Die Baumstachler sind eine Familie der Meerschweinchenverwandten" />

Informationen Baumstachler

Wissenschaftliche Informationen und Bilder zum Thema Baumstachler, wissenschaftlicher Name: "Erethizontidae".
Die Baumstachler sind eine Familie der Meerschweinchenverwandten


Bonaparte 1845

  • Englisch: New World Porcupines
  • Französisch: Erethizontidae
  • Finnisch: Puupiikkisiat
  • Niederländisch: Stekelvarkens van de Nieuwe Wereld
  • Norwegisch: Trepinnsvin
  • Schwedisch: Trädpiggsvin, Nya världens piggsvin

  • Überfamilie: Baumstachlerartige (Erethizontoidea)
  • Teilordnung: Meerschweinchenverwandte (Caviomorpha)
  • Unterordnung: Stachelschweinverwandte (Hystricomorpha)
  • Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
  • Überordnung: Euarchontoglires
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere oder Plazentatiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Zur Familie der Baumstachler gehören 15 Arten. Die ersten Baumstachler lebten vor 23 bis 33,9 Millionen Jahren in Südamerika. Vor etwa 1,8 bis 5,3 Millionen Jahren sind einige Arten auch nach Mittel- und Nordamerika gekommen.

Baumstachler erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 30 bis 86 cm, eine Schwanzlänge von 7,5 bis 45 cm und ein Gewicht von 0,9 bis 18 kg, wobei die Männchen in der Regel etwas größer sind. Der Körperbau wirkt gedrungen - in erster Linie der Bestachelung wegen - und die Beine sind kurz. Die meisten Arten tragen auf dem Oberkörper Stacheln, die durch das dichte, lange und borstige Fell verdeckt sind, die Unterseite ist stachellos. Das Fell ist gelblichbraun, graubraun, bräunlich oder schwarzbraun.

Verbreitung

Der Ursprung der Baumstachler liegt in Südamerika. Heute findet man die Tiere in weiten Teilen von Nord-, Mittel und Südamerika. Als Lebensräume dienen je nach Art dichte Wälder, lichte Wälder, offenes Grasland, felsige Regionen, Wüsten, Halbwüsten und Steppen. Die Arten, die in den Anden leben, findet man in Höhen von bis zu 2.500 Metern.

Ernährung

Die Nahrung ist hauptsächlich vegetarisch und besteht je nach Art aus Baumrinde, Wurzeln, Blüten, Tannennadeln, jungen Trieben und Zweigen, Früchten und Beeren, Gras, Kräutern, Nüssen und fettreiche Sämereien. Einige Arten verzehren auch tierische Kost, die Aus Insekten und kleinen Wirbeltieren besteht.

Verwandtschaft

Baumstachler gehören zur Überfamilie der Baumstachlerartige (Erethizontoidea) und sind deren einzigen Vertreter.

Baumstachlerartige gehören zur Teilordnung der Meerschweinchenverwandte (Caviomorpha)
dazu gehören auch die Überfamilien:

  • Meerschweinchenartige (Cavioidea)
  • Chinchillaartige (Chinchilloidea)
  • Trugrattenartige (Octodontoidea)

Systematik

Zur Familie der Baumstachler (Erethizontidae) gehören die Gattungen:

  • Greifstachler (Coendou) mit 4 Arten
  • Bergstachler (Echinoprocta) mit einer Art
  • Nordamerikanische Baumstachler (Erethizon) mit einer Art
  • Südamerikanische Baumstachler (Sphiggurus) mit 9 Arten


Sie sehen Baumstachler Tiere 1 bis 1
Sie sind hier: Tiere : Saeugetiere : Baumstachler
foto Urson Nordamerikanischer Baumstachler Erethizon Dorsatum Urson Nordamerikanischer Baumstachler Erethizon Dorsatum
wissenschaftlicher Name: Erethizon dorsatum
Der Urson gehört zur Familie der Baumstachler


tiere
travel