, 1817)

  • Englisch: White Rhinoceros, Square-lipped Rhinoceros, Grass Rhinoceros
  • Französisch: Rhinocéros blanc
  • Dänisch: Hvide næsehorn, Bredsnudede næsehorn
  • Finnisch: Leveähuulisarvikuono
  • Italienisch: Rinoceronte bianco, Rinoceronte camuso
  • Niederländisch: Witte Neushoorn, breedlipneushoorn
  • Portugiesisch: Rinoceronte-branco
  • Schwedisch: Trubbnoshörningen, Vita noshörningen
  • Spanisch: Rinoceronte blanco

  • Gattung: Breitmaulnashörner (Ceratotherium)
  • Familie: Nashörner (Rhinocerotidae)
  • Ordnung: Unpaarhufer (Perissodyctyla)
  • Gruppe: Huftiere...

    bild Breitmaulnashorn
    Foto von einem Breitmaulnashorn im Hluhluwe-Umfolozi-Park in Südafrika

    © Copyright Bild / Foto: Breitmaulnashorn
    Rolf Hicker Fotografie


    ... (Ungulata)

  • Überordnung: Laurasiatheria
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere oder Plazentatiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Das Breitmaulnashorn-Weibchen erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von bis zu 3,6 m, eine Schwanzlänge von etwa 70 cm, eine Standhöhe von bis zu 1,75 m und ein Gewicht von bis zu 1,8 t. Das Männchen erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von bis zu 3,75 cm, ebenfalls eine Schwanzlänge von etwa 70 cm, eine Standhöhe von bis zu 2,0 m und ein Gewicht von bis zu 3,5 t. Beide Geschlechter haben zwei Hörner, wovon das vordere größer ist und eine Länge von etwas über 1,50 m erreichen kann. Allerdings ist bei den Bullen die Hornbasis mächtiger. Die Haut trägt kein Fell, ist komplett unbehaart. Über der mächtigen Nackenmuskulatur befindet sich ein Höcker, der aus Bindegewebe und Muskulatur besteht. Insgesamt hat das Breitmaulnashorn einen massigen Körperbau. Der Kopf ist sehr lang, das Maul breit und stumpf, wobei die Ober- und Unterlippe genau aufeinander liegen. Seine Körperfarbe ist schiefergrau. Die Augen sind sehr klein und die Sehkraft ist sehr schwach. Bereits ab einer Entfernung von etwa 20 m kann das Breitmaulnashorn (wie alle anderen Nashörner auch) kaum noch was erkennen.

Seinen zweiten Namen "Weißes Nashorn" verdankt das Breitmaulnashorn einen Übersetzungsfehler. Wegen seinem breiten Maul haben die Buren dieses Nashorn "wijde" genannt. Das Wort bedeutet "breit". Die Briten haben "white" (weiß) verstanden und diesem Tier den englischen Namen "White Rhinoceros" gegeben.

Breitmaulnashörner haben eine Lebenserwartung von etwa 45 Jahren.

Verbreitung

Die Heimat ist Zentral- und Südafrika. Als Lebensraum dienen Steppen mit Grasflächen, Baum- und Buschgruppen. Dabei bevorzugen die Breitmaulnashörner stets die Nähe von Gewässern.

Feinde

Ein ausgewachsenes gesundes Nashorn hat keine Feinde - bis auf den Menschen, der es heutzutage teilweise immer noch auf seine Hörner abgesehen hat. Kranke und ungeschützte junge Tiere sind durch Löwen und Hyänen gefährdet.

Lebensweise

Breitmaulnashörner bilden Gruppen aus erwachsenen Kühen und Mutter-Kind-Einheiten. Sie haben feste Gebiete, die mit anderen überlappen. Wenn sich so eine Gruppe bedroht fühlt, bilden sie einen Kreis, wobei sie ihre Hinterteile zum Zentrum richten und die Jungtiere in die Mitte nehmen. Erwachsene Bullen sind Einzelgänger und haben feste Territorien mit einer Größe von 1 bis 2 qkm. Eigentlich sind diese Tiere tagaktiv, meiden aber die direkte heiße Sonne.

Wanderung

Tiere, die nicht in Gewässernähe leben, unternehmen regelmäßig Wanderungen zu geeigneten Wasser- und Suhlstellen.

Ernährung

Die Nahrung besteht aus Gräsern, insgesamt etwa 30 verschiedene Arten.

Fortpflanzung

Die Begattung dauert etwa 20 bis 80 Minuten, wobei das Männchen im Schnitt alle 3 Minuten Samen ausstößt. Nach einer Tragzeit von etwa 490 Tagen bringt das Weibchen 1 Junges mit einem Gewicht von etwa 80 kg zur Welt, das bereits nach 24 Stunden der Mutter folgen kann. Die Mutter säugt ihr Junges etwa ein Jahr lang, aber das Junge beginnt eine Woche nach der Geburt mit der Aufnahme von Gras. Aufgrund der hohen Tragzeit und Entwicklungsdauer der Jungen liegen mindestens 4 Jahre zwischen den Geburten.

Weibchen werden mit 6 Jahren geschlechtsreif, Männchen erst mit 10 Jahren.

Verwandtschaft

Breitmaulnashörner gehören zur Familie der Nashörner (Rhinocerotidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

  • Sumatra-Nashörner (Dicerorhinus)
  • Spitzmaulnashörner (Diceros)
  • Rhinoceros

Systematik

Zur Gattung der Breitmaulnashörner (Ceratotherium) gehört nur eine Art, das Breitmaulnashorn

Zur Art des Breitmaulnashorns (Ceratotherium simum) gehören die Unterarten:

  • Nördliches Breitmaulsnashorn (Ceratotherium simum cottoni)
  • Südliches Breitmaulnashorn (Ceratotherium simum simum)

Die Unterarten

Nördliches Breitmaulsnashorn (Ceratotherium simum cottoni)
Englisch: Northern Square-lipped Rhinoceros, Northern White Rhinoceros
Französisch: Rhinocéros blanc du Nord
Finnisch: Zairenleveähuulisarvikuono
Niederländisch: Noordelijke Witte Neushoorn
Schwedisch: Nordlig trubbnoshörning, Nordlig vit noshörning
Spanisch: Rinoceronte blanco del norte
(Lydekker, 1908)
Verbreitung: Sein Verbreitungsgebiet reicht einst von Kongo und Uganda bis in den Tschad und den Suden. Das heute Verbreitungsgebiet ist eigentlich das Garamba-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo (das ehemalige Zaire).
Status: Seit 2003 gilt diese Unterart als kritisch gefährdet, damals schätzte man den Bestand auf etwa 25 Tiere. Heute nimmt man an, dass sie inzwischen in freier Wildbahn ausgestorben sein könnte, zumindest jedoch extrem geschrumpft. Schuld daran sind der Bürgerkrieg und die Übergriffe von wildernden Paramiltärs aus dem Sudan. In San Diego (USA) und in Tschechien leben noch einige wenige Tiere in 2 Zoos.

Südliches Breitmaulnashorn (Ceratotherium simum simum)
Englisch: Southern Square-lipped Rhinoceros, Southern White Rhinoceros
Französisch: Rhinocéros blanc du sud
Finnisch: Etelänleveähuulisarvikuonoja
Niederländisch: Zuidelijke Witte Neushoorn
Schwedisch: Sydlig trubbnoshörning, Sydlig vit noshörning
Spanisch: Rhinocéros blanc de sud
(Burchell, 1817)
Verbreitung: Sein Verbreitungsgebiet reichte einst von Angola und Namibia über Botswana und Simbabwe nach Mosambik und NwaZulu-Natal. Heute lebt diese Unterart in zahlreichen Schutzgebieten im südlichen Afrika.
Status: Diese Unterart war bereits vom Aussterben bedroht. Der Bestand hat sich erholt und nimmt stetig zu. Jetzt gilt diese Unterart "nur" noch als schutzbedürftig.

Status

Breitmaulnashörner galten bereits als potentiell gefährdet, weil ihr Lebensraum immer weiter zerstört wurde und die Wilderer es auf die Hörner abgesehen haben. Die Wilderei hat etwas abgenommen und immer mehr Tiere leben in Nationalparks. So hat sich der Bestand erholt und er hat sogar zugenommen. Seit 2003 gelten diese Nashörner als schutzbedürftig.



Links zu verwandten Seiten:


Breitmaulnashorn - Breitmaul- oder Weißes Nashorn
wissenschaftlicher Name: Ceratotherium simum. Das Breitmaulnashorn gehört zur Familie der Nashörner

Breitmaulnashorn: weitere Bilder für: Ceratotherium simum

Bilder / Foto Name: nzk3s10623 - Breitmaulnashorn
Fotograf / Bildquelle: Rolf Hicker Fotografie



Weitere Texte zum Thema Huftiere Andere:

 
Giraffe
Giraffe
Dickhornschaf
Dickhornschaf
Chapman Zebra
Chapman Zebra
 
Alpaka Pako Lama Huftier Saeugetier
Alpaka Pako Lama Huftier Saeugetier
Wasserbueffel
Wasserbueffel
Huftier Schwarznasenimpala
Huftier Schwarznasenimpala