Informationen Altweltaffen

Informationen und Bilder zum Thema Altwelt- oder Schmalnasenaffen
wissenschaftlicher Name: Catarrhini. Die Altweltaffen sind eine Teilordnung der Trockennasenaffen.


E. Geoffroy, 1812

  • Englisch: Old World monkeys
  • Französisch: Singes de l'Ancien Monde
  • Dänisch: Østaber
  • Niederländisch: Smalneusapen
  • Norwegisch: Østaper
  • Portugiesisch: Macacos do Velho Mundo
  • Schwedisch: Smalnäsor
  • Spanisch: Monos del Viejo Mundo

  • Unterordnung: Trockennasenaffen (Haplorhini)
  • Ordnung: Primaten (Primates)
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria

Allgemeines

Die Altweltaffen werden auch Schmalnasenaffen genannt, weil sie eine schmale Nasenscheidewand mit aprallel nach vorne zeigenen Nasenlöchern (wie bei uns Menschen). Altweltaffen heißen sie, weil diese Tiere nur in der Alten Welt leben.

Die Altweltaffen sind alle (bis auf eine Art) größer als die Neuweltaffen. Die meisten Arten haben an den Wangeninnenseiten Hamstertaschen, die allerdings bei einigen Arten zurückgebildet sein können. Die meisten Arten haben am Hinterleib auffällig gefärbte Hautschwielen. Sie sind häufig Signalträger, die im Sozial- und Fortpflanzungsverhalten eingesetzt werden. Der Schwanz dient nicht, wie bei den Neuweltaffen, als Greifschwanz und ist von Art zu Art unterschiedlich lang. Die Länge reicht von rudimentär (zurückgebildet) bis sehr lang.

Verbreitung

Die Heimat der Altweltaffen ist, wie der Name schon sagt, die Alte Welt, genauer Afrika, Europa und Asien.

Verwandtschaft

Altweltaffen gehören zur Unterordnung der Trockennasenaffen (Haplorhini)
dazu gehören auch die Teilordnungen:

  • Koboldmakis (Tarsius)
  • Neuweltaffen (Platyrrhini)

Systematik

Zur Teilordnung der Altweltaffen (Catarrhini) gehören die Familien:

  • Meerkatzenverwandte oder Hundsaffen (Cercopithecidae) mit 21 Gattungen und rund 140 Arten
  • Gibbons (Hylobatidae) mit einer Gattung und 11 Arten
  • Menschenaffen (Hominidae) mit 4 Gattungen und 5 Arten


Sie sehen Altweltaffen Tiere 1 bis 7
Sie sind hier: Tiere : Primaten : Altweltaffen
foto Indischer Hutaffe Indischer Hutaffe
wissenschaftlicher Name: Macaca radiata. Der Indische Hutaffe gehört zur Familie der Meerkatzenverwandten
foto Berberaffe Berberaffe
Berberaffe oder Magot
wissenschaftlicher Name: Macaca sylvanus. Der Berberaffe gehört zur Familie der Meerkatzenverwandten
foto Baerenpavian Saeugetier Primat Affe Baerenpavian Saeugetier Primat Affe
Bärenpavian, auch Tschakma
wissenschaftlicher Name: "Papio ursinus". Der Bärenpavian gehört zur Familie der Meerkatzenverwandten.
foto Mantelpavian Mantelpavian
wissenschaftlicher Name: Papio hamadryas. Der Mantelpavian gehört zur Familie der Meerkatzenverwandten
foto Gruene Meerkatze Gruene Meerkatze
wissenschaftlicher Name: Chlorocebus. Die Grünen Meerkatzen sind eine Gattung der Altweltaffen
foto Gibbons Oder Langarmaffen Gibbons Oder Langarmaffen
wissenschaftlicher Name: Hylobatidae. Gibbons sind eine Familie der Affen.
foto Meerkatzen Meerkatzen
wissenschaftlicher Name: Cercopithecidae. Meerkatzen sind eine Familie der Primaten


tiere
travel