Informationen Barschartige

Wissenschaftliche Informationen und Bilder über Barschartige, einer Ordnung der Knochenfische.
wissenschaftlicher Name: Perciformes


Bleeker, 1859

Besonderheiten und Infos zu den Barschartigen

Unter den Barschartigen gibt es auch zahlreiche Arten, die als Haustiere gehalten werden. Es gibt dabei Barscharten, die im Aquarium gehalten werden und welche, die in den Teichen der Gärten umherschwimmen. zu den beliebten Arten, die in großen Aquarien gehalten werden gehören beispielsweise die Doktorfische. Barsche werden häufig auch für den Angelsport gezüchtet und in speziellen Angelteiche gehalten.

Allgemeines

Zur Ordnung der Barschartigen gehören rund 10.000 Arten. Somit gehören etwa 40 % aller Fischarten zu den Barschartigen. Kennzeichen für diese Fische sind zwei getrennte Rücken- und eine Afterflosse. Der vordere Teil der Afterflosse ist stachelartige aus Haut und knorpeligen oder knöchernen Flossenstrahlen gewachsen. Der hintere Teil besteht aus weichen Flossenstrahlen.

Verbreitung

Die Heimat sind die tropischen und subtropischen Meere, wobei sie sich aber immer in Küstennähe aufhalten. Auch in verschiedenen Süßgewässern, wie die ostafrikanischen und mittelamerikanischen Seen, sind etliche Arten anzutreffen.

Lebensweise

Die meisten Arten sind Raubfische.

Systematik

Die Gesamtsystematik:


Zur Ordnung der Barschartigen (Perciformes) gehören die Unterordnungen:

  • Echte Barsche (Percoidei) mit über 3.170 Arten
  • Zwergschwarzbarschartige (Elassomatoidei) mit 6 Arten
  • Lippfischartige (Labroidei) mit knapp 2.800 Arten
  • Aalmutterartige (Zoarcoidei) etwa 340 Arten
  • Antarktisfische (Notothenioidei) etwa 125 Arten
  • Drachenfische (Trachinoidei) mit fast 250 Arten
  • Schleimfischartige (Blennioidei) mit über 800 Arten
  • Lumpenfischartige (Icosteoidei) mit einer Art
  • Schildfischartige (Gobiesociformes) mit etwa 120 Arten
  • Leierfischartige (Callionymoidei) mit fast 200 Arten
  • Grundelartige (Gobioidei) mit über 2.200 Arten
  • Kurter (Kurtoidei) mit 2 Arten
  • Doktorfischartige (Acanthuroidei) mit fast 130 Arten
  • Schwarzmakrelenartige (Scombrolabracoidei) mit nur einer Art
  • Makrelenartige (Scombroidei) knapp 150 Arten
  • Medusenfischartige (Stromateoidei) mit etwa 70 Arten
  • Labyrinthfische (Anabantoidei) mit etwa 150 Arten
  • Schlangenkopffischartige (Channoidei) mit gut 30 Arten

Verwandtschaft

Barschartige gehören zur Gruppe der Barschverwandte (Percomorpha)
dazu gehören auch die Ordnungen:

  • Dornfischartige (Stephanoberyciformes)
  • Schleimkopfartige (Beryciformes)
  • Petersfischartige (Zeiformes)
  • Stichlingsartige (Gasterosteiformes)
  • Kiemenschlitzaalartige (Synbranchiformes)
  • Drachenkopfartige (Scorpaeniformes)
  • Plattfische (Pleuronectiformes)
  • Kugelfischverwandte (Tetraodontiformes)

In anderen Sprachen

  • Englisch: Perciformes
  • Französisch: Perciformes
  • Dänisch: Pigfinnefisk
  • Finnisch: Ahvenkalat
  • Isländisch: Borrar
  • Italienisch: Perciformi
  • Niederländisch: Baarsachtigen
  • Norwegisch: Piggfinnefisker
  • Schwedisch: Abborrartade fiskar


Sie sehen Barschartige Tiere 1 bis 1
Sie sind hier: Tiere : Meerestiere : Barschartige
foto Pelikan Barrakuda Pelikan Barrakuda
Wissenschaftliche Informationen über den Pelikan-Barrakuda, ein Mitglied aus der Familie der Barrakudas, Knochenfische.
wissenschaftlicher Name: Sphyraena idiastes


tiere
travel